DarkFairy’s Gedanken 43

Sei gegrüßt.

Mittwochmorgen, halb 8. Ich sitze im Zug, höre Musik und starre aus dem Fenster. Ich habe immer noch nicht die geringste Ahnung, worüber ich morgen (also heute) bloggen soll. Ich schnappe mir trotzdem das Dupsi und fange mal an zu tippen, irgendetwas wird schon dabei herauskommen. Dass das hier ein Gedanken-Beitrag wir, ist aber schon zu Beginn so sicher wie das Amen in der Kirche.

Apropos Kirche…

Ich habe in den letzten anderthalb Wochen Nemus und Quintin nochmal einen Besuch abgestattet. Ich habe es geschafft mich zu einem gewissen Maße selbst in eine Schreibphase hinein zuquatschen, weil ich meiner neuen Kollegin so viel erzählen durfte. Davon habe ich ja in meinem Foto-Beitrag am 22. Juli schon einmal kurz berichtet.

Nach wie vor weiß ich nicht, ob das ganze veröffentlicht wird oder nicht. Es sind Kurzgeschichten, Fragmente aus Nemus‘ und Quintins gemeinsamen Leben. Zwei größere Szenen hängen noch in meinem Kopf fest. Wenn ich diese auch aufgeschrieben habe, habe ich den Kopf endlich frei, um mich Avidan und Josias zu widmen. Diese beiden spielen nämlich die Hauptrolle in meinem (eigentlich) als nächsten geplanten Buch.
Das jetzt mit Nemus und Quintin musste ich unbedingt aufschreiben, damit ich es aus dem Kopf habe. Ich überlege es also eine Art „Nice-To-Read“-Spin-Off rauszubringen, aber dazu werde ich zunächst noch ein paar Testleser befragen ^^‘

Erneute kurze Masken-Aufregung

Dass sehr viele Vertreter unserer Spezies sich nicht unbedingt durch eigenständiges Denken und übermäßige Intelligenz auszeichnen, ist dir sicher auch schon mal aufgefallen, oder? Ich bemerke das aktuell immer wieder unterwegs. .oO(Jaaa, ich weiß ich habe auch darüber schon mal geschrieben, aber es regt mich einfach immer noch so auf!)

Bei jeder Fahrt mit einem öffentlichen Verkehrsmittel sitzt da mindestens ein Depp mit drin, der seine Maske nur auf Halbmast hängen hat – sprich die Nase hängt draußen.
Mal abgesehen davon, dass das einfach nur bescheuert aussieht, macht das halt auch wenig Sinn. Oder sind die alle nicht in der Lage durch die Nase auszuatmen? Ich bezweifle ernsthaft, dass das der Grund ist. Diese Leute verstehen einfach nicht, was es mit Aerosolen auf sich hat – und wieso deswegen auch die Nase unter die Maske gehört.
Das sind übrigens auch die gleichen Menschen, die die Maske anheben oder runterziehen zum Sprechen… Mein Bedürfnis mir mit der flachen Hand vor die Stirn zu schlagen wächst langsam wirklich ins unermessliche. Leider bringt das aber auch nichts – außer vielleicht Kopfschmerzen.

Prüfung steht an

Nicht gerade Kopfschmerzen, aber vielleicht ganz leichtes Kopfzerbrechen, bereitet mir die Tatsache, dass ich nächste Woche Ausbildereignungsprüfung habe – und bis auf den Vorbereitungskurs Anfang Juni noch nichts dafür getan habe. Mein überbordendes, wenn auch meist gerechtfertigtes, Selbstvertrauen in punkto Prüfungen ist nicht unbedingt dafür geeignet, meine Zeit effektiver zur Vorbereitung zu nutzen. Es wird enden, wie es immer endet. Die letzten 1-2 Tage vorher verfalle ich in Panik, lerne, ohne mich wirklich konzentrieren zu können (Panik sei Dank) und schaffe es dann doch wieder irgendwie…

Allerdings muss ich dazu sagen, dass es in meinen Augen auch quasi unmöglich ist in dieser schriftlichen Prüfung durchzufallen. Für rund 70 Multiple-Choice-Aufgaben hat man sage und schreibe 3 Stunden Zeit. Die eine Hälfte der Fragen behandelt pädagogische Themen, die andere rechtliche. Man braucht 50% zum Bestehen und darf einen Gesetzestext mit in die Prüfung nehmen. Theoretisch müssten einem also – gemäß dem Fall man kann lesen und hat den Gesetzestext nicht zum erst Mal in seinem Leben in der Hand – 50% sicher sein, da sich alle Antworten auf die rechtlichen Fragen im Gesetz nachlesen lassen. Dazu sollten 3 Stunden reichen.

Und da auch ein blindes Huhn bekanntlich mal ein Korn findet, kann man sicher noch die ein oder andere pädagogische Frage richtig raten.
Ach, das wird schon mit der Prüfung. Der zweite Teil ist eine mündliche Prüfung. Die liegen mir. Ich muss nur endlich mal meine PowerPoint-Präsentation basteln, da mein Dozent aus dem Vorbereitungskurs mir angeboten hat, die nochmal durchzusehen. Er meinte aber sicher nicht am Abend vorher…

Deine
Marina
(DarkFairy)

Ausblick Nächste Woche möchte ich dir meinen neu gestalteten Arbeitsplatz zeigen. Ich bekomme nämlich einen neuen Rechner und besitze Sprühlack.
______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.