Mein Senf zu: Regrow your veggies

Werbung || Rezensionsexemplare

Sei gegrüßt.

Zum Beginn des Frühlings – oder auch früher, aber dann kaufen Buchhandlungen sie in der Regel ein – erscheinen immer eine Menge Garten- und Pflanzen-Bücher. Einige sind sicher austauschbar, andere wiederum bieten echt etwas Neues. Sei es in Design oder Inhalt, irgendwie fangen sie einen einfach ein.
Bei mir war das mit „Regrow your Veggies“ so. Wir bekamen es für den Laden und ich war direkt gebannt. Aber so richtig wusste ich nichts damit anzufangen, daher habe ich es als Leseexemplar angefragt, um es mir genauer anschauen zu können…

An dieser Stelle vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar an Ulmer.
Die Rezension gibt meine ehrliche Meinung wieder.

Allgemeine Infos

KlappentextEckdaten
Was haben Salatstrunk, Zwiebelwurzel und Avocadokern gemeinsam? Sie alle landen in Nullkommanichts im Müll. Wer ahnt schon, welch ungeahntes Potenzial in ihnen steckt?

Dieses Praxisbuch zeigt, wie Du mehr als 20 vermeintliche Küchenabfälle durch Regrowing – der Nachzucht von Gemüse – beinahe endlos nachwachsen lassen kannst. Romanasalat, Frühlingszwiebeln und Co. lassen sich auf diese Weise mit nicht mehr als Wasser, Erde, Licht und einer Handvoll Zuwendung prima recyceln. Kein Garten oder Balkon? Kein Problem: Eine Fensterbank reicht aus, um Deinen Regrow-Pflänzchen schon bald beim Wachsen zuzusehen. 

Titel Regrow your veggies: Gemüsereste endlos nachwachsen lassen
AutorIn Melissa Raupach, Felix Lill
Verlag Ulmer
ISBN 978-3-8186-0534-6
Seiten 128
Erscheinungsdatum 16.08.2018
Preis 14,95 €

Mein Senf

Neben der Idee, meine Gemüsereste in neues Gemüse zu verwandeln, sprach mich die Gestaltung des Buches einfach direkt an.
Tolle Fotos gemischt mit liebevollen Illustrationen und knackigen Texten – kurz, informativ und stilistisch angenehm zu lesen – verleitet das Buch dazu einfach ein bisschen darin zu blättern. Ehrlich, ich liebe die Illustrationen einfach!


Als Ratgeber überzeugt das Buch durch seinen Aufbau und seine Einfachheit.
Eingeleitet von allgemeinen Pflegehinweisen und abgerundet durch eine Pannenhilfe (z.B. bei Schädlingsbefall) unterstützt es auch die ungeübtesten Gärtner – oder Leute wie mich, bei denen sogar Kakteen verdursten – ihr Regrow-Projekt in Angriff zu nehmen.
Insgesamt sind 21 Regrow-Anleitungen enthalten. Diese werden immer durch eine Seite mit Informationen zu der Pflanze eingeleitet, was mir sehr gut gefällt, da ich immer gerne ein paar Fakten und Infos drumherum bekomme. Die Anleitungen selbst sind mit zwei Seiten kurz gefasst, aber immer klar verständlich.

Für mein erstes Text-Projekt habe ich mir natürlich etwas einfaches ausgesucht. Ich erinnere noch einmal an die oben erwähnten Kakteen…
Da wir gerne Frühlingszwiebeln essen und der Schwierigkeitsgrad hier bei einem von fünf möglichen Sternen liegt, dachte ich, dass das passt. Ich habe mich also an die Anleitung gehalten und siehe da: Es funktioniert umwerfend gut!

Ich freue mich schon darauf weitere Regrow-Projekte in Angriff zu nehmen!

Für jeden, der versucht weniger Essensreste wegzuwerfen, oder der einfach Spaß an Mini-Gärtner-Projekten hat, ist das Buch einfach genau richtig.
Ich kann es mir auch gut als Geschenk vorstellen. Vielleicht in Kombination mit einem kleinen Blumenkasten oder so… Ohhh… Wann ist der nächste Geburtstag? O.o

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Die Cookies sind für eine Dauer von einer Woche gültig. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klicken, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen