Montag ohne Frage #08

Sei gegrüßt.

Wie du schon am Titel sehen kannst, gibt es heute keine Antwort auf die Montagsfrage. Das liegt daran, dass Antonia krank ist und gar keine Frage gestellt hat.
Ich dachte, ich nutze den Montag daher kurz, um mir mal selbst auf die Schulter zu klopfen: Im Februar habe ich kein einziges Buch gekauft.

Seit Oktober habe ich mir nämlich ein eigenes Buch-Budget auferlegt, da ich einfach viel zu viel Geld für Bücher ausgegeben habe. Seitdem erlaube ich mir monatlich 50€ zu diesem Zweck. Was am Ende des Monats übrig bleibt, wandert direkt in meine Japan-Kasse – auf, dass ich es irgendwann mal ins Land der aufgehenden Sonne schaffe ^^‘.
Das hat für mich tatsächlich funktioniert (ich trage auch alles brav in meine Buchstatistiktabelle ein). Zumindest bis der Januar kam.

Im Januar war ich mit meiner Schwester in Berlin. Da gibt es so ein abgefahrenes Antiquariat, in dem ich einfach nicht um einen Buchkauf drumherum komme. Und in Düsseldorf, im japanischen Viertel (inkl. Buchhandlungen), war ich ja auch. Und ich hatte Geburtstag, ich wurde 30.
Tja… lange Rede kurzer Sinn: Ich habe im Januar mein Budget so dermaßen überschritten, dass ich mich genötigt sah, mich selbst dafür zu „bestrafen“. Ergo: Im Februar war das Budget gleich null, im März ist es auch noch sehr niedrig. Die Summen gehen stattdessen direkt in die Japan-Kasse.

Dass ich es tatsächlich geschafft habe, mich im Februar an meine eigene Strafe zu halten, macht mich ein bisschen stolz.
Davon abgesehen sind ja trotzdem vier Bücher (und ein Kochbuch) neu bei mir eingezogen – allerdings Leseexemplare durch meinen Job als Buchhändlerin (und ein Rezensionsexemplar im Falle des Kochbuchs).

Meine Wunschliste wird trotzdem länger, wenn auch nur langsam. Das Budget hat vor allem den Vorteil Impulskäufe zu vermeiden. Ich überlege also mittlerweile gründlicher, ob ich ein Buch wirklich haben „muss“.
Ein bisschen fürchte ich den April, wenn ich erstmals wieder mein volles Budget habe. Ich hoffe ich schaffe es, nicht gleich alles am 01.0. auszugeben…

Deine
Marina
(DarkFairy)

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

1 Kommentar

  1. Ping von ichigo_komori91:

    Oh nochjemand, dre ne Japan-Kasse und das Problem hat, viel zu viel Geld für Bücher auszugeben… das kenne ich nur zu gut. Ich glaub ich sollte mir dich als Vorbild nehmen, da es für mich nächstes Jahr nach Japan gehen soll ^^“

    Das ist auch einer der Gründe, warum ich inzwischen ne Wunschliste bei Amazon habe, über die mir andere liebe Menschen Bücher schenken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.