{Gedicht} Morgenstimmung im Zug

Sei gegrüßt.

Vor einer Weile habe ich beim Aufräumen ein Notizbuch gefunden. Darin stand ein Gedicht, dass ich wohl im Zug verfasst habe. Wenn ich mich nicht sehr irre, war das auf der Fahrt zur Leipziger Buchmesse 2017.

Das Gedicht gefällt mir nach wie vor sehr gut, was mir selten bei meinen Gedichten passiert. Daher dachte ich, ich könnte noch mal ein Gedicht mit dir teilen. Dazu habe ich ein paar hübsche Fotos geschossen. Heute also nicht viel Text, aber dafür umso poetischer ;)

Morgenstimmung im Zug

Wiederkehrende Stille

Schleicht durch den Gang

Wirbelndes Chaos

In meinem Kopf.

Hämmernder Rhythmus

Glättet die Wogen.

Beruhigt

Fliegende Gedanken.

Vor dem Fenster

Zieht die Welt vorbei

Tauscht Nachtblau

Stück für Stück.

Ich hoffe dir hat das Gedicht gefallen.

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

1 Kommentar

  1. Ping von Montagsfrage: Lyrik – tot oder nicht tot, das ist hier die Frage? » Mein Senf für die Welt:

    […] Generell gibt es zwar ein paar zeitgenössische Gedichte, die ich mag – ich schreibe ja sogar ab und zu selbst eins – aber im Großen und Ganzen mag ich diese Lyrik nicht so gerne und habe auch immer große […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.