Mein Senf zu: Hanamikoji

Sei gegrüßt.

Mein Freund und ich versuchen einmal in der Woche einen Analog-Abend zu machen. Also ein Abend an dem wir nicht fernsehen oder am Rechner/an der Konsole zocken. Da wir beide auch Brett-/Karten-Spiel-Fans sind, passt das. Es gibt nur einen Nachteil: Die meisten Spiele machen dann doch erst ab mindestens 3 Spielern Spaß – und immer nur „Magic: The Gathering“ oder Schach ist ja wohl auch nicht das Wahre…

Zum Glück habe ich vor einiger Zeit Hanamikoji entdeckt. Wenn du also auch nach Zwei-Spieler-Spielen suchst, habe ich heute einen Tipp für dich.

Allgemeine Infos

VerpackungstextAllgemeine InfosMaterial
Die Spieler sind Eigentümer von traditionellen japanischen Restaurants und wollen jeweils die Gunst der 7 Geishas erlangen – den Meisterinnen von Tanz, Dichtkunst, Flöte, Laute, Teezeremonie, des Schminkens und Schauspielerns. Mit ihrer Gunst wird dein Restaurant und auch du selbst hoch angesehen sein.

Doch du wirbst nicht allein um die Gunst der Geishas. Nur wenn du ihnen die wertvollsten Objekte ihrer Kunst bringst, wird dein Werben erfolgreich sein!

Alter: ab 10
Spieler: 2
Dauer: 15 Minuten

Verlag: Kosmos
Erscheinungsjahr: 2017
Autor: Kota Nakayama
Illustration: Maisherly Chan

7 Geishakarten, 21 Objektkarten, 8 Aktionsmarker, 7 Gunstplättchen, 1 Anleitung

Mein Senf

Ehrlich gesagt, habe ich das Spiel gekauft, weil es einen Japanbezug aufweist – und natürlich, weil es für zwei Spieler konzipiert ist.

Zum Japanbezug kann ich sagen, dass er den Rahmen bildet. Es geht um Geishas und darum ihre Gunst zu gewinnen.
Die Illustrationen der Karten sind dabei umwerfend. Jede der insgesamt 7 Geishas ist einzigartig gestaltet. Jede vertritt eine andere Kunst, was sich in der Gestaltung der Geisha selbst, sowie der dazu gehörigen Geschenkkarten niederschlägt.

Eine Spiel Runde besteht aus vier Zügen pro Spieler, die abwechselnd durchgeführt werden. Da je zwei Züge verdecke und zwei offene Aktionen beinhalten bzw. zwei beide Spieler betreffen und zwei eben nur den Spieler, der am Zug ist, ist ein wenig taktische Planung von Nöten.

Andererseits, wie bei Kartenspielen nun mal üblich, spielt auch eine gewisse Portion Glück eine Rolle. Man weiß ja vorher nicht welche Karten man zieht und welche der Gegner auf der Hand hat.

Insgesamt ist „Hanamikoji“ ein unterhaltsames und sehr schön gestaltetes Spiel für zwei Spieler. Ein Spiel dauert i.d.R. etwa 15 Minuten und ist somit auch für zwischendurch geeignet. Die Regeln sind schnell gelernt und da nicht so viel Material beinhaltet ist, kann man das Spiel auch gut mit auf Reisen nehmen (kleine Packung, wenig Potenzial etwas zu verlieren).

Ausblick
Nächste Woche ist der 1. November, d.h. der NaNoWriMo steht mal wieder an. Ich habe dazu eine Spezial-Beitragsreihe geplant.

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Die Cookies sind für eine Dauer von einer Woche gültig. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klicken, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen