Hintergrundinfos: Koblenz

Seid gegrüßt.

Heute sollt ihr das erste Mal ein bisschen Hintergrundwissen zu meiner Fortsetzungsgeschichte. Was läge da für den ersten Beitrag näher, als euch etwas über Koblenz selbst zu erzählen? Ich denke dies Mal wird es, zum Ausgleich des langen Pingu-Beitrags letzte Woche, etwas kürzer 😉

Also Koblenz ist eine Stadt in Rheinland-Pfalz. Ja, eine Stadt. Oft genug bekomm ich zu hören Koblenz wäre keine Stadt, das wäre ein großes Dorf. Aber Koblenz ist genau genommen mit mehr als 100.000 Einwohner sogar eine Großstadt.

Das heutige Wappen taucht erstmals im 14. Jahrhundert auf. Das Kreuz auf silbernem Grund steht für das Wappen des Erzbistums Trier, dem Koblenz seit 1018 angehörte und dessen Residenzstadt Koblenz-Ehrenbreitstein etwa 1629 bis 1786 sowie Koblenz von 1786 bis 1794 war. Die auf den Kreuzungspunkt des Kreuzes gelegte goldene Krone ist das lokale Wappensymbol und steht für die Himmelskönigin Maria, die Schutzpatronin der Stadt, der die Stadtpfarrkirche „Unserer lieben Frau“ geweiht ist.
Quelle: wikipedia.de

Koblenz gehört zu den ältesten Städten Deutschands (1992 feierte die Stadt ihr 2000-jähriges Bestehen).

Koblenzer Stadtwappen

30 Stadtteile (darunter 8 Ortsbezirke) bilden die dritt größte Stadt Rheinland- Pfalz‘.
Die Stadt breitet sich um die Stelle aus, an der die Mosel in den Rhein mündet. Somit befindet sich etwa im Zentrum der Stadt das Deutsche Eck. Hier steht ein großes Denkmal, dass Kaiser Wilhelm I. auf einem stattlichen Hengst zeigt – ja, das sieht man tatsächlich. Von der Lage leitete sich auch der alte lateinische Name der Stadt ab: Confluentes (dt.: die Zusammenfließenden).

Koblenz wird begrenzt von den Ausläufern des Hunsrücks (zwischen Rhein und Mosel) und den Ausläufern der Eifel (linke Moselseite). Die rechts des Rheins gelegenen Stadtteile liegen in den Ausläufern des Westerwaldes.

Neben dem Deutschen Eck gibt es natürlich auch weitere Sehenswürdigkeiten, die es interessant machen, sich Koblenz einmal genauer anzusehen.
Als erstes wäre da das zweite Wahrzeichen der Stadt zu nennen, den Schängelbrunnen. Der darauf platzierte Junge bespuckte nichtsahnende Touristen, die versuchen die Infotafel zu lesen, die gemeinerweise auf dem Boden vor dem Brunnen angebracht ist. Tja, Koblenzer Humor eben 😉

In der Stadt gibt es des Weiteren mehrere alte Burgen und Schlösser. Zwei der schönsten und bekanntesten sind wohl das Kurfürstliche Schloss sowie Schloss Stolzenfels. Aber auch die zahlreichen Festungen, die der Zeit entstammen, in der Koblenz aufgrund seiner Lage eine große militärische Bedeutung hatte, sind durchaus sehenswert. Allen voran natürlich Festung Ehrenbreitstein. Seit die Bundesgartenschau 2011 in Koblenz stattfand, kommt man mit einer Seilbahn über den Rhein zur Festung hoch. Außerdem hat Koblenz jede Menge Kirchen, die man besichtigen kann.

[vgl. wikipedia.de]

So, wie versprochen heute etwas kürzer.
Viele Dinge in (und auch um) Koblenz werden hier noch vorgestellt werden. Ihr sollt ja schließlich auch wissen wo meine Geschichte spielt und was es mit den Orten und anderen Dingen auf sich hat.

Eure
DarkFairy

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

1 Kommentar

  1. Ping von If I was a tourist… in Koblenz » Mein Senf für die Welt:

    […] habe ich natürlich in Koblenz, der kleinen Großstadt an Rhein und Mosel. Seit fünf Jahren lebe ich nun schon hier und ich habe […]

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen