Mein Senf zu: Garden Paws[PC/Konsolen-Spiel]

Sei gegrüßt.

Okay, mal ehrlich, wer hat gedacht ich sei meinem Lagerkoller so sehr erlegen, dass ich jetzt ernsthaft einfach über WoW schreibe? Naaaa?
Gut, zugegeben, das Spiel über das ich heute schreibe war, als ich den Beitrag letzten Donnerstag ankündigte, auch nicht gemeint, aber ich teste im Moment eben ein paar Spiele. „Garden Paws“ konnte mich bisher ein meisten begeistern.

Allgemeine Infos

Über das SpielEckdaten
Du übernimmst die Farm deiner Großeltern, da diese sich auf den Weg machen, um die Welt zu bereisen. Aber nicht nur auf der Farm gibt es viel zu tun, auch das Dorf muss neu aufgebaut werden – und das alles mit deiner Hilfe. Verdiene Geld, sammle Rohstoffe, baue und erfülle Aufgaben. Und das alles in niedlicher Optik.
Titel Garden Paws
Entwickler Bitten Toast Games Inc.
Erscheinungsdatum 18.12.2018
Plattform(en) Windows, Mac (über Steam)
Website https://www.gardenpawsgame.com/
Genre Simulation
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Senf

Aktuell gibt es wieder so einen „Animal Crossing“-Hype. Ich habe Animal Crossing nie gespielt. Das Spielprinzip gefällt mir zwar, aber die Grafik war irgendwie nie meins.
Was ich dagegen immer sehr gerne gespielt habe, waren diverse „Harvest Moon“-Spiele.
Und wenn man sich die Story von Garden Paws mal anschaut klingt das schon verdächtig nach „Harvest Moon“. Tatsächlich ist es aber eher eine Mischung aus „Harvest Moon“ und „Animal Crossing“, was mir richtig gut gefällt.

Man kann eine Farm bestellen muss es aber nicht. Im Gegensatz zu „Harvest Moon“ findet man auch genügend Dinge in der Natur (Blumen z.B.), die man zu Geld machen kann. Selbst etwas anbauen ist kein Muss.
Es geht ums Sammeln (von Ressourcen oder zum Spaß wer mag) und Bauen. Es geht darum Quests zu erfüllen (überraschend viele Dorfbewohner brauchen ständig sehr dringend irgendwelche Blumen…) und seine Farm und das Dorf aufzubauen.

In Garden Paws lassen sich problemlos Stunden versenken – also genau das richtige Spiel für Social Distancing. Dafür eignet es sich aber auch, weil es neben einem Offline- (Einzelspieler) auch einen Online- (Mehrspieler) Modus. Leider habe ich noch niemanden gefunden der das Spiel mit mir zusammen spielen mag ^^‘

Mir gefällt die Grafik sehr gut. Dieses niedliche Design ist einfach passend für den Spielstil. Ich liebe es über die Insel zu laufen, Dinge zu sammeln und dann neue Sachen bauen oder kochen zu können.

Zwar ist Garden Paws rein auf Englisch, aber da das Spiel an sich nicht sehr kompliziert ist, gibt es auch keine schwierigen Sachverhalte zu klären oder so. Es ist auf jeden Fall leicht zu verstehen – ich hatte bisher keine Probleme und Englisch ist wirklich nicht gerade meine Stärke…
Mein einziger echter (aber mini-kleiner) Minuspunkt bisher, sind ein paar kleinere Bugs (z.B. ein zusätzlicher schwebender Hut neben dem Kerl mit Hut), aber auch die sind zu verschmerzen.

Außerdem kam ich dank Garden Paws übrigens trotz Kontaktsperre in den Genuss einer Ostereier-Suche ;)

Deine
Marina
(DarkFairy)

Ausblick Ich glaube, ich muss mal was zu meinem neuen Lieblings-Ghibli-Film sagen…
______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.