Harry Potter und die Heiligtümer des Todes [Reread-Aktion] (2)

Sei gegrüßt.

Letzte Woche habe ich damit begonnen meine Erfahrungen beim Reread des letzten Harry Potter Bandes mit dir zu teilen: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes [Reread-Aktion] (1)
Der Beitrag wurde länger als erwartet, sodass ich dann unterbrochen hatte, um dir nicht zu lange am Stück „ein Ohr abzukauen“ 😉
Die Todesser haben Bills und Fleurs Hochzeit gesprengt, Harry Ron und Hermine sind unterwegs. Da stehen wir jetzt. Also weiter geht’s.

Direkt zu Beginn ihrer Flucht bin ich beim Lesen über ein Deteil gestolpert: Auf Seite 174 (ich hoffe du hast die gleiche Ausgabe) als Harry, Ron und Hermine in dem Café die Todesser überwältigt haben, wollen sie die Gedächtnisse löschen. Ron meint daraufhin:

„Aber ich habe noch nie einen Gedächtniszauber ausgeführt.“
“Ich auch nicht“, sagte Hermine, „aber ich kann es theoretisch.“

Da stellt sich mir eine Frage: Und ihre Eltern? Hermine hat ihren Eltern ein komplett neues Gedächtnis verpasst und sie sogar ihre einzige Tochter vergessen lassen…
Unabhängig davon, dass Hermine damit ein großes Opfer gebracht hat – ich meine, wer weiß ob sie ihre Eltern wiederfindet, um den Zauber rückgängig zu machen, wie sie es geplant hat – trat diese Szene eine Diskussion zwischen mir und Elli los. Wir haben uns darauf geeinigt, dass es tatsächlich ein Logikfehler ist. Man könnte höchstens die Veränderung von Langzeit- und Kurzzeitgedächtnis mit ganz viel Augenzudrücken als zwei Zauber gelten lassen, aber das müsste dann schon näher erklärt werden…

Grimmauldplatz

Die drei sind schließlich am Grimmauldplatz unter gekommen.
Das Lupin dort auftaucht und Tonks mit dem Kind zurücklassen will, war eines der vielen Dinge, die mir entfallen waren.
Ich kann Harry da durchaus verstehen: Ich wäre auch wütend und ich denke er hat Recht: James hätte nicht gewollt, dass Remus sein Kind zurücklässt. Auch wenn es sehr gemein war, war es richtig, dass Harry ihn einen Feigling nannte. Was will Lupin schließlich anderes als weglaufen? In dieser Szene enttäuscht mich mein geliebter Lupin sehr…

Zu Kreacher: Beim Lesen begann ich langsam ihn zu mögen – er hatte mein volles Mitgefühl. Ich meine, dass er so grantig ist, ist kein Wunder nach dem, was ihm passiert ist. Ich stellte mir die ganze Zeit die Frage, ob man noch erfährt, was mit ihm war, nach dem Harry und die anderen nicht zum Grimmauldplatz zurück konnten. Ich wusste es wirklich nicht mehr, aber dieses ungewisse Schicksal machte mich hibbelig – zum Glück habe ich ihn später noch einmal getroffen…

Godric’s Hollow

Jetzt mache ich einen ganz schönen Sprung und hüpfe gleich nach Godric’s Hollow zu Bathilda Bagshot. Da stellten sich mir gleich eine ganze Reihe Fragen, die ich Elli in einer E-Mail schrieb:

Wie hat Voldemord das mit Nagini als Bathilda angestellt? War das ein Verwandlungszauber? Wie lange hält so ein Zauber eigentlich? Hält er ewig – und wenn ja, wie konnte Nagini ihn selbstständig aufheben? Und warum kriecht sie aus dem Körper heraus – das heißt für mich sie hat Bathilda als eine Art Hülle getragen, aber Schlagen haben doch keine Beine…

Zum Glück hatte Elli auch schon über diese Fragen nachgedacht, sodass ein ausführlicher Austausch entstand. Was ich völlig außer Acht gelassen hatte bei meinen Gedanken: Nagini ist ein Horkrux und keine gewöhnliche Schlange. Wie Elli vermutete, könnte es ein Zauber sein, der „dauerhaft auf kleiner Flamme brennt und wenig Ressourcen angreift.“ Das erscheint mir auch logisch, vor allem da Nagini ja – wie gesagt – ein magisches Wesen ist. Voldemort musste eine Hülle erschaffen und sie irgendwie mit Nagini verbinden.

