Montagsfrage von Paperthin: Welche Dinge kannst du nicht mehr lesen?

Seid gegrüßt.

Heute wieder (trotz zweier Klausuren heute) die Montagsfrage von Paperthin:

Welche Dinge kannst du nicht mehr lesen?

Hmm, also ich sitz‘ jetzt seit so gefühlten 10 Mintuten einfach vorm PC und murmel immer wieder die Frage in meinen (glücklicherweise) nicht vorhandenen Bart.  Nein, die Frage hat nichts mit temporär auftretendem Analphabethismus zu tun. Es geht darum auf was man in Büchern verzichten kann, was einen also total nervt in Geschichten.

Gut, ich versuche mal eine Antwort zu finden. Zunächst einmal, sollte klar gestellt werden, dass ich natürlich nur über Bücher des Genres sprechen kann, dass ich auch lese. Fantasy also überwiegend. Soll heißen: mich nerven ja sowieso alle Geschichten, die zu den typischen „Frauenromanen“ zählen. Also sowas wie Rosamunde Pilcher lese ich gar nicht erst.
In Fantasy-(oder allen andern, die ich so lese)-Büchern gibt es aber auch Dinge die mich nerven. Dafür muss ich nur lange überlegen. Wie gesagt… Ich murmel immer noch die Frage vor mich hin. Aber hier mal mein Versuch:

  • Also was ich definitiv noch nie mochte sind die Charaktere, die ich liebevoll Imba-Charaktere nenne. Heißt, die Sorte von „Menschen“ (wahlweise auch Elfen, Zwerge oder jegliche andere auftretende Gattung) die in einen Kampf ziehen und, obwohl sie 100:1 unterlegen sind, da ohne einen Kratzer wieder rauskommen. Mich stört es nicht mal das sie gewinnen – meinetwegen – aber sie sollten schon was abbekommen. Ein Charakter braucht sowieso viele Ecken und Kanten, damit er mir gefällt. Zu glatte – um nicht zu sagen platte – Charaktere sind einfach nicht glaubwürdig und daher auch nicht sympathisch.
    [Das ist ja auch der Grund warum meine eigenen Charaktere immer so arme Schweine sind und so viel einstecken müssen 😉 ]
  • Was ich auch definitiv nicht brauche sind diese „Mainstream-Fantasybücher“. Dazu zähle ich alle, die auf einen Zug aufsprangen mit dem Gedanken „Oh, wow! Das Buch war der absolute Bestseller! Ich hau dann jetzt auch mal eins raus, das wird bestimmt genau so gut und ich werde reich!“. Toll danke. Das Ende vom Lied ist, dass ich meine Fantasy-Bücher nicht mehr in Buchhandlungen kaufen kann, da die entsprechenden Regale dort überquellen von Schnulz-Vampir-Büchern, mit Vampiren, die keinerlei Tiefe, magische Aura oder Blutrünstigkeit haben und im Sonnenlicht glitzern. Na, Danke auch. Bücher kaufen macht keinen Spaß, wenn das halbe Regal eben diese Vampirbücher sind und die andere Hälfte schon in meinem eigenen Regal steht.

So für den Fall, dass ich jetzt einigen mit dem zweiten Punkt auf die Füße getreten bin, tut mir das Leid. ABER es ist nun mal meine Meinung, und ich gebe hier schließlich meinen Senf zur Montagsfrage hinzu. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.

Eure
DarkFairy

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

1 Kommentar

  1. Kommentare von olivia43:

    Das sehe ich auch so, und alle dann doch noch unangetastet gewinne…….grhhh, das geht ja gar nicht! Alles, was zu glatt ist, ist in meinen Augen auch zu langweilig, Ecken machen das ganze einfach viel spannender!!! Das sehe ich genauso wie Du..! Obwohl ich Edward schon ganz spannend fand….!Smile!

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen