Nominierung für den „Liebster“-Award

Seid gegrüßt.

Ich bin zurück und schon vor einer Weile (am 20.02.14 um genau zu sein) hat Sani Hachidori, die einen echt tollen Blog betreibt und auch riesiger Japan-Fan ist, mich für den „Liebster“-Award nominiert. Dafür erst mal ein ganz großes どうも ありがとう ございます (=Doumo arigatou gozaimasu. ou = langes o).liebster-blog-award-2-post1

Im Prinzip ist das so wie dieses taggen. Erinnert ihr euch? Falls nicht *klickt hier*.
Naja, Sinn des Awards ist es auf jeden Fall unbekannte Blogs (solche die weniger als 200 Follower haben) bekannter zu machen.

Die Regeln sind denkbar einfach:
1. Die Person, die dich nominiert hat, wird verlinkt.
2. Die 11 Fragen, die dir diese Person stellt, werden beantwortet.
3. Danach nominiert man selbst 11 spannende, tolle, interessante Blogs mit weniger als 200 Followern.
4. Für diese 11 Blogger denkt man sich 11 Fragen aus.

Und hier kommt mein Problem: Ich weiß gar nicht, ob ich wieder 11 Blogs zusammen bekomme. Nach dem getaggt-werden letztes Mal, gehen mir die Blog mit wenigen Followern aus. Ich könnte wieder die Selben nominieren…. Aber das ist auch blöd. Mal sehen Vielleicht werde ich auch erst Mal nur ein paar nominieren und später auffüllen?! Nein… auch doof.
Gut sagen wir mal so: Ich freue mich über die Nominierung und möchte der guten Sani keine Antworten schuldig bleiben, daher beantworte ich hier einfach mal ihre Fragen.

1. Wie bist du dazu gekommen, einen Blog zu machen?
Ich bin sehr mitteilungsbedürftig und schreibe für mein Leben gerne.
*verklärter Blick in die Ferne gerichtet* Es begann alles damals, in der ersten Klasse. Kaum hatte ich genug Buchstaben für eine Geschichte zusammen…
Oh nein. Das lasse ich lieber. Das würde zu weit führen 😉

2. Was macht dir am Blogging am meisten Spaß?
Dass ich schreiben kann worüber ich möchte. Dass es tatsächlich Menschen gibt, die das interessiert und die (mehr oder weniger) begeistert meinen Senf hier verfolgen.

3. Und was nervt dich am meisten am Blogging?
Manchmal habe ich eigentlich so gar keine Lust einen Beitrag zu schreiben. Aber ich denk dann immer: „Nein, so fangen wir gar nicht erst an! Du wolltest einmal die Woche einen Beitrag schreiben, also tust du das jetzt auch!“
Das heißt wohl im Klartext: Am meisten am Blogging nerve ich mich selber >.<

4. Kannst du dir vorstellen hauptberuflich zu Bloggen?
Klar, wenn ich davon leben könnte, warum nicht? Dann könnte ich auch nebenbei vielleicht mehr an meinen Geschichten schreiben. Meine Rechercheassistentin würde sich dann übrigens auch freuen. Wir haben einen Vertrag abgeschlossen – kein Witz – dass ich ihr bis an ihr Lebensende täglich einen Schokocookie „zahle“, falls ich mal von meinem Blog leben können sollte. =)

5. Wenn du drei Wünsche frei hättest, was würdest du dann machen?
Ähm… mir was wünschen?!
In meinem Kopf spielte sich gerade eine Szene ab, in der Sani (die ich von Fotos kenne) grummelig das Gesicht verzog und brummte: „Ach Mann! Ich meine: Was würdest du dir wünschen?“ Falls das irgendwie an die Realität herankommen könnte, hier meine Wünsche, für die ich wirklich, wirklich lange überlegen musste, was ich den so brauchen oder machen könnte:

  • Geld – Ja, ich weiß Geld ist nicht Alles. Seh‘ ich auch so. Aber Geld macht nun mal Vieles sehr viel einfacher. Auch eine Reise nach Japan zum Beispiel 😉
  • Zeit – Das wiederum ist eines der wichtigsten Güter heutzutage und man hat grundsätzlich viel zu wenig davon. Ich jedenfalls. Was der Dschinni/die Fee/o.ä. allerdings dann genau macht, wenn ich mir Zeit wünsche, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen…
  • Gesundheit für mich und alle die mir etwas bedeuten.

Ich bin aber eher skeptisch, was diese Wünscherei betrifft. Ich denke, da gibt es irgendwo einen Haken und es geht nach hinten los. Z.B. wenn ich mir Zeit wünsche, wir die Zeit angehalten – außer für mich versteht sich – und ich habe unendlich viel Zeit. Bin dafür aber alleine und kann mit der Zeit gar nix mehr anfangen.
Außerdem: Ihr habt sicher bemerkt, dass meine Wünsche recht egoistisch sind. Ich hatte auch über „Weltfrieden“ nachgedacht. Würde ich mir vielleicht auch wirklich wünschen, wenn ich in die Situation kommen sollte. Aber genau deswegen bin ich auch froh, dass diese Situation wohl nie eintreten wird. Ich möchte so eine Entscheidung überhaupt nicht fällen müssen und ich möchte vorallem nicht im nachhinein immer denken „Ach hättest du dir besser das und das gewünscht…“. Es ist schon gut so wie es ist und wenn man für etwas arbeiten muss, dann schätzt man dessen Wert doch nur umso höher.

6. Hast du irgendeinen Lebenstraum?
Jop. Ein Buch mit meinem Namen als Autorin auf dem Umschlag. Am besten ganz viele davon. Soviele, dass ich vom Schreiben leben könnte und ganz viele Menschen meine Charaktere und Welten kennen und lieben lernen.

7. Spielst du ein Instrument?
Theoretisch kann ich Querflöte spielen. Praktisch habe ich das seit Jahren nicht mehr getan. Aber ich denke wenn ich nochmal die Griffe nachschlagen würde und ein bisschen üben würde, könnte das auch wieder klappen 😉

8. Was war bisher dein schönster Moment beim Blogging?
Generell ist es immer schön, wenn zu einem eigenen Beitrag eine Diskussion entsteht. Außerdem ist es natürlich klasse, wenn man gesagt bekommt, das der Blog/der Beitrag toll ist. Daher finde ich es sehr schwierig mich da auf einen Moment festzulegen. Aber ein ganz toller Moment war auf meinem Zweitblog (der leider im Moment aus Zeitgründen nicht läuft…). Zu unserem ersten Beitrag da gab es einen Kommentar, der echt gefreut hat:

Es ist schön zu lesen, wie es zu eurem Projekt kam und der Blog hier beweist, dass es lebt und anscheinend auch voran geht – ich behalte es jedenfalls im Auge. Viel Glück und alles Gute

Danke dafür Thorwall! Echt freut mich wirklich sehr, dass unser Buch-Projekt die Menschen interessiert.

9. Was für Blogs liest du am liebsten?
Hmm… gute Frage. Hab ich noch nie so drüber nachgedacht. Glaub‘ solche, die ähnlich wie meiner viele verschiedene Themen behandeln. Besonders im Bereich Japan und Fantasy bin ich gerne unterwege. Aber auch Bücherblog und Rezepte-Blogs mag ich 😀

10. Wenn du dir einen anderen Namen aussuchen könntest, welcher wäre es?
Uff. Da muss ich echt passen. Keine Ahnung. Es gibt eine ganze Menge cooler Namen, die ich aber für mich selber komisch finden würde. Ich denke mal, ich bin einfach viel zu sehr an meinen Namen gewöhnt. Als Spitzname würde ich aber Fairy nehmen 😉

11. Wie siehst du deinen Blog in Zukunft vor dir?
Ich spiele immer noch mit dem Gedanken von wordpress.com zu der Software WordPress zu wechseln. Also das was man viel freier Gestalten kann und so. Aber dafür braucht man ja einen Server, wo man seine Seite dann hostet. Könnte natürlich mit auf den von meinem Freund. Wie gesagt ich überleg es mir noch.
Ansonsten gefällt mir mein Blog eigentlich derzeit ganz gut so wie er ist 😀

So Fragen beantwortet. Da ich niemanden nominieren werde, stelle ich jetzt auch keine neuen Fragen. Vielleicht mache ich das einfach mal in einem seperaten Beitrag.

Eure
DarkFairy

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

1 Kommentar

  1. Kommentare von Fräulein Kirsten:

    Awwww- lustig wie sich der liebsterblogaward kettenbrief (irgendwie ist er ja nichts anderes, aber dennoch viel viel cooler 😀 😀 ) im laufe von wenigen Monaten ändert =) Bei mir waren es nur noch 10 blogger die man nominieren musste (und ich habs auf 7 o.8 runtergeschraubt ;)) Aber saucoooool! irgendwie weckt das doch jede neugierige Ader in mir XD

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen