Hintergrundinfos: Universität Koblenz

Seid gegrüßt.

Da (bisher) eine der Hauptpersonen meiner Fortsetzungsgeschichte in Koblenz an der Uni studiert, dachte ich, es kann nicht schaden euch dazu etwas zu erzählen. Ich versuche mich heute im Ausgleich zu letzter Woche kurz zu fassen 😉

Der sogenannte Mikadoplat mit dem dahinter liegenden Hauptgebäude

Außerdem versuche ich einen objektiv-beschreibenden Artikel zu verfassen und euch nichts vor zu heulen. Ich werde nicht über die zu hohe Studierendenzahl, mangelnde Kommunikation und die gigantischen Felsbrocken der Bürokratie, die einem regelmäßig in den Weg geschmissen werden, schreiben *hust* Aber mal ehrlich, an welcher Uni ist das nicht so. Eigentlich ist es bei uns doch ganz schön 😉

Also: Genaugenommen besteht die Universität aus zwei Campi (ja Campi. Das ist die Mehrzahl von Campus), da es korrekter Weise auch Universität Koblenz-Landau heißt. Der zweite Campus ist also weiter im Süden Rheinland-Pfalz‘, in Landau zu finden. Hier soll es aber nur um den Campus in Koblenz gehen, da auch nur der in meiner Geschichte relevant ist.

Der Campus in Koblenz liegt im Stadtteil Metternich (dass Koblenz tatsächlich eine Stadt ist, hatte ich ja an gegebener Stelle schon erwähnt; s. Hintergrundinfos: Koblenz), ganz in der Nähe der Mosel und praktischer Weise auch nur 5 Minuten vom Statt-Strand entfernt (zu mindest im Sommer wenn dieser auch geöffnet ist).
An unserem Campus sind vier Fachbereiche vertreten, die da wären:

  1. Bildungswissenschaften
  2. Philologie/Kulturwissenschaften
  3. Mathematik/Naturwissenschaften
  4. Informatik

In diesen vier Fachbereichen gibt es die unterschiedlichsten Studiengänge, wie Erziehungswissenschaft, Kulturwissenschaft, BioGeoWissenschaften und seit neustem Angewandte Naturwissenschaften. Des Weiteren gibt es Informatik, Informationsmanagement, Wirtschaftsinformatik, Computervisualistik und Lehramtsstudiengänge. Chemie und Bio (also Elas Studienfächer) gehören dem Institut für Integrierte Naturwissenschaften und somit dem Fachbereich 3 an.

Die Bib

An der Koblenzer Uni studieren mehr als 6.600 Menschen (zu mindest laut unserer Website. Irgendwie hab ich oft das Gefühl, dass das gar nicht sooo viele sind, da ich die meisten Gesichter kenne. Die Veranstaltungen sind aber trotzdem viel zu voll, also wird es wohl stimmen 😉 )
Wir haben natürlich auch alles was eine Uni so haben sollte: Eine Bibliothek (kurz liebevoll Bib genannt), Hörsäle, eine Mensa und ein StuBi. Nein, keine Bierflasche sondern ein Studenten-Bisto, wo man aber ganz günstig Bier und lecker Essen bekommt =)
Braucht man mehr zum Studieren? Platz zum Lernen, Bücher zum Nachlesen, Essen zum… naja Essen eben und ein Bistro zum gemütlichen zusammen sitzen.

Also, wie versprochen kurz und bündig was zur Uni in Koblenz.

Eure
DarkFairy

P.S.: Danke an meinen lieben Kommilitonen Mättes, der mir die Bilder zur Verfügung gestellt hat, sodass ich faul sein konnte und nicht noch selber knipsen gehen musste 😀

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

1 Kommentar

  1. Kommentare von Klaus:

    Ich kenne ein paar Unis, die schon im letzten Jahrtausend besser organisiert waren, z.B. Erlangen-Nürnberg und Montpellier. Beide Unis sind wesentlich größer als die Uni Koblenz. Nur das Essen war nicht so billig. Von daher habe ich kein Verständnis für die Desorganisation unserer Uni, wo die Verantwortlichen offensichtlich nicht ernsthaft an nachhaltigen Verbesserungen interessiert sind. Dass die Uni Koblenz die deutsche Uni mit den geringsten Mitteln pro Dozent ist, merkt man leider deutlich. Im Allgemeinen verweist die Verwaltung nur aufs Ministerium oder „Systeme, die auch in anderen Universitäten eingesetzt werden“ (KLIPS…). Die Uni ist de facto handlungsunfähig.

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen