DarkFairy’s Gedanken 37 – Im Herzen Japanerin

Sei gegrüßt.

Ich bin ehrlich: Wir haben Mittwochnachmittag (27.11.) und mir fiel siedend heiß ein, dass das ja bedeutet das morgen Donnerstag ist. Ich hab natürlich noch keinen Beitrag vorbereitet – oder auch nur eine Idee worüber ich schreiben könnte. Im Moment habe ich viel zu tun und bin nur noch zwei bis dreimal die Woche überhaupt am Rechner. Ich habe sogar mit dem Gedanken gespielt, den Beitrag ausfallen zu lassen. Da ich das aber nicht möchte gibt es einen Gedanken-Beitrag.

In meiner knappen Freizeit dreht sich für mich persönlich derzeit (wieder/immer noch) alles um Japan.
Eine so lange und intensive Japan-Phase hatte ich noch nie. Meine Sehnsucht nach dem Land der aufgehenden Sonne ist beinahe übermächtig. Alle anderen Interessen stehen hinten an.

Ein Beispiel? Ich lebe ja seit einiger Zeit – von ein paar Ausnahmen abgesehen – vegan. Wenn es aber um japanisches Essen geht, bin ich nicht mal mehr Vegetarier… Ich nenne diesen Zustand liebevoll Japano-veganer. Ich hätte wirklich gedacht, dass ich ein schlechtes Gewissen haben müsste, wenn ich Fisch esse oder Yakisoba mit Ei. Hab ich aber nicht. Und weißt du was? Das ist auch völlig in Ordnung. Ich selber entscheide, wann ich was essen möchte und dafür muss ich mich ja gar nicht rechtfertigen. Ich wechsle jetzt also mal eben abrupt das Thema…

Wenn ich Fernsehen gucke, dann sind es Anime oder andere japanische Serien oder Filme. Musik? Japanisch. Bücher? Zumindest vermehrt japanische Schriftsteller.
Kürzlich habe ich „Der Bergmann“ von Natsume Sōseki gelesen. Ein echter japanischer Klassiker. Was würde ich nicht dafür geben, ihn in der Originalsprache lesen zu können ^^‘

Am Samstag war mein Highlight auf der Arbeit nicht etwa, dass es ein super erfolgreicher Tag für uns war, oder dass ich wirklich gut verkauft habe. Nein, mein Highlight war, dass ich mich mit einer Japanerin unterhalten habe. Ganz belanglosen Smalltalk und auch nur 2 Sätze davon auf Japanisch, aber es war toll!

Heute (also von dir aus betrachtet gestern, also Mittwoch) habe ich mir vorgenommen Gemüse-Tempura zu machen. Beim Einkaufen bin ich dann etwas eskaliert: Shiitakepilze, Pak Choi, Mungobohnen-Keimlinge, Edamame – und das alles neben dem eigentlichen Gemüse fürs Tempura. Na ja, gibt es eben mehr zu essen XD

Ich weiß, dass meine Begeisterung (Gut. Seien wir ehrlich: Besessenheit) für Japan nicht viele nachvollziehen können. Nicht viele verstehen, mit welch starken Gefühlen das für mich verbunden ist. Eine Freundin von mir – ihres Zeichens Japanerin – hat vor ein paar Jahren mal gefragt, ob ich nicht vielleicht doch Japanerin sei. Ich glaube, sie hatte damit gar nicht so unrecht. Zumindest im Herzen. Im Herzen bin ich ein kleines bisschen Japanerin. Und irgendwann komme ich auch mal „nach hause“.

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.