DarkFariy guckt – Aktuell bei mir im Fernsehen #003

Sei gegrüßt.

Im Mai habe ich dir das letzte Mal erzähl, was bei mir so im Fernseher läuft. Ist schon eine ganze Weile her.
Ich mag diese Art Beitrag irgendwie, daher wird es nochmal Zeit. V.a. da sich mein Programm seit Mai doch etwas geändert hat.

Im Moment stehen nämlich Anime wieder seeeehr hoch im Kurs bei mir. Ich habe wieder so eine Japan-Fernweh-Hochphase.
Erfreulicherweise hat Netflix mittlerweile ganz schön viele Anime im Angebot. Daneben gibt es noch den ein oder anderen auf Anime spezialisierten Streaming-Dienst. Man kann als Fan also heutzutage ganz legal seiner Leidenschaft frönen und kann auf dubiose Websites mit seltsamen Fan-Übersetzungen verzichten.
.oO(Gut, habe ich eh nie genutzt. Ich bin viel zu ängstlich, um wissentlich gegen das Gesetz zu verstoßen ^^‘)
Ich kann aber auch auf Import-DVDs verzichten mit noch viel seltsameren Übersetzungen. Hier zu Lande erhältliche Anime-DVDs kann sich ja sowieso niemand leisten.

Lange Rede, kurzer Sinn: Im Moment laufen also einige Anime bei mir im Fernsehen.

Sportlich, sportlich!

Als Kind habe ich Anime immer auf RTL II geschaut. Das waren Serien wie Kickers oder Mila.
Denen mag ich vielleicht entwachsen sein, aber nicht den Sport-Anime allgemein.

Auf Netflix habe ich nämlich „Haikyu!!“ für mich entdeckt.
In „Haikyu!!“ geht es um das Volleyballteam der Karasuno-Oberschule. V.a. aber um Shōyō Hinata und Tobio Kageyama, die in der Mittelschule noch als Kontrahenten aufeinander trafen und nun im selben Team sind. Mit den beiden – und weiteren Erstklässlern (also erstes Jahr der Oberschule) – kommt frischer Wind ins Team. Die Spieler wachsen immer mehr zusammen und werden besser. Training, Testspiele und Turniere warten auf sie.

Ich mag es, dass man bei „Haikyu!!“ richtig mitfiebern kann. Die Spiele sind wirklich spannend und der zwischenmenschliche Aspekt kommt nie zu kurz.
Allerdings verstehe ich auch, warum es zu dieser Serie so viele Dōjinshi (Fanfiction in Mangaform) im Bereich Boys Love gibt. ^^‘

Die erste Staffel habe ich durch, seit Anfang November ist die zweite Staffel bei Netflix verfügbar.

Magical Girl Power

Was ich ebenfalls früher gerne geschaut habe – bei der deutschen Erstausstrahlung ,war ich mit 13 Jahren wohl noch gerade so in der Zielgruppe – ist der Magical Girl Anime „Card Captor Sakura“.
Seit kurzem ist dieser ebenfalls auf Netflix verfügbar und somit schaue ich ihn jetzt einfach noch mal in Gänze (früher habe ich nur einzelne Folgen gesehen).
Sakura lässt zu Beginn der Serie aus versehen magische Karten – also die Wesen, die in den Karten gefangen sind – und muss fort an die Karten wieder zusammensammeln, um die Welt vor Übel zu bewahren.

Ich mag einfach die Kostüme, die Sakura immer wieder von ihrer Freundin bekommt. Außerdem bin ich ein Fan dieser harmlosen Aktion: Es gibt Kämpfe, magische Wesen und Gefahren, aber auch die Gewissheit, dass niemandem etwas passiert.
Und ich wollte früher auch immer so gerne in irgendeiner Weise magisch erwählt sein. Wenn schon keine doofe Eule aus Hogwarts kommt, könnte ich doch wenigstens Card Captor werden, oder? Wenn es sein muss, ziehe ich dafür auch ein rosa Kleid an…

食戟 – Shokugeki!

Den letzten aktuell bei mir laufenden Anime, schaue ich mit meinem Freund zusammen. Pro Woche eine Folge. Auf Crunchyroll läuft nämlich derzeit der Simulcast der vierten Staffel von Food Wars.
Ich lese auch den Manga und mag diese schräge Action-Kochen-Kombi. Ich wünschte nur, ich käme schneller voran. Ich will wissen, wie es weitergeht! Aber sowohl Simulcast als auch laufende Manga-Serie bedeuten immer Wartezeiten. Es ist doch gerade so spannend! =(

Was läuft bei dir so?
Freust du dich auch über das ausgedehnte Anime-Angebot von Netflix oder ist das so gar nicht dein Ding?

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.