Montagsfrage: Ältestes Buch?

Sei gegrüßt.

Rosenmontag. Ich hasse Karneval. Aber ich muss arbeiten, da habe ich ja zum Glück nicht so viel damit zu tun. Problem nur: Wir machen heute Inventur (bzw. haben Inventur gemacht, ich kann den Beitrag ja frühestens heute Abend online stellen…). Auch nicht unbedingt meine Lieblingsbeschäftigung. Und die Bahn hat sich auch noch irgendwie gegen mich verschworen.

Immerhin war ich so geistesgegenwärtig das Dupsi einzupacken, sodass ich jetzt – wo ich endlich auf dem Weg zur Arbeit bin – schon mal die Montagsfrage beantworten kann. Dann muss ich sie heute Abend nur noch auf den Blog stellen.

Heute stellt Antonia von Lauter & Leise keine ganz einfache Frage:

Was ist das älteste Buch, das ihr je gelesen habt?

Ich wollte schon voller Überzeugung mit „Parzival von Wolfram von Eschenbach, was so 1200 rum entstanden ist“ antworten. Aber plötzlich kamen mir Zweifel. Ich bin ehrlich gesagt nicht mehr sicher, ob ich das ganz gelesen habe oder ob ich es abgebrochen hatte. Ist immerhin auch schon über 10 Jahre her…

Ich überlege also mal weiter.

Dann wäre, glaube ich, Macbeth von Shakespeare das nächste. Vermutlich hat Shakespeare es 1606 fertig gestellt, eine Aufführung wurde wohl erstmals 1611 schriftlich erwähnt.

Ich habe zwar noch ein paar ältere Titel im Regal stehen, die ich aber – auch wenn ich das unbedingt noch möchte – noch nicht gelesen habe.
Geduldig warten da z.B. noch sowohl die Illias als auch die Odyssee von Homer, Dante Alighieris Göttliche Komödie und das japanische Werk Die Geschichte des Prinzen Genji, was häufig als ältester Roman der Welt benannt wird.
Aber wie gesagt: Hab ich alle noch nicht gelesen. Leider. In dem Punkt ist der Beruf als Buchhändlerin manchmal ein Hindernis. Die alten Schinken bringen mir nicht wirklich was im Verkauf, ich brauche aber erfahrungsgemäß etwas mehr Zeit dafür als für (vom Umfang her) vergleichbare, zeitgenössische Werke. Irgendwann aber werde ich mich diesen Schätzchen widmen.

Lange Rede kurzer Sinn: Wenn ich auf der sicheren Seite bleiben möchte, ist Macbeth das älteste Buch, das ich bisher gelesen habe.

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

1 Kommentar

  1. Ping von Der Büchernarr:

    Das stimmt natürlich auch wieder, dass Buchhändler „genötigt“ werden die aktuellen Bücher zu kennen, aber nicht die alten Schinken von anno dazumal ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.