Mein Senf zu: Exploding Kittens

Sei gegrüßt.

Am Montag habe ich bereits verraten, dass ich Urlaub habe – und ich hatte erwähnt, das wir uns überlegen, was wir unternehmen wollen.
Tja, wir waren am Montag noch in Bonn und sind ein bisschen durch die Stadt geschlendert.
Gekauft haben wir v.a. neue Brett- und Kartenspiele um uns den Urlaub zu versüßen. Als erstes ausprobiert haben wir „Exploding Kittens“, welches ich dir gleich heute vorstellen möchte.

Allgemeine Infos

VerpackungstextAllgemeine Infos
Ein Kartenspiel für Liebhaber von Katzen und Explosionen und Laserstrahlen und … natürlich Ziegen! Exploding Kittens ist eine taktische Version von Russisch Roulette – nur eben mit Kätzchen statt Patronen. Die Spieler ziehen reihum Karten, bis einer ein Exploding Kittens zieht. Derjenige explodiert sofort, stirbt und scheidet aus – es sei denn, er hat eine Karte zur Entschärfung. Mit ihr kann er das Kätzchen beruhigen und vom Explodieren abhalten, zum Beispiel mithilfe eines Laserpointers, Katzenminze oder durch Bauchkraulen. Alle anderen Karten dienen nur einem Zweck: zu verhindern, dass man ein Exploding Kittens zieht.

Wir haben die deutsche Original Edition gekauft.

Alter: ab 7 Jahren
Spieler: 2 – 5 (mit einem zweiten Exemplar bis zu 9 Spieler)
Dauer: 15 Minuten

Verlag: Asmodee
Erscheinungsjahr: 2018 (laut Verpackung; Laut Wikipedia 2017)
Autoren: Elan Lee, Matthew Inman und Shane Small
Illustration: Matthew Inman (The Oatmeal)

Material: 56 Karten

Preis: rund 20 – 25 € je nach Anbieter

Mein Senf

Das beste an dem Spiel?
Ganz klar: Die Illustrationen und schrägen Texte!
Ich finde der Slogan „Ein Kartenspiel für Liebhaber von Katzen und Explosionen und Laserstrahlen und … natürlich Ziegen!“ sagt schon sehr viel über das Spiel aus. Aber das ist gut, ich mag es gerne schräg.

Das Spiel macht Spaß, bring ein bisschen Nervenkitzel und bietet geniale Illustrationen.

Das Spielprinzip ist simpel, wie oben im Verpackungstext bereits gelesen. Gelernt ist es zwar nicht ganz in den 2 Minuten, die auf der Packung stehen, aber viel länger braucht man wirklich nicht.  Es ist einfach ein super Spiel für zwischen durch, gerade auch, weil eine Runde nicht so lange dauert.
Das Spiel basiert zum größten Teil auf Glück, ein bisschen auch auf Strategie. Übrige Karten auf dem Nachziehstapel dürfen jederzeit gezählt werden. Kartenzählen durchaus erwünscht!
Gewonnen hat, wer als letzter noch lebt. Diebstahl, Angriff und Aussetzen sind hier die beste Verteidigung.
Na ja, und eben bestimmte Entschärfungs-Karten, die als einziges tatsächlich vor einer Exploding Kitten schützen.

Schade ist, dass das Spiel recht schnell etwas eintönig wird.
Allerdings gibt es dafür noch ein paar Kombinations-Varianten, die nach ein paar gespielten Runden sicher Würze ins Spiel bringen.
Außerdem gibt es Erweiterungspacks, die mehr Karten ins Spiel bringen. Allerdings kenne ich diese auch noch nicht, würde sie aber bei Gelegenheit durchaus dazu kaufen wollen.

Deine
Marina
(DarkFairy)

Hier kannst du das Buch direkt bei deinem Händler vor Ort bestellen:
„Exploding Kittens“ über LChoice bestellen*

Bei mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links.
P.S.: Noch 5.
______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.