{HF Challenge} Fünf erfüllte Aufgaben #2

Seid gegrüßt.

Ich habe wieder fünf Aufgaben (Beitrag zu den ersten fünf hier: *klick*) in Wortmagie’s High Fantasy Challenge erfüllt. Heute möchte ich euch erzählen, welche das sind und mit welchem Buch ich das jeweils geschafft habe. Außerdem möchte ich euch ein bisschen über die betreffenden Bücher berichten.

10 von 30 HF AufgabenAufgabe 3:
Lies ein Buch, in dem eine Figur durch Lügen, Verrat oder Intrigen unrechtmäßig im Kerker/Gefängnis landet.

Königsjäger – Joe Abercrombie

Dorn Bathu landet durch eine Lüge im Gefängnis. Gut, sie bleibt da nicht sehr lange, und vermutlich würde sich ihr Leben ohne dieses Ereignis nicht in diese Richtung entwickeln, sodass es etwas wirklich Gutes für sie ist, aber dennoch landet sie erstmal durch eine Lüge im Kerker. Und zunächst sind ihre Aussichten auch nicht sehr rosig. Aber dann tritt Vater Yarvi, der im ersten Band der Reihe noch die Hauptrolle spielte auf den Plan und alles ändert sich…
Ich liebe Abercrombies Schreibstil und seine Geschichten einfach, das ist auch beim zweiten Band der Königs-Saga nicht anders. Ich habe vor allem auch neue Seiten an ihm entdecken können, die mir bisher verborgen geblieben waren.

Aufgabe 27:
Lies ein Buch, in dem eine Stadt zerstört wird.

Königskrone – Joe Abercrombie

Ich habe den dritten und letzten Band der Königs-Saga von Abercrombie also beendet. Mir schwirren derzeit so viele Gedanken zu dieser Reihe im Kopf herum, dass ich den Büchern an dieser Stelle wohl kaum gerecht werden kann. Ich habe aber ja auch bereits einen Beitrag zur Trilogie geschrieben.
Mit diesem Buch hätte ich 11 verschiedene Aufgaben erfüllen können. Ich habe versucht herauszufinden, welche die schwierigste ist. Da ich bisher noch nicht viele Bücher gelesen habe, in denen ganze Städte zerstört wurden, habe ich mich mal dafür entschieden.

Aufgabe 13:
Lies ein Buch, in dem es eine Kneipenschlägerei gibt.

Drachenbund – Dennis L. McKiernan

Der Ort: Die Herberge zum Roten Slipper in der Seehandelsstadt Port Arbalin an der Avagon-See in Mithgar.

In diesem Augenblick brach ein Streit an einem der Nebentische aus, dem ein kurzes Gerangel udn derbe Schimpfwörter folgten, dann das trockene Knacken von Knöcheln auf Fleisch, und im Nu war der ganze Schankraum von kämpfenden, fluchenden Männern erfüllt.

-Drachenbund, S. 240

Ich mag McKiernans Mithgar-Romane. Besonders die mit dem Elfen Aravan. Diesmal ist er aber ohne Schiff unterwegs. Zumidnest ohne eigenes.
Btw.: Endlich ist auch mal der deutsche Titel des Buches habwegs passend – immerhin kommen Drachen vor ^^

Aufgabe 18:
Lies ein Buch, in dem eine Figur betrunken ist und/oder unter einem schrecklichen Kater leidet.

Drachenkrieg – Dennis L. McKiernan

Das war’s. Ich habe jetzt alle Mithgar-Romane durch. Aber es gibt noch Kurzgeschichten so weit ich weiß *uff* 😉
Jedenfalls fand ich es ganz passend, den zweiten Band der Dilogie für diese Aufgabe zu wählen, wo doch der erste schon die Kneipenschlägerei abdeckt.
Tja, lieber Bair, man sollte eben manchmal auf seinen Onkel hören – v.a. wenn er mehrere Tausend Jahre Lebenserfahrung mitbringt. Aber gut, ich hätte auch nie gedacht, dass Elfen ein so starkes Bier brauen können, weil für seine Trinkfestigkeit ist dieses Volk ja jetzt nicht unbedingt bekannt 😀

Aufgabe 23:
Lieb ein Buch, in dem Religion eine wichtige Rolle spielt und die Protagonist/innen einem (Neben-) Charakter begegnen, der eine Glaubensrichtung repräsentiert.

Eiswolf_ebook_Bookwire

Künstler: Alan Lathwell Mit freundlicher Genehmigung von Ulisses Spiele

Eiswolf – Linda Budinger

Seit gefühlt ewiger Zeit nochmal ein DSA-Roman – und er war toll. Jetzt habe ich Lust mich noch mehr in Aventurien rumzutreiben.
In Aventurien gehören die verschiedenen Religionen einfach zur Kultur dazu. Der Protagonist Tjulf heuert bei einer Expedition an, die von der Hesinde-Geweihten Jettjala geleitet wird. Durch die Geweihte ist direkt die Religion in wichtiger Rolle vertreten – auch wenn andere Religionen auch vorkommen – und in einem Charakter repräsentiert. Ich könnte dafür aber auch den Nivesen Nurmjo nennen, der der „Wolfsgottheit“ der Nivesen ein Opfer bringen will.
Die Expedition in die Klirrfrostwüste war übrigens sehr spannend, handelt es sich hier doch um eine Gegend in Aventurien die ich noch nie besucht habe – weder in Büchern, noch in Spielen. Aber auch in anderen Büchern war ich bisher selten in frostigen Eiswüsten. Seltsamerweise habe ich mich dagegen schon öfter der heißen Wüstensonne und tonnenweise Sand gegenüber gesehen…

So, mit diesen fünf Büchern wäre ich dann jetzt bei 10 erfüllten Aufgaben von 30. Wuhu, ein Drittel ist geschafft und das Jahr gerade halb rum. Aber es wird auch immer schwieriger passende Bücher zu finden, besonders da ich sie ja nicht gezielt aussuche, sondern nach dem lesen schaue, welche Aufgabe ich damit erfüllt habe.

Eure
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen