Mein Leben als Autorin bisher

Sei gegrüßt.

Ich hoffe sehr, dass du es schon mitbekommen hast: Ich bin mittlerweile ja offiziell Autorin – sprich, ich habe ein Buch veröffentlicht.
Am 24.08.19 – also vor schon fast vier Monaten – erschien mein Roman „Frei und nicht allein“ . Ich bin immer noch mächtig stolz darauf und freue mich wahnsinnig über jedes verkaufte Exemplar. Heute möchte ich ein bisschen darüber erzählen, was bisher alles in Bezug auf das Buch passiert ist.
Außerdem habe ich am Ende eine kleine Überraschung für dich…

Bescheidene Ziele erreicht

Von Anfang an, gab ich mich keinen Illusionen hin: Ich bin eine Selfpublisherin, die niemand kennt. Mein bescheidendes Ziel war es die geplanten 50 Print-Exemplare zu verkaufen.
Nach einer kleinen Besprechung mit meinem inoffiziellen Vertriebsleiter (aka mein Chef ^^‘) hatte ich mich letztlich entschieden direkt 100 Exemplare drucken zu lassen.

Tja, was soll ich sagen? Über 50 Printexemplare sind weg. Zusammen mit den E-Book-Verkäufen sind deutlich über 100 Exemplare meines Werks verkauft. Ich bin immer noch total aus dem Häuschen, wenn ich darüber nachdenke. Ich meine: Über 100 Menschen haben gelesen, was ich geschrieben habe!

Verbreitet die Kunde

Um auf mein Werk aufmerksam zu machen, habe ich bisher noch gar nicht so viel unternommen, um ehrlich zu sein – ist eben nebenberuflich doch alles nicht so einfach, wie ich mir das immer erhoffe ^^‘ . Allerdings ist es schon praktisch als Buchhändlerin zu arbeiten und einen so coolen Chef zu haben, wenn man ein Buch geschrieben hat, denn wo verkauft man Bücher besser, als in einer Buchhandlung?!

Von vorneherein hatte ich mir aber vorgenommen zwei Instagramerinnen (genauer Bookstagramerinnen) zu fragen, ob ich ihnen ein Rezensionsexemplar zusenden dürfte. Beide sagten ja. Noch so etwas worüber ich mich immer noch sehr freue. Sowohl miss_mandrake (Nina) als auch cozydayscoffeebooks (Marina) haben ein fantastisches Foto mit meinem Buch darauf gepostet. Nina hat auch noch eine kurze Rezension auf ihrem Blog gepostet.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nina•Booklфver• (@miss_mandrake) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von M A R I N A 🌙 (@cozydayscoffeebooks) am

Außerdem hat meine Schwester im Geiste, meine fantastische Lektorin Elli einen ausführlichen Bericht über ihre Erfahrungen als Lektorin geschrieben und so auch ein wenig für mein Werk geworben.
Die Arbeit mit Elli war toll. Sie ist eine wirklich gute Lektorin – und dank ihr kann ich auch immer besser mit Kritik umgehen ;)

 

Autorenleben – So ist das also

AutorInnen schreiben aber ja nicht nur Bücher. Die meisten halten Lesungen oder sind in anderer Art und Weise aktiv als Person des öffentlichen Lebens.
Da habe ich auch meine ersten Erfahrungen sammeln dürfen.

Ende September stand für mich – gemeinsam mit meiner Schwester, die dieses Jahr ihren ersten Gedichtband veröffentlicht hat – die Premierenlesung an. Wie vor Jahren (gefühlt Jahrzehnten) versprochen, fand diese natürlich in der Gaststätte meiner Eltern statt. Wir haben abwechselnd gelesen, was das Ganze etwas aufgelockert hat und uns in die angenehme Situation brachte nicht gleich allein „da vorne“ zu sitzen.
Die Lesung hat wirklich Spaß gemacht. Die Zuhörer waren sehr angetan, sowohl meine Schwester als auch ich haben ein paar Bücher verkauft. Ich wurde sogar gefragt, ob ich ein Hörbuch machen würde, weil ich so schön gelesen hätte. *rotwerd*

Im November war ich dann auf der Eifler Buchmesse bei einer Autoren-Talk-Runde dabei. Mit mir waren es fünf Autoren und Autorinnen aus der Gegend, die sich den Fragen des Moderators und des Publikums stellten. Es war toll ein paar Kollegen und Kolleginnen kennen zu lernen. Außerdem fühlt es sich irgendwie nach einer anderen Stufe der „Professionalität“ an, wenn man auf einer Buchmesse (auch wenn es eine Kleine ist) als Autorin auf der Bühne sitzen darf.

