#LoveWritingChallenge – POVs

Sei gegrüßt.

Bereits Tag 5 der #LoveWritingChallenge – und alle bisherigen Beiträge habe ich an nur einem Tag geschrieben. Siehst du wie motiviert ich bin? 😀

Heute ist das Thema POVs – Point Of Views.
Das ist einfach, da ich in nahezu allen Geschichten die gleiche Erzählperspektive nutze.

Ich bin eben einfach ein Fan des auktotialen Erzählers.

Der auktoriale Erzähler hat eine allwissende Erzählperspektive und eine uneingeschränkte Draufsicht auf das Geschehen. Er weiß alles über die handelnden Figuren in einem Werk.

– Quelle: http://wortwuchs.net/erzaehlperspektive/ (Stand: 30.04.17)

Gut, in der Regel nutze ich eine abgeschwächte Version dieser Erzählerart, was heißen soll, dass meine Erzähler – zu mindest soweit ich mich erinnern kann – keine Kommentare im Stil von „Aber das war erst der Anfang für XY“ zum Geschehen abgeben.
Ansonsten weiß mein Erzähler alles. Alle Gedanken, Geschichten und Geheimnisse der Figuren. Er kennt die Vergangenheit und auch die Zukunft, auch wenn er sie nicht unbedingt verrät 😉

Gerade fällt mir nur eine erzählerische Ausnahme ein: Begierde.
Hier würde ich den Erzähler als personal definieren, wobei er wechselnd aus der Sicht der Frau und des Mannes erzählt.

An einen Ich-Erzähler kann ich mich ehrlich gesagt nicht erinnern.

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen