Montagsfrage: Mehr oder weniger Zeit aktuell?

Sei gegrüßt.

Ich habe bereits sehnsüchtig auf die Montagsfrage gewartet. Da ich mit dem Home-Office heute erst um 12 Uhr anfangen muss, kann ich mich nämlich vorher wunderbar um den Blog und ein paar private administrative Dinge kümmern (BAföG und so ein Kram).
Nach zwei geplanten SundaySounds und ein paar „geschäftlichen“ Mail, war es jetzt aber auch Zeit.

Antonia von Lauter & Leise fragt heute:

Habt ihr im Moment mehr oder weniger Zeit zum Lesen?

Zeit habe ich, theoretisch gesehen, mehr. Immerhin fallen mir dank Arbeit von heimischen Schreibtisch aus, rund dreieinhalb Stunden Arbeitsweg weg (also hin und zurück zusammen). Allerdings nutzte ich genau diese Zeit ja normalerweise zum Lesen. Sprich: Ich habe zwar mehr Freizeit, aber deswegen nicht unbedingt mehr Zeit zum Lesen.
Tatsächlich lese ich nämlich weniger, seit ich dieses Social-Distancing-Life lebe.

Die, von Antonia organisierte, Lesenacht vergangenen Samstag hat mich aus meiner zunehmenden Lethargie gerissen. Ich habe wieder Motivation irgendetwas zu tun. Ja, auch lesen.
Aber gestern habe ich mit World Of Warcraft begonnen – könnte sein, dass ich in diesem Spiel versacke. Eventuell. Vielleicht. Mal sehen.

Ich weiß nicht, warum ich zuhause nicht mehr so viel lese. Meist bin ich nach der Arbeit dann einfach müde und mag irgendwas anderes machen. Außerdem habe ich ja dann schon fast zwei Stunden im Zug gelesen, wenn ich zuhause ankomme – im Zug kann ich (außer schreiben) ja auch nicht so viel machen. Jetzt lese ich aber eben nicht, bevor ich zuhause ankomme. Ich bin ja schon da.

Lange Rede, kurzer Sinn: Mehr Freizeit? Ja. Mehr Lesen? Nicht wirklich. Aber ich steckte vielleicht auch gerade einfach in einer kleinen Leseflaute. Passiert jedem mal.

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

4 Comments

  1. Kommentare von Torsten's Bücherecke:

    Huhu Marina,

    ich staune, dass aktuell wieder mehr Leute mit WOW anfangen. Meine extrem MMO Zeit liegt nun schon eine ganze Weile zurück (urks 20 Jahre ca, erst war es Dark Age of Camelot für ein paar Jahre und dann WOW auch für mehrere Jahre). Das ein so altes MMO nun wieder Zulauf erhält finde ich erstaunlich. Und ja, man kann da wirklich viel Zeit versenken. Wobei die Spiele heute deutlich mehr auf das Solospiel ausgelegt sind als früher. Da ging eigentlich fast nichts ohne Gruppe.

    Du brauchst normalerweise 3,5 Stunden zur Arbeit?! Respekt. Da bleibt ja wirklich nicht mehr viel Freizeit übrig. Aber ok, wenn man die Fahrzeit zum Lesen nutzen kann, ist es zumindest etwas angenehmer.

    LG

    Torsten

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Sei gegrüßt Torsten,

      also ich brauche ca. 1 3/4 Stunden hin und noch mal genauso viel zurück. Aber ja, das ist schon ne Weile ^^‘

      Ich wollte immer schon mal WoW spielen. Ich liebe einfach die Welt dahinter (ich liebe WarCraft 3 nach wie vor). Allerdings hatte ich als, Schülerin/Studentin/Auszubildene einfach nicht das Geld dafür. Mittlerweile arbetie ich aber ja regulär, da kann ich mir das gönnen. Außerdem ist gerade einfach die richtige Zeit dafür :D

      Liebe Grüße
      Marina

  2. Kommentare von wortmagieblog:

    Huhu,

    ich glaube, da bist du kein Einzelfall. Ich denke, viele Öffis-Pendler verlagern ihre Unterwegs-Beschäftigungsstrategien nicht unbedingt ins Home Office. Einige arbeiten vielleicht sogar mehr als vorher.
    Ich bin davon ja bisher nicht betroffen, deshalb hat sich meine Lesezeit weder erhöht noch verringert.

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Liebe Grüße,
    Elli

  3. Kommentare von Tina:

    Hallo Marina,

    jetzt schätzt man seinen Arbeitsweg halt doch mehr als man denkt… Mir gehts ähnlich. Mein Weg ist zwar kurz, aber für ein paar Seiten ging es trotzdem und vor allem zusätzliche Bewegung.
    Ich habe das Gefühl, dass im Home Office ganz viel Motivation flöten geht.
    Im Klartext mir gehts wie dir, ich lese nicht mehr. Ob weniger… Schwierig, da ich momentan eh weniger lese als noch vor ein paar Monaten.

    Liebe Grüße
    Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.