Montagsfrage: Lesevorsätze 2020?

Sei gegrüßt.

Auch diese Woche gibt es eine sich wiederholende Montagsfrage, dass hatte Antonia zum Glück Anfang Dezember angekündigt. Aber macht ja auch Sinn am Anfang des Jahres nach Vorsätzen zu fragen. „Gute Vorsätze“ wie abnehmen und so weiter und so fort nehme ich mir gar nicht mehr. Es frustriert nur unnötig, wenn man es dann doch nicht schafft.
Aber heute mache ich mal eine Ausnahme. Daher schreite ich frohen Mutes voran zu Beantwortung der heutigen Montagsfrage.

Links setzte ich irgendwann die Tage (vielleicht), da Antonia die Montagsfrage noch nicht veröffentlicht hat. Mir egal. Ich muss jetzt zur Arbeit und bin erst spät wieder da. Also:

Was sind deine Lesevorsätze für 2020?

Einen „Lesevorsatz“ habe ich bereits in meinem Lesestatistik 2019 Beitrag angedeutet:
Ich mache wieder beim Lesebingo von Caroline mit und habe Blut geleckt – ich versuche auch dieses Jahr die Bingokarte voll zu machen :D

Ansonsten versuche ich wieder möglichst viel zu lesen. Gemessen an den letzten Jahren, würde ich mal so mindestens 70 Bücher anpeilen, aber das ist eher so eine grobe Richtung, als ein fester Vorsatz. Ich habe ja oben erwähnt, was ich von Vorsätzen halte ^^‘

Einen echten Vorsatz habe ich mir aber tatsächlich genommen: Wieder mehr Leseexemplare lesen.
Das hat natürlich auch finanzielle Vorteile, aber in erster Linie geht es darum, wieder eine bessere Sortimentskenntnis für die Arbeit zu haben. Da 2019 unsere Prioritäten in der Buchhandlung anders lagen, konnte ich einfach zu viel zu wenig Büchern wirklich etwas sagen, was mich gestört hat. Daher möchte ich das jetzt gerne ändern.

Der letzte „Vorsatz“ umfasst das gelesene Medium – auch das hatte ich bereit im Statistikbeitrag erwähnt.
Ich möchte mehr E-Books lesen. Eine feste Zahl bezüglich des digitalen Anteils habe ich nicht im Kopf. Es sollen einfach nur mehr werden.

Hast du auch Vorsätze die dein Leseverhalten betreffen?

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

2 Comments

  1. Ping von Sani Hachidori:

    Ich habe ehrlich gesagt nur das Ziel, mindestens 20 Bücher zu schaffen. Klar, das klingt wenig, aber für mich ist es eine stattliche Zahl, weil ich mich nebenbei noch um meine Gesundheit und meine Ernährung durch die Histaminintoleranz kümmern muss. Und ich bin ehrlich – manchmal will ich auch einfach nur zocken oder was unternehmen – und ich will mir keinen Druck machen, was das Lesen angeht. In erster Linie soll es zumindest Spaß machen. :)

    • Ping von therealdarkfairy:

      Sei gegrüßt.

      Das ist doch völlig in Ordnung. Klar soll es Spaß machen. Da ich aber das Lesen eben auch für die Arbeit brauche, wären 20 mir zu wenig ;-)
      Aber ja 20 Bücher sind auch schon eine stattliche Zahl, das ist mehr als ein Buch pro Monat!

      Liebe Grüße
      Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.