{Blogparade} Literarische Weltreise – Afrika

Sei gegrüßt.

Du wunderst dich bestimmt, dass es heute einen Blogparaden-Beitrag und keine Montagsfrage gibt.
Naja, ich liege gerade am Strand auf Mallorca – oder erkunde die Insel – und kann und möchte daher gerade keine Montagsfrage beantworten ;)
Den Blogparaden-Beitrag kann ich aber gut vorbereiten, sodass du heute nicht leer ausgehen musst.

Bei der Blogparade vom Hundertmorgenwald geht es in diesen zwei Wochen nach Afrika.

Afrika. Irgendwie wissen wir meistens nicht viel über diesen Kontinent – außer vielleicht über Ägypten, bzw. dessen glorreiche Vergangenheit – und das ist eigentlich erschreckend, haben doch wir Europäer diesen Kontinent so stark beeinflusst wie sonst nichts und niemand.
Lies mal beim Hundertmorgenwald nach, wenn du noch ein paar mehr Infos möchtest.

Jetzt komme ich zu den Büchern. Dieses Mal werden es nur zwei.
Kursiv siehst du unten den Klappentext ggf. etwas gekürzt. Darunter steht immer ein Kommentar von mir zum Buch.

Marokko – Marrakesch

Marrakesch, Djemaa el Fna – Christoph Leisten

In der vorliegenden Prosaarbeit geht Christoph Leisten von einem Ort aus, nämlich dem berühmten Platz Djemaa el Fna in Marrakesch, wo Geschichtenerzähler und Akrobaten, Heiler, Wahrsager und Musikanten bis in die Gegenwart Tag für Tag ein Fest der Sinnlichkeit entfalten. In den 88 Fragmenten dieses Buches wird die Djemaa el Fna zu einer Schule des Sehens, des Hörens, der Poesie und der Begegnung mit dem Anderen.

Dieses Prosa-Bändchen wurde von meinem ehemaligen Stufenleiter geschrieben. Ich bin immer noch freundschaftlich mit ihm verbunden und daher sind seine Werke etwas besonderes für mich.
Poetisch und feinfühlig breitet er hier, ausgehend von einem ganz bestimmten Platz in Marrakesch, ein farbenprächtiges, die Sinne berauschendes Panorama des Lebens aus.

Ghana (& USA)

Heimkehren – Yaa Gyasi

Obwohl Effia und Esi Schwestern sind, lernen sie sich nie kennen, denn ihre Lebenswege verlaufen von Anfang an getrennt. Im Ghana des 18. Jahrhunderts heiratet Effia einen Engländer, der im Sklavenhandel zu Reichtum und Macht gelangt. Esi dagegen wird als Sklavin nach Amerika verkauft. Während Effias Nachkommen über Jahrhunderte Opfer oder Profiteure des Sklavenhandels werden, kämpfen Esis Kinder und Kindeskinder ums Überleben: auf den Plantagen der Südstaaten, während des Amerikanischen Bürgerkrieges, der Großen Migration, in den Kohleminen Alabamas und dann, im 20. Jahrhundert, in den Jazzclubs und Drogenhäusern Harlems. Hat die vorerst letzte Generation schließlich die Chance, einen Platz in der Gesellschaft zu finden, den sie Heimat nennen kann und wo man nicht als Menschen zweiter Klasse angesehen wird?

Das Buch wartet noch geduldig auf meinem SuB. Ich habe aber schon mal rein gelsen bzw. mich etwas damit beschäftigt und weiß daher, dass die Geschichte über 7 Generationen erzählt wird. Pro Generation haben wird zwei Protagonisten. Das Buch ist so aufgeteilt, dass pro Figur ein Kapitel von 20 bis 40 Seiten vorliegt.
Ich bin auf diesen Familienroman wirklich gespannt, nicht zuletzt, weil er eines der dunklen Kapitel der Menschheitsgeschichte in den Fokus nimmt.

So für einen Montagsbeitrag ist das ganz schön lang ich weiß, aber ich hoffe du verzeihst mir.
Ich jedenfalls gehe jetzt etwas im Mittelmeer planschen. Oder lese am Strand. Oder besuche das Aquarium in Palma. Mal sehen :D

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

7 Comments

  1. Kommentare von Ingrid/ile, die Bastelmaus:

    Liebe Marina,
    Du hast URLAUB!!!! Da musst Du Dich aus Pflichtgefühl doch nicht um uns kümmern! Genieße Deinen Urlaub !
    Ich wünsche Dir gute Erholung, viele interessante Tage und dann später (!) einen guten Heimflug, aber an den denken wir dann erst später, nicht wahr?
    Liebe grüße und eine feine Zeit wünscht Dir
    Ingrid

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Sei gegrüßt Ingrid!

      Ich habe den Beitrag ja vorbereiten können und er ging dann ganz automatisch online, daher ging es. Im Urlaub selbst hätte ich auch nicht gebloggt. Dafür waren das Meer, die Palmen und die Insel an sich (wir waren auf Mallorca) einfach zu schön.

      Liebe Grüße
      Marina

      P.S.: Wie du siehst bin ich wieder gut gelandet.

  2. Kommentare von Petrissa:

    Liebe Marina,

    oh, wie ich Dich beneide!! Am Meer wäre ich jetzt auch sehr gerne. Spring für mich mal in die Welle! ♥
    Deine beiden Bücher hören sich total gut, besonders das erste.

    Beim zweiten bin ich gespannt, was Du berichten wirst. Ich denke, es ist nicht einfach, 7 Genereationen darzustellen, ohne dass das Buch in Oberflächlichkeiten versinkt.
    Krass auf jeden Fall, als schwarze Frau einen Sklavenhändler zu heiraten. Ob er besser mit ihr umgeht, als mit den Sklaven? Ich vermtue ja nicht.

    Sei liebst gegrüßt und genieße den Urlaub!!
    Petrissa

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Sei gegrüßt Petrissa!

      Ja das Meer war herrlich – und v.a. war es witziger Weise in Mallorca „kälter“ als hier. 30°C reichen aber auch vollkommen. Eigentlich ist mir das schon 5° zu warm ^^‘

      Ich bin auch gespannt. Bisher habe ich nur Gutes gehört. Ich werde berichten (falls ich dran denk ;P ).

      Liebe Grüße
      Marina

  3. Kommentare von Marysol:

    Ahoi liebe Marina,

    jetzt schaffe ich es auch endlich, bei dir reinzustöbern!

    Ich hoffe, du konntest deinen Urlaub so richtig genießen :) Deine beiden Titel kenne ich übrigens nicht, wobei letzterer wirklich spannend klingt, aber natürlich auch sehr bedrückend…

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsche ich dir, Mary <3
    https://marys-buecherwelten.blogspot.com/2018/07/landgang-afrika.html

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Sei gegrüßt Mary!

      Ja der Urlaub war toll :)
      Ich bin auch sehr gespannt, wie sich das Buch letztlich so lesen lässt.

      Liebe Grüße
      Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Die Cookies sind für eine Dauer von einer Woche gültig. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klicken, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen