Mein Kalender-Tipp für Japan-Fans

Sei gegrüßt.

Wie du am Titel schon unschwer erkennen kannst, soll es heute um einen Kalender gehen. Und um Japan. Also um einen Japan-Kalender, um genau zu sein.
Ich möchte direkt klarstellen: Ich habe mir den Kalender selbst gekauft, möchte ihn aber heute empfehlen, weil er wirklich toll ist, weil Elisa mir sehr sympathisch ist und sie einen grandiosen Blog hat, der hier nicht unerwähnt bleiben wird.

Wie alles begann

Also nicht wie das alles mit Elisa und ihrem Blog und Japan begann, dass kannst du auf japanliebe.de nachlesen, sondern wie das mit mir und Japanliebe begann.

Ich entdecke Elisas Instagram-Account irgendwann im Frühling diesen Jahres. Von dort stieß ich dann (erst) im Juni auf ihren Blog. .oO(Ja manchmal habe ich eine etwas lange Leitung…)
Der Blog ist insgesamt super empfehlenswert für alle Japan-Begeisterten, Fans von Manga und/oder japanischer Literatur. Aber das nur am Rande.
Jedenfalls wurde ich auf ihrem Blog neugierig, was man denn unter dem Button „Shop“ wohl so finden würde. Siehe da, die Elisa macht einen Japan-Wochenkalender aus ihren zahlreichen Fotos. Super cool, aber das Jahr war ja nun schon halb rum. Also geduldete ich mich noch etwas.

Letzte Woche nun, erhielt ich nur wenige Tage nach meiner Bestellung meinen Kalender für 2021.

Der ominöse Kalender

Bei Elisas japanliebe Kalender handelt es sich um einen Tischkalender zum Aufstellen mit 53 Motiven. Wir können also jede Woche ein Blatt umschlagen. Er hat das Format DIN A5 und ist spiralgebunden – logisch, sonst ist das umschlagen schwierig. Jede Seite weist ein großes Bild mit Japanbezug auf unter dem ein ca. 2,5 cm breiter Streifen die Wochendaten angibt. Feiertage – sowohl deutsche, als auch japanische – sind auch markiert.

So weit so normal. Das was mich an Elisas Kalender so wahnsinnig begeistert ist der Newsletter.
Warte, wie jetzt Newsletter? Ich dachte, es geht um einen Kalender.
Ja, geht es auch. Aber eben auch um einen Newsletter. Wenn man sich nämlich in Elisas Newsletter anmeldet, bekommt man wöchentlich elektronische Post von ihr. Und darin gibt es dann immer eine Hintergrundgeschichte, Infos und Wissenswertes zu dem Bild der Woche.

Ich kann schon so begeistert sein, da ich den Newsletter bereits seit Juni beziehe und ich freue mich schon wahnsinnig darauf, ihn in Kombination mit dem Kalender genießen zu können.
Für 2021 gibt es auch eine Neuerung: Zusätzlich zu dem Tischkalender gibt es einen Smartphone-Wallpaper-Kalender. Diesen habe ich aber nicht gebucht, da ich keine Lust habe wöchentlich meinen Handyhintergrund zu ändern und v.a. die App-Symbole neu zu arrangieren ^^‘

Abschließend noch zu erwähnen

So falls ich dich jetzt hinreichend neugierig gemacht habe, dann nichts wie ab zu Elisas Kalender-Shop: *klick hier*

Der Tischkalender kostet 24,95 € (Versandkosten in Deutschland inkl.), der Smartphone-Kalender 14,95 € und beide als Kombi-Paket 34,95 €.
Zu teuer ist das definitiv nicht, v.a. wenn man das Angebot mit anderen Kalendern im Handel vergleicht.

Und nicht unerwähnt lassen möchte ich einen winzigen (winzigen!!!) Minuspunkt: Die Kalenderseiten sind doppelseitig bedruckt, sodass der Kalender hin und her gedreht werden muss, was mich aktuell noch etwas verwirrt. Da das aber auch einfach an meinem grundsätzlichen Geisteszustand liegen kann und ich die Entscheidung auch im Hinblick auch Produktions- und Transportkosten durchaus nachvollziehen kann, ist das wirklich nur ein Tropfen auf einem heißen Stein.

Deine
Marina
(DarkFairy)

Ausblick Nächste Woche gibt es dann meinen Kochbuch-Tipp für vegan lebende Japan-Fans ^^‘
______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.