Montagsfrage: Enttäuschende Neuerscheinung?

Sei gegrüßt.

Ich bin schon von der Arbeit zurück. Heute war die Ruhe vor dem Sturm. Bei uns geht es diese Woche ganz massiv los mit dem Weihnachtsgeschäft. Da wir nämlich im November viele Basare besuchen und dort verkaufen, startet der große Stress für uns schon früher als in manch anderem Einzelhandelsunternehmen.
Dennoch werde ich mein bestes geben den Blog ganz normal weiterlaufen zu lassen. Die Donnerstags-Beiträge und SundaySounds bereite ich, wenn möglich, vor. Falls montags (und auch nicht dienstags nachgereicht) mal kein Beitrag kommen sollte, sieh mir das bitte nach. Ich rechne aber nicht damit, dass es dazu kommt.

Jetzt aber erstmal heute. Heute habe ich ja noch Ruhe und Zeit. Klar, dass die Montagsfrage ausgerechnet dann schnell zu beantworten ist ;-)
Heute möchte Antonia von Lauter&Leise nämlich folgendes wissen:

Gab es dieses Jahr eine von dir erwartete Neuerscheinung, die dich enttäuscht hat?

Wenn ich persönlich Neuerscheinungen erwarte, dann sind das entweder Bücher meiner Lieblingsautoren oder aber Reihenfortsetzungen.

Von meinen Lieblingsautoren erschien dieses Jahr kein neues Buch – im Januar soll aber ein neues von Abercrombie erscheinen O.O
Auf Englisch erschien das Buch im September, aber ich lese ja nicht auf Englisch. Im Januar werde ich aber direkt zuschlagen. Ich meine…

Introducing a cast of unforgettable new characters, A LITTLE HATRED is the start of a brand new trilogy set in the world of the First Law which will have you gripped from the very start . . .

War. Politics. Revolution.
The Age of Madness has arrived . . .

– Auszug aus der Produktbeschreibung auf amazon

Aber zurück zu diesem Jahr.
Ich hatte zwei Fortsetzungen tatsächlich erwartet, aber die waren alles andere als enttäuschend.

Im Einzelnen waren das einmal „Weiße Fracht“ von Gil Ribeiro, der dritte Teil der Reihe „Lost in Fuseta“, und einmal Band zwei der Reihe „Nevermoor“ von Jessica Townsend (Titel: Das Geheimnis des Wunderschmieds).
Beide Fortsetzungen erschienen witziger Weise im März. Beide gefielen mir wie schon die Vorgänger sehr gut. Bei beiden warte ich auf mehr.

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

4 Comments

  1. Kommentare von Torsten's Bücherecke:

    Hallo Marina,

    ab und an lese ich auch mal auf englisch aber oft sind das dann auch Fälle von „ich kann es nicht abwarten“. Ein paar Bücher in Englisch pro Jahr schaden auch nicht, finde ich. Wobei es in der Muttersprache schon ein anderes Leseerlebnis ist. Das habe ich jetzt gerade bei der Red Rising Reihe gemerkt. Die ist in englisch nicht ganz einfach gewesen aber nach einer Weile habe ich mich dran gewöhnt. Ich versuche meist nicht den ersten Teil der Serie in englisch zu lesen, dann hat man zumindest schon mal die grundlegenden Infos intus.

    LG

    Torsten

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Sei gegrüßt Torsten!

      Ich bin da ganz ehrlich: Mir ist auf Englisch lesen schlichtweg zu anstrengend. Ich lese maximal halb so schnell wie im Deutschen.
      Da habe ich weder Zeit noch Nerv für ^^‘ Dann doch im Zweifel lieber warten.
      Wobei das Problem ja höchstens bei einem ersten Teil auftritt (also Englisch deutlich vor Deutsch). Nach dem ersten Band müsste man in der Regel immer warten egal in welcher Sprache. Außer man wechseln nach Band 1 von Deutsch ins Original, da ist dann u.U. schon mehr erschienen >.< Liebe Grüße Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.