DarkFairy’s Gedanken 34 – Klappentext-Dilemma

Sei gegrüßt.

Du kannst es schon vermuten: Ich bin immer noch nicht so richtig aus meinem Blog-Motivationstief heraus. So schlimm, wie schon lange nicht mehr, hangele ich mich von Beitrag zu Beitrag. Habe kaum noch etwas vorbereitet – wenn überhaupt, dann SundaySounds.
Schon wieder ist es Mittwochabend und ich hatte keinen Dunst, worüber ich schreiben soll. Bis mein Freund meinte ich soll doch einfach mein aktuelles Dilemma verbloggen.

Also worum geht’s?

Im Februar habe ich in meinem Beitrag „Wenn ich schreibe…“ schon anklingen lassen, was in der Montagsfrage vom 26. März konkreter wurde: Ich arbeite derzeit an meinem Debüt als Autorin. Ja derzeit, denn meine TestleserInnen hatten mittlerweile die Rohfassung zwischen und ich stecke in der Überarbeitung. Ich liebe meine Geschichte einfach und will sie endlich als Buch in Händen halten. Daher habe ich auch schon eine Umschlaggestaltung in Auftrag gegeben.

Für diese soll ich zunächst einen Fragebogen ausfüllen. Gefragt werden Sachen wie: Was möchtest du auf keinen Fall auf deinem Cover? Aber auch der Klappentext soll mit angegeben werden, weil der ja auch auf den Umschlag gehört. Tja, und hier liegt der sprichwörtliche Hase im Pfeffer: Klappentexte kann ich so gar nicht.

Klappentext-Dilemma

Ich habe also jemanden um Hilfe gebeten, der einfach gut Inhaltsangaben verfassen kann, ohne zu viel zu verraten: Die liebe Elli vom Wortmagieblog, die ja auch eine meiner Testleserinnen war.
Sie hat mir einen Entwurf geschickt, den ich schon echt richtig gut fand, der mir aber noch einen ticken zu viel verraten hat. Ich habe ihn also überarbeitet und habe nun zwei Versionen, zwischen denen ich mich nicht entscheiden kann.

Ganz ehrlich, mir soll noch mal einer sagen ein Buch schreiben, sei schwer. Das Buch zu veröffentlichen – mit allem was dazu gehört – das ist schwer. Vor allem für jemanden wie mich, der so unfassbar ungerne Entscheidungen trifft ^^‘

Jedenfalls habe ich wieder meine TestleserInnen gefragt. Beide Versionen bekommen Stimmen, beide Seiten haben gute Argumente. Super. Hilft mir also leider überhaupt nicht bei der Entscheidung.

Eine Klappentext-Version

Während ich jetzt diese Zeilen hier schrieb, habe ich mich entschieden, dir die Klappentext-Version zu enthüllen, die ich derzeit favorisiere.
Vielleicht wird es doch die andere, vielleicht wird es ein ganz anderer Text, aber mich interessiert einfach, wie der Klappentext auf jemanden wirkt, der die Geschichte noch nicht kennt. Also: Here we go.

Nemus ist kein typischer Elf. Er trinkt, er spielt, er hurt. Gemeinsam mit seiner Partnerin Silva stiehlt er alles, was nicht niet- und nagelfest ist und ihm ist völlig egal, was andere davon halten. War es zumindest immer. Bis er dem jungen Priester Quintin begegnet. Hals über Kopf verliebt er sich in ihn…

Zwei Fragen interessieren mich hier brennend – und ich hoffe, dass sich der ein oder andere zu einem Kommentar erbarmt.

  1. Macht der Klappentext dich neugierig?
  2. Was glaubst du, worum es in meinem Buch gehen wird?

Über jeglichen Input in Form von konstruktiver Kritik bezüglich meines Klappentext-Entwurfes, bin ich dankbar. Also ran an die Tasten!

Liebe Grüße
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

4 Comments

  1. Kommentare von Almut Klampt:

    Ich finde, dass dein Klapptext auf jeden Fall neugierig macht, aber ich kann auch verstehen , dass du nicht zu viel sagen willst. Was hälst du davon, wenn du nur rein schreibst, “ … bis er den jungen Mönch Quentin kennen lernt , der sein Leben völlig auf den Kopf stellt.“ Oder .“..und sein Leben eine ungeahnte Wendung nimmt“ und du von seiner Liebe noch nichts vorweg nimmst?

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Sei gegrüßt Almut!

      Vielen Dank für deinen Kommentar!
      Das wäre mir sogar auch am liebsten, aber ich denke, es sollte schon klar sein, dass es eine Liebesgeschichte ist. Sonst ist der ein oder andere nachher enttäuscht….

  2. Kommentare von DragonDaniela:

    Ich muss sagen ich fand klang sehr gut, bis es zur Liebe kam. Das ist halt einfach nichts was ich gerne lese. Damit ich Bücher lese, denen es um Liebe geht, muss es schon echt gut was drumrum geben damit ich das lese.
    Den Vorschlag der Vorkommentiererin finde ich einerseits ok, weil er nix verrät aber ich wäre vermutlich dann eher enttäuscht. Also käme natürlich drauf an, wie groß der Part im Buch ist.

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Der Part ist der Hauptaspekt, daher bleibt es auch im Klappentext drin ;)
      Ich weiß, dass Liebesgeschichten nicht für jeden etwas sind, aber so ist das wohl. Meine Geschichte ist halt leider nicht für jeden etwas, auch wenn ich mir das natürlich wünschen würde ^^‘

Schreibe einen Kommentar zu therealdarkfairy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Die Cookies sind für eine Dauer von einer Woche gültig. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klicken, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen