Harry Potter und die Heiligtümer des Todes [Reread-Aktion] (3)

Sei gegrüßt.

Heute kommt der dritte und letzte Teil meines Erfahrungsberichts zum Reread von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“. Was lange währt, wird endlich gut – oder so ähnlich. Aber der letzte Band war irgendwie so intensiv, dass ich einfach etwas mehr Raum brauchte.

Hier nochmal die anderen beiden Teile des Erfahrungsberichts:

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes [Reread-Aktion] (1)
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes [Reread-Aktion] (2)

Schon im letzten Teil habe ich dir von einigen Fragen erzählt, die sich mir stellten. Bei der zweiten Lektüre von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ trieben mich außerdem einige Fragen um, die die Zukunft von Harry betrafen. Als ich das Buch zum ersten Mal las, war es ja spannend genug im Hinblick auf die Mission, als dass ich mich gefragt hätte, was eigentlich nach Voldemort kommt. Jetzt wusste ich, dass Harry, Ron und Hermine überleben. Und auch ein bisschen wie es weiter geht: Harry und Ginny haben drei Kinder. Ron und Hermine sind auch verheiratet, sowas eben.

Der letzt Gang

Als ich fertig war schrieb ich Folgendes an Elli:

Gerade habe ich Harry beendet. Uff. Ein bisschen sprachlos, ein bisschen traurig und ein bisschen glücklich. Und ja auch ich habe geweint – wie hätte ich auch nicht weinen können.

Fred und Lupin – tot.
Aber noch ergreifender: Harrys “letzter Gang“. So mutig. So selbstlos. Und wie er den Stein nutzt und die Toten ihn begleiten. Selbst jetzt wo ich nur darüber schreibe, muss ich mit den tränen kämpfen.

Ich wusste übrigens nicht mehr, wie Harry überlebte. Ich wusste nur, dass er überlebt, aber wie? Gähnende Leere. Als er dann den Stein aus dem Schnatz nahm, dachte ich wirklich das dieser irgendetwas mit Harrys Überleben zu tun hat.
Mich freute, dass ich nicht allein diesem Trugschluss unterlag, sondern Elli ähnlich Gedanken hatte. Allerdings waren wir uns beide einig, dass wir eigentlich hätten erkennen müssen, dass diese Möglichkeit nie eine realistische war: Rowling hätte es Harry und seinen Fans niemals antun können, dass er als eine seltsame Zombie-Version überlebt.

Früher vs. heute

Ich wusste auch nicht mehr, dass Snape und Lily sich schon als Kinder kannten. Natürlich erinnerte ich mich, dass Snape in sie verliebt war, aber wie lange schon, das war weg.

Früher beim ersten Lesen war es mir noch leicht unverständlich, warum Snape immer so gemein zu Harry gewesen war, wo er doch seine Mutter geliebt hatte. Ich glaube, wie schlimm es für ihn sein musste, dass Harry James – des verhassten James‘ – Sohn war und nicht seiner und das er dennoch alles war, was von Lily geblieben war, habe ich damals nicht ganz begriffen. Aber was kann man auch mit 16 groß von ewiger Liebe verstehen, wenn man selbst im Alltag noch mit Teenager-Problemen zu tun hat?

Auch gefiel mir der Epilog früher nie.
„Echt jetzt? Musste das sein? Total unnötig.“, das in etwa waren meine Gedanken.
Jetzt bin ich froh das es dieses Ende gibt. Jetzt kann ich es kaum erwarten mehr zu erfahren – von Albus Severus, der ein großes Erbe trägt, bei dem Namen und den Augen.

Der Elderstab

Als ich Elli gestand „Die Sache mit dem wahren Herrn des Elderstabs fand ich übrigens schwierig nachzuvollziehen.“, half sie mir mit folgendem Schema weiter:

Elderstab → Grindelwald → Dumbledore → Draco entwaffnet Dumbledore auf dem Astronomieturm → Dumbledore wird von Snape getötet und mit dem Elderstab begraben → Voldemort holt den Elderstab aus dem Grab → Voldemort weiß nichts von Dracos Entwaffnung und glaubt, der Stab sei in Snapes Besitz übergegangen → Voldemort tötet Snape  → durch die Entwaffnung gehört der Stab aber Draco (gegen den Willen des Besitzers genommen) → Draco wiederum wurde im Haus der Malfoys kurz vor ihrer Flucht von Harry überwältigt → der Stab gehört Harry, obwohl Voldemort ihn nutzt

Das Schema erscheint mir sinnvoll. Ich denke, dem Stab wird hier eine Art eigener Wille zugestanden. Er „weiß“ wer sein rechtmäßiger Besitzer ist, auch wenn er sich „gegen seinen Willen“ woanders aufhält. Es ist eine Art magisches Band zwischen ihm und seinem Besitzer, das gekappt und neu geknüpft werden kann, auch ohne die Gegenwart des Stabes. So oder so ähnlich. Das ist die einzige Möglichkeit, wie ich mir das mit Draco und Harry erklären kann.

Das mit dem Elderstab ist tatsächlich nicht so ganz einfach, oder haben Elli und ich da etwas übersehen?

Was wäre wenn…

Eine Frage beschäftigte mich immer wieder: Wie wäre die Geschichte wohl verlaufen, hätte Voldemord sich seiner Zeit für Neville entschieden.
Klar, die Frage ist müßig, werde ich wohl doch nie eine Antwort darauf erhalten, aber interessant ist es doch.

Es ist ja so, dass Voldemort Harry selbst zum „Auserwählten“ macht, als er ihn töten wollte. Die Prophezeiung traf genauso auf Neville Longbottom zu.
Wer hätte alles überlebt, wer wäre gestorben und wer wäre überhaupt nicht dabei gewesen? Hätte Voldemort bei Neville vielleicht gesiegt? Oder wäre es die gleiche Geschichte in anderem Gewand gewesen?
Deine Gedanken dazu würden mich auch interessieren – Ellis Meinung kenne ich ja bereits 😉

Wo wir gerade schon bei „was wäre, wenn“ sind…
Was wäre, wenn Harry Potter geendet hätte?
Ich habe ein grandioses Video dazu gefunden, das ich dir nicht vorenthalten möchte:

Zu guter Letzt möchte ich Elli für diese wundervolle Erfahrung des Rereads danken. Bevor wir die Reihe noch einmal gelesen haben, wusste ich zwar, das Harry Potter wirklich tolle Bücher waren, aber diesen ganzen Hype a la „Potter-Head“ konnte ich nicht so recht nachvollziehen. Mittlerweile aber habe ich ein Hogwarts-T-Shirt und eines von Ravenclaw. Das Ravenclaw-Wappen wird auch in mein Arbeitszimmer in der neuen Wohnung kommen. Dreimal darfst du raten in welches Haus ich gehöre ;P
Die Bücher waren definitiv anders als beim ersten Mal, aber auch irgendwie… intensiver – was zum großen Teil unserem spannenden Austausch geschuldet war. Eine unglaublich dichte Handlung, eine Welt fast zum Anfassen mit Charakteren, denen mein Herz auf ewig gehört.

Daher frei nach Band 7:

„Nach all der Zeit?“
„Immer.“

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

2 Comments

  1. Kommentare von PoiSonPaiNter:

    Danke, dass wir dir/euch bei der Re-read Aktion folgen durften. War interessant zu lesen, was ihr so alles neu und wieder entdeckt habt. 🙂
    Ich muss aber gestehen, dadurch, dass ich die ein oder andere Wiederholung der Filme aufgeschnappt habe und durch diverse Diskussion in Social Media Kanälen, hatte ich noch einiges mehr in Erinnerung, was dir entfallen war.
    Vielleicht ich aber trotzdem auch nochmal einen Re-Read starten…irgendwann mal…vielleicht. 😀

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen