Montagsfrage: Liebster fiktiver Bücherwurm?

Sei gegrüßt.

Letzte Woche hatte Antonia aus persönlichen Gründen keine Montagsfrage gestellt und um unser Verständnis gebeten. Ohne zu wissen was der Grund war, hatte jeder von uns Verständnis dafür. Blog hin oder her, das echte Leben geht einfach vor.
Heute gibt es wieder eine Frage und ich verstehe jetzt noch viel besser, dass sie keine Frage stellen wollte. Ich verstehe, warum sie diese Woche wieder eine stellt, aber ich hätte es genauso verstanden, wenn sie erst einmal mit der Aktion ausgesetzt hätte.

Da Antonia sich nun aber für eine Frage entschieden hat, möchte ich sie nach bestem Wissen und Gewissen beantworten, um die Frage so zu würdigen.

Dir, liebe Antonia, wünsche ich herzliches Beileid und viel Kraft.
Nimm dir einfach dir Zeit und tue das, was für dich am Besten ist.

Wer ist dein liebster fiktiver Buchwurm?

Tja, das Beantworten nach bestem Wissen und Gewissen ist aber gar nicht so einfach, wie ich feststellen muss. Ich hab nämlich die Frage gelesen und erstmal fiel mir niemand ein. Ich habe dann Ellis Antwort erstmal gelesen.
Sie erwähnt da, das bestimmt viele Hermine Granger nennen würden. Mein Gedanke: „Stiiiiiimmt. Hermine. Ja, die liest gerne…“ Mein Hirn fühlt sich noch etwas langsam an. Ich werde mir erstmal einen Kaffee holen und weiter über die Frage nachdenken, dachte ich mir da.

Eine Viertelstunde, einen halben Kaffee (den Rest trinke ich beim Tippen), Spülmaschine aus- und einräumen, sowie ausgiebiges Regal-Betrachten später.

Sobald ich anfing über die Frage nachzudenken, kam mir da eine Figur in den Sinn. Die Betrachtung meiner Regale brachte mich auch nicht auf andere Ideen, daher muss es wohl diese Figur sein, die mein liebster fiktiver Bücherwurm ist. Mein Hirn blockiert einfach jeden Zweifel daran. Wer bin ich schon, mich dann bewusst für jemand anderen zu entscheiden, mein Unterbewusstsein muss es schließlich wissen.

Also, bevor ich jetzt noch länger um den heißen Brei herum rede – und mein Kaffee dabei noch kalt wird – hier meine Antwort: Lorraine.
Sagt dir nichts? Das ist sehr schade, überrascht mich aber nicht so wirklich. Lorraine ist die Hauptfigur des Buches „Bleiben einzig und allein wir“ von Kim Leopold.

Ich bin ein Riesenfan von Kim – also von ihren Büchern – in meiner Rezi-Liste findest du gleich vier von ihr – wobei ich sie persönlich auch gerne mag (wann gehen wir nochmal Pizza essen?). Leider ist sie noch recht unbekannt, was sie definitiv nicht verdient hat. Sie schreibt tolle Bücher! Wobei mir einfällt, dass ich immer noch nicht den vierten Band der „How to be happy“-Reihe habe O.O Gut, dass ich gleich noch arbeiten gehe.

Jedenfalls passt Lorraine zu der Frage nach fiktiven Bücherwürmen, wie die Faust aufs Auge. Ich präsentiere dir mal den Klappentext:

Lorraine ist eine Heldin – zumindest in den Büchern, die sie liest. Mal kämpft sie gegen unsichtbare Mächte, mal besucht sie eine Zauberschule und rettet die Welt. Nur im echten Leben traut sie sich nicht über die Grenzen Straßburgs hinweg. Mit ihrem achtzehnten Geburtstag ändert sich alles, denn ihr Opa schenkt ihr zwei Dinge: eine Citroën Ente, und eine Geschichte über die Liebe. Die neu entdeckte Freiheit lockt Lorraine an die Côte d’Azur, wo sie zum ersten Mal in ihrem Leben gegen ihre Ängste kämpft und sich Hals über Kopf verliebt…

Ich kann mich einfach super gut mit Lorraine identifizieren. Beim Lesen werde ich zur Heldin. Ich streite Seite an Seite mit tapferen Recken oder übe mich in der Magie mit mächtigen Zauberern. Im echten Leben aber… Naja, ich habe schon mehr erlebt als Lorraine, denke ich – habe aber ja auch 11 Jahre Vorsprung – aber ich habe tatsächlich oft das Gefühl, ich bin nicht mutig genug. Ich habe Angst ich könnte zu viel verpassen, bevor ich zu alt bin. Was natürlich quatsch ist, da man je eigentlich nie zu alt ist, solange man sich fit fühlt.
Herrje. Bahnt sich da etwa jetzt schon eine Midlife-Crisis an? Aber ich schweife ab.

Lorraine ist also mein liebster fiktiver Bücherwurm, weil ich ihr total nachfühlen kann. Sie liebt Bücher genau so sehr wie ich. Wir würden uns gut verstehen.

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

8 Comments

  1. Kommentare von wortmagieblog:

    Huhu Marina,

    stimmt schon, was du über Lorraine schreibst, entspricht ziemlich genau meinen Empfindungen beim Lesen. Ich sage ja immer wieder, wenn ich zB militärische High Fantasy lese, bin ich sehr versucht, selbst ein Schwert in die Hand zu nehmen. ;) Vielleicht sollte ich Lorraine mal kennenlernen. :)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Sei gegrüßt Elli!

      Kim schreibt toll und Lorraine würde mit uns beiden eine total nerdige Buch-Clique bilden ^^‘
      Schade nur dass Lorraine nicht einem Fantasy-Buch entspringt. Wobei… die Story so wie sie ist, passt am besten zu ihr :D

      Liebe Grüße

  2. Kommentare von Der Büchernarr:

    Hallo Marina!

    Ich antworte mal hier und nicht bei mir ;) Bastian wird vielleicht durch die Verfilmung etwas unsympatischer … Mir sind bisher so viele unbekannte Bücherwürmer über den Weg gelaufen, obwohl viele zuerst an Hermine dachten. Deiner macht da keine Ausnahme ;)

    Viele Grüße
    Der Büchernarr Frank

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Sei gegrüßt Frank!

      Naja, an die Filmversion erinnere ich mich kaum. Nur Fuchur ist mir da im Gedächtnis geblieben.
      Ja, ich habe auch von einigen gelesen, die ich noch gar nicht kannte. Aber ist doch schön, wenn wir so neue Bücherwürmer kennen lernen =)

      Liebe Grüße

  3. Kommentare von Emma Escamilla:

    Hallo Marina,

    oooh da Buch kenne ich noch gar nicht, aber die Autorin sagt mir was, weil die früher auch für das Schreibmeer geschrieben hat. Ich habe ihre Bücher aber alle noch nicht gelesen, aber so rein vom Klappentext her, spricht mich das Buch auf jeden Fall an. Ich muss es mir wohl mal genauer anschauen.

    Liebste Grüße und eine schöne Woche <3
    Emma

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Sei gegrüßt Emma!

      Ich mag Kims Bücher. Sie hat einfach einen tollen Schreibstil. Freut mich, wenn ich dich neugierig machen konnte ;)

      Liebe Grüße

  4. Kommentare von Torsten's Bücherecke:

    Hallo Marina,

    sagt mir wirklich nichts aber dafür ist der Austausch unter uns Buchnerds ja da. Man entdeckt immer wieder was Neues. ;)

    LG

    Torsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.