Mein Senf zu: Vegan Foodporn

Werbung || Rezensionsexemplare

Sei gegrüßt.

Vor gut fünf Wochen drehte sich in der Montagsfrage alles um Kochbücher. An dieser Stelle hatte ich erklärt, dass ich Kochbücher liebe und sie einem Blog vorziehe. Ich erwähnte auch eine Bloggerin, deren Kochbuch ich unbedingt haben wollte.
Tja, heute darf ich dir dieses Kochbuch vorstellen. Ich bin immer noch mega happy, dass ich das Kochbuch nun habe und blättere immer wieder durch die verschiedenen Rezepte.

An dieser Stelle vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar an den riva Verlag.
Die Rezension gibt meine ehrliche Meinung wieder.

Allgemeine Infos

KlappentextEckdaten
„Wow, und das ist vegan?!“ ist die häufigste Reaktion auf die Fotos von Food-Bloggerin und Instagram-Star Bianca Zapatka. Biancas Küche ist vegan – aber alles andere als langweilig. Ihre Kreationen sind ein wahrer Augenschmaus und so köstlich, dass nicht nur Veganer begeistert sind. Ob Vanille-Pancakes mit Blaubeer-Creme und weißer Schokolade, Burrito-Samosas mit Guacamole, Tortellini mit Mandel-Ricotta oder Erdnussbutter-Schokoladen-Torte – in ihrem außergewöhnlichen Kochbuch verrät dir Bianca ihre 100 liebsten Gerichte und zeigt, wie viel Spaß veganes Kochen machen kann. Mithilfe von Schritt-für-Schritt-Bildern und praktischen Tipps und Tricks kannst du die Rezepte leicht nachkochen und deinen eigenen Foodporn kreieren.
Titel Vegan Foodporn: 100 einfache und köstliche Rezepte
AutorIn Bianca Zapatka
Verlag riva
ISBN 978-3-7423-1145-0
Seiten 272
Erscheinungsdatum September 2019
Preis 22,- €

Mein Senf

„Vegan ist langweilig und einseitig.“
„Was? Dann nimmst du doch bestimmt total ab jetzt! Du darfst ja gar nix mehr essen!“
„Vegan okay, aber doch nicht bei KUCHEN!“

Das waren alles Aussagen, die ich so wortwörtlich zu hören bekommen habe, als ich auf Vegan umgestiegen bin. Dass alle drei Aussagen totaler Quatsch sind, zeigt „Vegan Foodporn“ definitiv. (Ja, auch dass Punkt zwei Blödsinn ist, denn ich „darf“ eine ganze Menge essen – und weil das auch alles super lecker ist, habe ich bisher nicht abgenommen.)

Bianka Zapatka ist Food-Bloggerin. Sie entwickelt Rezepte, stylt Food-Fotos und fotografiert diese auch selbst. Ich stieß durch eine Verlinkung einer anderen Instagrammerin auf Biancas Seite und war direkt geflasht von den fantastisch aussehenden Speisen auf ihren Fotos. Das ist wahrer Foodporn!
Über Instagram landete ich dann auf ihrem Blog und bei ihrem Buch.

Das Buch gliedert sich – etwas zusammengefasst – in neun Bereiche. Das Vorwort, „Meine vegane Küche“ und den Index würde ich dabei jetzt einfach mal frech als Allgemeines zusammenfassen. Die Weiteren Kategorien beziehen sich nämlich dann direkt auf die Gerichte: Basics, Frühstück, Hauptgerichte, Fingerfood, Klassiker Vegan, Leichte Gerichte, Kuchen, Desserts.
Wie du schon an der Übersicht sehen kannst: Für alle Lebenslagen ist etwas dabei. Du bekommst Besuch? Wunderbar Fingerfood check. Und auf Kuchen muss beim Geburtstag auch wirklich niemand mehr verzichten – na ja okay, außer Gluten-intolerante Menschen. ^^‘
Pro Bereich hat Bianca acht bis siebzehn Rezepte zusammen gestellt, die kaum einen Wunsch offen lassen.

Drei ihrer Rezepte habe ich bereits ausprobiert – mutmaßlich heute dann das vierte ;) – und bisher hat mich jedes überzeugen können.
Nicht nur, dass es einfach super schmeckt, nein, in der Regel sind auch die Zutaten leicht zu bekommen (oft hat man sonst leider so abgefahrenes Zeug, wo ich keine Ahnung habe was das ist, geschweige denn, wo ich das kaufen kann…). Außerdem sind die Rezepte an sich gut verständlich und nachvollziehbar geschrieben, das Nachkochen ist einfach.

Alles in allem ist „Vegan Foodporn“ ein grandioses Kochbuch, das sich als Einstiegs- und/oder Grundlagenkochbuch der veganen Küche sehr gut eignet. Aber nicht nur Veganer sollten sich das Buch einmal anschauen. Auch Nicht-Veganer können mit Biancas Rezepten definitiv Abwechslung in ihre Küche bringen.

Deine
Marina
(DarkFairy)

Hier kannst du das Buch direkt bei deinem Händler vor Ort bestellen:
„Vegan Foodporn“ über LChoice bestellen*

Ausblick Da ich ja jetzt wieder einen Japanisch-Kurs besuche, wird es wirklich höchste Zeit für einen neuen Beitrag bezüglich dieser schönen Sprache.
Bei mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links.
______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.