Was das Problem betrifft, dass Nagini keine Beine hat – ich glaube, da denkst du zu plastisch. 

– Elli

Jaa, okay. Auch da hatte Elli vermutlich Recht. Sie wies mich auf den ersten Teil von „Men in Black“ hin, dieses winzige Alien im Kopf eines menschlichen Roboters. So oder so ähnlich wird es wohl auch bei Nagini gewesen sein, nur eben ohne Technik, dafür mit Magie. 😉

Zu Dumbledore und Grindelwlad möchte ich eigentlich nur eine Frage in den Raum werfen, die auch Elli mir nicht so richtig beantworten konnte: Es gibt im Fandom ja die Vermutung, dass zwischen den beiden mehr war, als bloß Freundschaft. Ich meine mal gehört zu haben J.K. Rowling hätte in einem Interview gesagt, Dumbledore sei schwul. Ich stelle mir nur die Frage, wie die Fans darauf gekommen sind.
Versteht mich nicht falsch: Mir ist es völlig egal wie die sexuelle Identität von Dumbledore aussieht. Es ist für mich (und auch für die Geschichte) unerheblich.
Trotzdem würde es mich interessieren, wie diese Ideen aufkamen. Ich habe im Buch nichts gefunden, dass diese These stützen würde.

Jetzt bin ich immer noch nicht fertig, aber ich habe keine Zeit den Beitrag komplett fertig zu stellen, bevor ich nach Berlin aufbreche. Außerdem bin ich schon wieder bei über 700 Wörtern.
Ein drittes und letztes Mal wirst du also nächste Woche (oder die Tage, mal sehen) von meinen Erfahrungen mit dem Reread von Harry Potter Band 7 lesen.

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

4 Comments

  1. Kommentare von PoiSonPaiNter:

    Hat sie in den Büchern wirklich gesagt, dass sie ihre Eltern verzaubert hat? Irgendwie ist mir so, als wenn sie das nur im Film gesagt/gezeigt hatten…

    Zu Dumbledore: Rowling hat es wirklich erst im Nachhinein gesagt, dass er schwul ist und dadurch keine Hinweise in die Bücher gestreut. Und ja, es wurde von ihr (ich glaube sogar über Pottermore mittlerweile) gesagt, dass die beiden tatsächlich ein paar gewesen sind und er „blind vor Liebe“ Grindlewald gefolgt ist, bis er endlich zu Sinnen gekommen wird. Im nächsten oder zumindest einem der nächsten Fantastische Tierwesen soll das etwas ausführlicher thematisiert werden, meine ich.

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Ja das habe ich auch gehört, dass das in den Phantastische Tierwesen Filmen besser rauskommen soll.

      Das mit dem Gedächtnis sagt sie auch im Buch, daher fand ich es ja so seltsam.

      P.S.: Sorry für’s späte antworten und freischalten. War unterwegs und in der neuen Wohnung. Aber jetzt habe ich endlich wieder Internet!!!

  2. Kommentare von RodBelaFarin:

    Das wäre schon ein krasser Logikfehler mit dem Gedächtniszauber. Hier kommt es gleich mehrfach zu Verwirrungen. Einmal gibt es DEN Gedächtniszauber, der eine einzelne Erinnerung bis hin zum kompletten Gedächtnis LÖSCHEN kann – Obliviate. Dieser Zauber soll bei den Todessern im Cafe angewendet werden.
    Dann gibt es einen Erinnerungsverändernden Zauber, der nach meiner Recherche namentlich nicht benannt ist. Dieser MANIPULIERT die Erinnerungen des Opfers. Dieser Zauber wendet Hermine bei Ihren Eltern an, um ihnen einzureden, dass sie als kinderloses Paar schon immer nach Australien auswandern wollten. Genau das, tun sie ja dann auch.
    Dann kommt hinzu, dass in der deutschen Übersetzung DER Gedächtniszauber mit zwei verschiedenen Übersetzungen genutzt wird: Obliviate und Amnesia.

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Oh krass, das ist ja interessant O.O
      Danke für’s Aufklären ^^

      P.S.: Sorry für’s späte antworten und freischalten. War unterwegs und in der neuen Wohnung. Aber jetzt habe ich endlich wieder Internet!!!

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen