Tag Archive


#LoveWritingChallenge Autor Autorenleben Blog Buch Bücher Challenge Cover DarkFairy E-Book Fantasy Film funny Gedanken Geschichten Harry Potter Hobby Japan Koblenz Kurzgeschichten lesen lustig Manga Metal Mittelalter Montag Montags... ding Montagsfrage music Musik Paperthin Powerwolf Rezension rock Roman schreiben Sommer song sound Soundtrack SundaySound Sunday Sound Urlaub Video Weihnachten

NaNoWriMo ’18 – So läuft es

Sei gegrüßt.

Zwei Wochen vom NaNoWriMo sind schon vorbei.
Und ich hänge echt gewaltig hinterher, was die Wortanzahl betrifft. Wie weit, warum und ob das schlimm ist, darum soll es heute gehen.

Aktueller Stand (13.11.18, 9:00 Uhr)

5480 Wörter habe ich bisher bei „Der Elf und der Priester“ neu geschrieben. Die Wörter die ich vor Beginn des NaNoWriMo bereits hatte zählen ja nicht, daher sind diese 5480 Wörter mein aktueller Stand – also Stand Dienstagmorgen, als ich diesen Beitrag tippe, da ich Mittwoch wieder arbeiten muss.

Also läuft es nicht so gut?

Zur Erinnerung: Ziel ist es während des NaNoWriMo 50.000 Wörter zu schreiben. Dazu müsste man durchschnittlich täglich 1667 Wörter schreiben.
Wie du unschwer anhand meines aktuellen Standes sehen kannst, habe ich das nicht getan bisher – und ehrlich gesagt bezweifle ich, dass sich das noch ändern wird. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

NaNoWriMo ’18 – Mein(e) Projekt(e) 1

Sei gegrüßt.

Wie ich dir letzte Woche berichtet habe, mache ich derzeit beim NaNoWriMo mit.
Woran ich schreibe, das habe ich dabei nur angedeutet, heute möchte ich dir dazu etwas mehr erzählen.

Aber zuerst:

Der aktuelle Stand (7.11.18, 21:37 Uhr)

Ich habe bis jetzt 4869 Wörter geschrieben. Ziel bis jetzt wäre gewesen 11667. Ich hänge also etwas hinterher, aber das ist okay. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

NaNoWriMo ’18 – Ich bin dabei

Sei gegrüßt.

Ich habe mich entschieden dieses Jahr endlich zum ersten Mal beim NaNoWriMo mit zu machen. Zwei Gründe sind es die mich zu dieser Entscheidung bewogen haben.
Zum einen, möchte ich seit einer Ganzen Weile endlich nochmal schreiben, kann mich aber irgendwie nicht so recht aufraffen und zum anderen hatte ich vor kurzem eine Erleuchtung, was ein paar meiner Projekte betrifft.

Was hat das mit dem Blog zu tun?

Ich werde den November ganz – naja, also was die Donnerstagsbeiträge an geht – ins Zeichen des NaNoWriMo setzen. Ich möchte dich über mein(e) Projekt(e) und meinen Fortschritt informieren – um gleich mal eine weitere „Kontrollinstanz“ zu installieren und meinen persönlichen Druck noch etwas zu erhöhen ^^‘
Und heute fange ich gleich mal damit an. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Montagsfrage: Comic-Version?

Sei gegrüßt.

Mein Freund hat jetzt auch endlich Urlaub und heute gehen wir direkt mal ein kleines bisschen wandern. Außerdem Grillen wir heute Abend mit seinen und meinen Eltern.

Bevor wir also los wandern kümmere ich mich um die Montagsfrage.
Heute möchte das Buchfresserchen folgendes wissen:

Von manchen Buchreihen gibt es eine Comic-Version. Ist das etwas, das dich interessiert oder findest du es überflüssig?

Mich interessiert das definitiv. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Mein Senf zu: So brauch ich Gewalt

Werbung || Rezensionsexemplar

Sei gegrüßt.

Vor ein paar Wochen suchte der Papierverzierer Verlag auf Instagram „die verrücktesten Buchblogger, die Twitter und Instagram zu bieten haben“. Zielgruppe waren Starke und mutige Frauen. Tatsächlich hat die liebe Fräulein Kirsten mich einfach mal vorgeschlagen, wodurch der Verlag Kontakt zu mir aufnahm.

Ich erhielt einen Brief und wurde aufgefordert mich durch ein Instagram-Foto dem Widerstand anzuschließen. Das habe ich getan. Und ein Rezensionsexemplar gab es auch noch. Daher kannst du heue meinen Senf zu „So braucht ich Gewalt“ von Stefanie Mühlsteph lesen.

An dieser Stelle vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar an den Papierverzierer Verlag.
Die Rezension gibt meine ehrliche Meinung wieder.

Allgemeine Infos

KlappentextEckdaten
Es ist das Jahr 1837. Eine Geheimorganisation mit dem Namen Sealgair agiert in und um London, um die Machtverhältnisse der Reichen, der Krone und des Staates im Gleichgewicht zu halten.

Nicht nur um ihre Eltern zu rächen, bleibt Megan Teil der Organisation, der man nachsagt, dass sie die gesamte Londoner Unterwelt kontrollieren würde. Sie ist noch keine einundzwanzig Jahre alt und bringt trotzdem jahrelange Berufserfahrung als Auftragsmörderin mit. Unter dem Decknamen „Black Widow“ führt sie ihre blutigen Aufträge im Alleingang durch.

Doch auf einmal wird „Black Widow“ zum Schutz einer einflussreichen Person abgestellt, die eine andere Sealgaira mit dem Namen „Hawk“ eliminieren soll. So beginnt ein Spiel aus Intrigen, Verfolgungsjagden und zu ergründenden Geheimnissen, bei dem sie doch von ihrem sonst so subtilen Vorgehen abweichen muss. Denn manchmal braucht es eben doch Gewalt …

Titel (Und bist du nicht willig) So brauch ich Gewalt
AutorIn Stefanie Mühlsteph
ISBN 9783959626217 (E-Book)
Verlag Papierverzierer
Erscheinungsdatum 23.04.2018
Genre Historische Romane > Krimi/Thriller
Seiten 440 (laut Tolino-Anbietern)
Preis (E-Book) 3,99 € [Stand: Mai 2018]
Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Montagsfrage: Letzter Neuzugang?

Sei gegrüßt.

Aus Ostfriesland zurück, habe ich jetzt noch eine Woche Urlaub. Am Freitag spielen wir endlich nach Jahren nochmal DSA. Ich freu mich schon.

Aber jetzt geht es erstmal um die Montagsfrage.
Heute möchte das Buchfresserchen folgendes wissen:

Welches Buch ist dein letzer Neuzugang und was hat dich zum Kauf bewogen?

Mein letzter Neuzugang durfte aus Ostfriesland mit mir zurück kommen:

Kirschblüten und rote Bohnen von Durian Sukegawa Lesen Sie den gesamten Eintrag »