Urlaub vor der Haustür: Bacharach

Seid gegrüßt.

Am Pfingstmontag – ja, ja ich weiß, das ist schon eine Weile her – war ich mit meinem Freund und dessen Eltern unterwegs. Wir sind nach Bacharach am Rhein gefahren. Da dieses malerische Städchen durchaus einen Besuch wert ist, habe ich mir gedacht, ich mache mal einen „Urlaub vor der Haustür“-Beitrag dazu. Obendrauf gibt’s dann auch gleich eine Restaurant-Empfehlung 😉

Ich möchte die Kategorie übrigens nicht mehr nur auf Tagesziele in der Umgebung von Koblenz beschränken. Ich möchte gerne Orte vorstellen, die man, wenn man in der entsprechenden Gegend wohnt, innerhalb eines Tages besuchen kann.
Daher werde ich auch den Teil „Die Reise“ etwas anders gestalten. Z.B. werde ich auch keine Preise mehr angeben, denn das aktuell zu halten endet in einer Sisyphos-Aufgabe.

Die Reise

Bacharach liegt am Rhein – genauer am Stromkilometer 543 – und somit mehr oder weniger mittig zwischen Koblenz und Mainz.

Es ist sowohl mit dem Zug, als auch mit dem Auto von beiden Städten gut zu erreichen. Wir selbst sind von Koblenz mit dem Schiff gefahren, das war auch ganz nett, aber wer Zeit und Kosten sparen möchte, dem rate ich zum Zug.

Das Ziel

Bacharach von der Wernerkapelle ausDie kleine Stadt Bacharach gefällt mir aufgrund ihres Altstadt-Charmes unglaublich gut. Dieser kommt nicht von ungefähr: Die Stadt wurde im 11. Jahrhundert das erste Mal urkundlich erwähnt. Viele alte Fachwerkhäuser, eine, unter Arkaden begehbare, Stadtmauer und eine Menge kleine, verwinkelte Straßen prägen das Stadtbild.

Sehenswert ist meiner Meinung nach definitiv die Ruine der Wernerkapelle. Sie ist im gotischen Stil gehalten und gilt als das Wahrzeichen der Stadt Bacharach. Die Wernerkapelle – samt Stadt – ist übrigens auch von Heinrich Heine in seiner Erzählung „Der Rabbi von Bacherach“ verewigt worden.

Restaurant-Empfehlung

Altes HausFalls ihr jetzt wirklich mal nach Bacharach fahrt, solltet ihr dort auch auf jedenfall für ein gemütliches Essen einkehren. Ich hatte das Privileg das Restaurant wählen zu dürfen, als wir da waren und habe mich für das Restaurant „Altes Haus“ (Oberstraße 61, 55422 Bacharach) entschieden. In erster Linie traf ich meine Wahl rein nach dem Äußeren – und nach der Tatsache, dass es sich hier um das älteste Haus von Bacharach (1389) handelt.

Aber auch das Essen hat mich voll und ganz überzeugt. Besonders meine gewählte Vorspeise kann ich weiter empfehlen:

Mit Thymian und Honig garnierter Ziegenkäse, umlegt mit einer „Roten-Bete-Rosette“

WP_20160516_022Das Bild von der Außenansicht stammt übrigens vom Prospekt der Gaststätte. Leider fanden gerade Bauarbeiten statt als wir dort waren, sodass ich euch höchstens Gerüste präsentieren könnte, wäre Frau Weber nicht so freundlich gewesen, mit die Nutzung des Bildes zu gestatten. Vielen Dank dafür!

Länger da bleiben?

Wer länger Urlaub am Rhein machen möchte, hat in Bacharach übrigens die Chance in einer waschechten Burg zu residieren. Burg Stahleck ist heute nämlich eine Jugendherberge. Sie thront überhalb der Stadt.

Burg Stahleck

Burg Stahleck

Eure
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

4 Comments

  1. Kommentare von Ingrid, die Bastelmaus:

    gut gefallen, weiter so
    lg ingrid

  2. Kommentare von fissel:

    Oh mein gott… Du bist sogar nochmal aus bacharach raus gekommen 😮
    Aber es sieht echt hübsch aus. Ich bin nur immer noch von meinem Hass auf diesen Ort gepackt…

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen