Wir haben JA gesagt

Sei gegrüßt.

Seit nunmehr 12 Tagen bin ich verheiratet. Wie Elli mal zu mir sagte: „Eigentlich ändert sich nichts, aber irgendwie auch alles.“ Das kann ich bisher zu 100% unterschreiben. Es ist immer noch sehr ungewohnt von „meinem Mann“ statt von „meinem Freund“ zu sprechen. Aber ohne den Ring am Finger fühle ich mich schon jetzt, als würde etwas fehlen.

Heute möchte ich dir ein paar kleine Einblicke in unsere Hochzeit gewähren. Und da fange ich gleich mal mit dem Wesentlichen an:

Das Essen

Ja, okay. Auf einer Hochzeit spielt das nicht unbedingt die Hauptrolle, trotzdem fange ich mit dem Essen an, denn seien wir mal ehrlich: Auf solchen Feiern – seien es Hochzeiten, Kommunionsfeste oder runde Geburtstage – wird immer viel zu viel gegessen. So war es auch bei uns. Aber das war uns auch wichtig. Wir lieben gutes Essen ;-)

Wir haben uns für ein (fast – mit Ausnahme von ein, zwei Soßen und etwas Streukäse) veganes Buffet entschieden. Und was soll ich sagen? Ich war so begeistert vom Essen, dass ich genau ein trauriges Fotos von meinem ersten Teller gemacht habe (s. rechts) und das Fotografieren sonst total vergessen habe.

Unser Caterer hat sich selbst übertroffen. Wer in Nähe heiratet (oder etwas anderes feiert), dem sei „Der Teller Gestronomics“ aus Wiesbaum (PLZ 54578) wärmstens empfohlen. Die Kommunikation lief super, all unsere Wünsche wurden berücksichtigt (waren aber auch, glaube ich, gar nicht so viele…) und das Essen war einfach der Hammer! So lecker!

Unser Hochzeitsmenü anzeigen

Vorspeise

Salat & Antipasti

    • Großes Salatbuffet vegan | Verschiedene und reichlich Blattsalate, Eisbergsalat, Rucola, Mais, Möhren, Gurken, Tomaten, Krautsalate & Radieschen
    • Drei hausgemachte Dressings | Essig-Öl-Vinaigrette vegan, Joghurt- veggie & Frenchdressing veggie
    • Bunte Auswahl an Antipasti vegan | milde und scharfe Peperoni, Artischocken, Oliven, getrocknete Tomaten & eingelegte Paprikastreifen

Kalte Vorspeisen

    • Rote Beete Carpaccio | mit Rucola,Walnüssen, Olivenöl & Crema di balsamico vegan

Warme Vorspeisen

    • Melanzane | gratinierte Aubergine mit Tomatenconcassée vegan
    • Riesenchampignons | gefüllt und gratiniert mit Linsenragout vegan

Brot & Butter

    • Mini-Gebäck | Dippballs, Malzkorn-Brötchen & Laugen vegan
    • Baguettes | Finnen, Olive & Kürbiskern vegan
    • Hummus, verschiedene Varianten vegan

Hauptspeise

    • Papas Arrugadas | Mojo verde vegan | Aioli veggie
    • Mediterranes Grillgemüse | Zucchini, Aubergine, brauner Champignon, Knoblauch vegan
    • Spaghetti alla Chitarra mit Pesto vegan, Rucola & Cashews vegan
    • Tagliatelle all’arrabbiata vegan 
    • Champignons alla Panna veggie | Tomatenconcassée vegan
    • Grana Padano veggie | Mozzarella veggie

Nachspeise vegan

Italienische Klassiker | im kleinen Gläschen serviert

    • Veganer Milchreis | Kokosmilch-Reis mit hausgemachtem Kirschkonfit
    • Tiramisu | Sojajoghurt, Crema Vega, Espresso, Löffelbisquit, Kakao
    • Frischer Obstsalat

Später gab es dann Kuchen, mitgebracht von Gästen. Eine Hochzeitstorte haben wir auch bekommen. Die hat nämlich meine ehemalige Nachbarin – ihres Zeichens Konditorin – gebacken, auf die ich früher so Babysitting-mäßig mal aufgepasst habe. Das geht gar nicht, dass die schon so groß ist und solche Kuchen backen kann. Hat sie trotzdem getan. Ein extra grüner Kuchen inklusive Fee und Zwerg.

Location, Deko & Musik

Gefeiert haben wir mitten in der Eifel, in dem Ort, wo ich aufgewachsen bin.
Für die Beschallung und Beleuchtung hat ein Freund von uns gesorgt, der in seiner Freizeit im Prinzip Veranstaltungstechniker ist. Meine Güte, was er da alles aufgefahren hat O.O
Wir haben im Vorfeld eine Playlist zusammengestellt, die er dann abgespielt hat.

Unsere Hochzeits-Playlist auf Spotify

Bei der Sitzordnung haben wir Corona-konform darauf geachtet Haushalte zusammen zu platzieren und möglich wenig andere drum herum. So blieb der Kontakt gering. Zum Buffet ging es übrigens auch mit Maske und ordentlich Abstand beim Anstehen.

Dekoriert haben wir ganz schlicht mit Teelichtern in Gläsern mit grünem Sand, sowie Blume (Dahlien aus Mamas Garten) in breiten Vasen mit grünen Steinchen unten drin. Den Rest machten Licht, weiße Tischdecken und Servietten aus Stoff.

Das wirklich Wesentliche

Natürlich steht bei einer Hochzeit das Brautpaar im Zentrum. Ich steh da auch sehr gerne, Simon weniger, aber trotzdem haben wir beide einen wundervollen Tag verbracht.
Va. allem natürlich Dank unserer wunderbaren Gäste, die mit uns gefeiert und den Tag unvergesslich gemacht haben. Und die zum Teil quer durch Land gefahren sind für uns O.O
Aber eben auch aufgrund all der Dinge die ich oben bereit genannt habe.

Deine
Marina (die übrigens immer noch den gleichen Nachnamen trägt)
(DarkFairy)

Ausblick Nächste Woche wir es frostig. Es kommt eine Rezension zu einem Buch, dass in der Antarktis spielt.
______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

2 Comments

  1. Ping von Tina:

    Liebe Marina,

    herzlichen Glückwunsch und schön, dass ihr trotz der aktuellen Situation so schön feiern konnte. Ich wünsche euch eine grandiose Ehe.

    Liebe Grüße
    Tina

    • Ping von therealdarkfairy:

      Sei gegrüßt Tina!

      Vielen lieben Dank für deine Glückwünsche! Bisher gefällt uns das Eheleben sehr gut – aber zugegeben: Viel geändert hat sich ja auch nicht ;-)

      Liebe Grüße
      Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.