Für nächste Woche steht jetzt meine zweite Lesung an. Diese wird bei uns im Laden sein. Bin schon sehr gespannt und auch ein bisschen nervös. Die Menschen die dort zur Lesung kommen begegnen mir viel häufiger als die bei der Premierenlesung, einfach weil es ja unsere Kunden sind, die oft mindestens einmal in der Woche vorbei kommen. Allerdings…
Es ist unglaublich, wie viele unserer StammkundInnen mein Buch schon gekauft haben, nur weil ich es geschrieben habe. Die wenigsten wollten vorher überhaupt wissen, worum es geht. Wir haben einfach tolle Kunden. Da kennt mich jemand kaum, also nur so von der Arbeit, und kauft einfach mal mein Buch. Toll! Ich hoffe einfach, dass sie mich bei der Lesung genauso unterstützen.

Weihnachtsüberraschung

Soooo. Und weil jetzt Weihnachten vor der Tür steht, möchte ich gerne ein kleines Gewinnspiel starten. Zu gewinnen gibt es ein Printexemplar meines Buches – natürlich signiert.

Was du dazu tun musst?

Ich habe versucht mit Nemus einen ungewöhnlichen und ausgefallenen Elfen zu erschaffen – und ich behaupte jetzt mal, dass mir das auch ganz gut gelungen ist.
Um am Gewinnspiel teilzunehmen, beantworte in den Kommentaren folgende Frage:

Was war die ausgefallenste/verrückteste Buchfigur, die dir bisher begegnet ist?

Beachte auch Folgendes:

  1. Du musst 18 Jahre oder älter sein oder die Erlaubnis deiner Eltern haben, um teilnehmen zu dürfen.
  2. Der Rechtsweg und eine Auszahlung des Gewinns sind ausgeschlossen.
  3. Ich schreibe den/die GewinnerIn per Mail an. Meldet er/sie sich nicht binnen einer Woche zurück, verlose ich neu.
  4. Das Gewinnspiel endet am Dienstag den 24.12.19 um 12 Uhr – es soll ja ein kleines Weihnachtsgeschenk sein ;-)
    Anschließend werde ich einen Gewinner auslosen und ihn in einer Mini-Senf-Portion(links in der Sidebar) bekannt geben.
  5. Durch das Teilen meines Beitrages auf Facebook oder Twitter kannst du dir ein Zusatz-Los verdienen.
    Denk aber dran mich zu markieren, damit ich den Beitrag auch mitbekomme: @DarkfairysSenf !
  6. Dieses Gewinnspiel läuft gleichzeitig auf Instagram, zu gewinnen gibt es ein Buch. Auf dem Blog und auf Instagram teilzunehmen erhöht die Chancen zu gewinnen nicht.

Das Gewinnspiel ist beendet.
Gewonnen hat die Instagram-Nutzerin britta_goebel

Viel Glück.

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

2 Comments

  1. Kommentare von Joesphina:

    Hallo,
    Dein Buch steht schon eine Weile auf meiner WuLi, denn ich stehe auf etwas andere Protagonisten, die nicht schablonenmässig in gefühlt fast jedem Buch vorkommen.
    Nun zur Frage…
    Was mir da spontan einfällt ist „Lu“ bzw. „Lupina“ die Hauptprotagonistin aus „Halbling unter Huren und Halunken“ und „Halbling bei Mördern und Mimen “ von Alexander Bally.
    Ich weiß, wenn ich mir weiter Gedanken drüber mache, fallen mir sicher auch noch andere ungewöhnliche Buchfiguren ein.

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Sei gegrüßt!

      Wahnsinn, dass ich auf anderer Leute Wunschliste stehe O.O
      Die Bücher, die du genannt hast, kenne ich nicht, aber die Titel klingen schonmal echt gut :D

      Liebe Grüße
      Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.