Montagsfrage: Zu gruselig?

Sei gegrüßt.

Heute ist schon der 1. Oktober. Nur noch 85 Tage, dann ist schon Weihnachten. Ist es nicht total gruselig, wie schnell dieses Jahr vorbei war? Irgendwie habe ich gefühlt gerade erst meine Zwischenprüfung geschrieben…

Und da die Zeit ja rennt wie blöde, ist auch schon wieder Montag. Das heißt, es gibt eine neue Montagsfrage auf Lauter&Leise.
Diese lautet heute:

Musstest du schon mal ein Buch abbrechen, weil es zu gruselig war?

Es gab schon mal eine Frage zum Gruselfaktor in Büchern. Sie war etwas anders als die heutige Frage und ist jetzt immerhin auch schon fast 2 Jahre alt. Daher zitiere ich mich aber heute kurz selbst:

Ich habe mir gerade die Frage gestellt, was denn Horror/Grusel eigentlich genau ist. Also direkt mal gegooglet und Wikipedia-Artikel gefunden:

GrauenGrausen oder Gruseln sind Ausdrucksweisen der gehobenen Umgangssprache für ein gesteigertes Gefühl der Angst oder des Entsetzens. Dieses ist meist mit der Wahrnehmung von etwas Unheimlichem, Ekligem oder Übernatürlichem verknüpft.

Aha. Dachte ich’s mir doch. Die Angst ist das zentrale Element.
Dies ist dann auch – per Definition quasi – der Grund, warum ich das Horror-Genre (in allen Variationen, also auch Filme etc.) nicht mag

Ich kann die heutige Montagsfrage also mit einem „Nein“ beantworten, dann solche Bücher – Horror etc. – lese ich gar nicht erst. Ich lasse da gleich die Finger davon, da ich einfach kein Horror-Fan bin.
Wenn mich doch mal etwas gereizt hat, dass gar nicht so gruselig schien, auf den ersten Blick, dann habe ich es auch durchgezogen. Generell breche ich nur seeeehr selten Bücher ab – und i.d.R. liegt das nur daran, dass es einfach der falsche Zeitpunkt ist und ich lese sie wann anders dann doch noch.

Ich habe schon einige Bücher gelesen die auf die eine oder andere Art heftig waren, aber zu gruselig war noch keines.
Und wie ist das bei dir – hast du schon mal ein zu gruseliges Buch abgebrochen?

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

2 Comments

  1. Kommentare von Martin:

    Hallo Marina,
    „Grauen, Grausen oder Gruseln sind Ausdrucksweisen der gehobenen Umgangssprache für ein gesteigertes Gefühl der Angst oder des Entsetzens.“
    Beinhaltet das auch grauenhaft schlecht geschrieben Bücher?
    Ich lese eigentlich gerne Horrorbücher, aber der Gruselfaktor hält sich dabei oft in grenzen (ausnahmen bestätigen die Regel).
    Manche Psychothriller sind dagegen oft so spannend, dass es schon fast bis zur Grenze geht. Aber das ist ja auch der Grund warum man Bücher dieser Art liest.
    Liebe Grüße
    Martin

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Sei gegrüßt Martin!

      Ja, ich denke auch bei so manch grauenhaft schlecht geschriebenen Buch kann mann entsetzt sein ;)
      Stimmt, wenn man solche Bücher mag, liest man sie genau deswegen. Ich mag sie eben nicht so sehr und lese sie daher quasi nie. Vielleicht kommt mal eins, aber bisher…

      Liebe Grüße
      Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Die Cookies sind für eine Dauer von einer Woche gültig. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klicken, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen