Fragen.

Seit jeher liegt es in der Natur des Menschen Fragen zu stellen.
Leider hapert es etwas bei der Antwortgebung…

Gibt man bei Google als Suchwort „Fragen“ ein, so erhält man 182.000.000 Ergebnisse. Bei „Antworten“ sind es nur 138.000.000 Ergebnisse.

44.000.000 weniger Antworten als Fragen?!
Ich bin der Meinung wir müssen aufhören immer nur Fragen zu stellen und die Antworten vor uns her zu schieben.

Nehmen wir doch mal als Beispiel die Atomenergie. (Jaja ich weiß schon: Ich kann es nicht mehr hören. Lass mich doch damit in Ruhe…) Aber dieses Beispiel bietet sich besonders im Moment einfach an. Also:

Forscher 1: Guck mal hier. Hab ich grad entdeckt! Wenn man hier so einen Atomkern spaltet gibt das voll viel Energie.
Forscher 2: Ja aber…
Forscher 1: Nix aber! Das deckt bestimmt die wachsenden Energieverwendung!
Forscher 2: Ja aber…
Forscher 1: Jetzt wo die Industrie so richtig anfängt sich zu entwickeln, kann man doch viel Energie immer brauchen.
Forscher 2: Ja aber, das ist doch radioaktives Material, dass du da benutzt oder?
Forscher 1: Ja und?
Forscher 2: Wo soll das denn später entsorgt werden? Also der Atommüll mein‘ ich.
Forscher 1: Hmm… gute Frage… naja darüber mach ich mir Gedanken wenns so weit ist. Ich bin mal eben zum  Patentamt.
Forscher 2: (zu sich selbst) Gute Frage… Gute Frage… immer krieg ich nur „Gute Frage“ zu hören, aber nie bekomm ich eine vernünftige Antwort…

Noch bevor man anfing Kernspaltung als Energiegewinnung zu benutzen, wurde sie für militärische Zwecke genutzt (Atombombe; Hiroshima). Man wusste also um die Gefahr und die verheerenden Folgen eines radioaktiven Fallouts. Da ich nicht mehr Fragen aufwerfen will, frag ich jetzt nicht nach dem Warum, aber man hätte sich vielleicht im Vorfeld schon mehr Gedanken darüber machen sollen, wie man den Müll entsorgt.

Genau so läuft es oft bei uns Menschen, habe ich das Gefühl. Also so, dass man Fragen nicht direkt beantwortet, sondern erst mal abwartet.

Also liebe Mitmenschen: Machen wir uns auf die fehlenden 44.000.000 Antworten (im übertragenenen Sinne) zu finden, bevor wir weiter fragen!

Eure
DarkFairy

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

2 Comments

  1. Kommentare von KaiWhite:

    Bin dabei 😀
    Wo kann ich unterschreiben?

  2. Kommentare von meerderwoerter:

    Liebe Marina!

    Ganz zu schweigen davon, dass man die Restwärme beachten muss. Man kann ein Atomkraftwerk nicht einfach ausschalten wie einen Motor. Und selbst wenn man das ganze nicht mit festen, sondern mit flüssigen Brennelementen macht, hat man immer noch genug Probleme.

    Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass die Energieeffizienz SEHR gering ist. Und vom Müll habe ich bisher noch nicht einmal angefangen zu reden.

    Wusstet ihr, dass die Amis mit Atomkraft betriebene Flugzeuge bauen wollten. Naja, jeder bis auf das Militär wusste, welche hirnrissige Idee das ist, und nachdem die Langstreckenraketen so schnell so gut wurden, wurde das Projekt dann auch verworfen. Es ist nicht so praktisch, mit einem Atomkraftwerk in der Luft herumzufliegen, wenn das abstürzt – und das tun Flugzeuge nun einmal, dann hat man ein riesiges Problem.

    Liebe Grüße,
    MeerderWörter

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen