Netzfundstücke #008

Sei gegrüßt.

Ich gebe es offen und ehrlich zu: Die Netzfundstücke schleichen sich hier meist ein, wenn ich nicht weiß, worüber ich schreiben soll. Aber das ist auch okay. Manchmal ist das eben so, und warum sollte ich euch dann nicht andere tolle Artikel (oder Videos) zu lesen (oder ansehen) empfehlen. Es gibt so viele gute und interessante Blogs, YouTube-Chanels und andere Seiten in den unendlichen weiten des Internets. Da wäre es doch schade, da nicht mal ein paar heraus zu picken.

Super interessante Kolumne

Den Anfang macht heute Nicole von Smalltownadventure mit einem Beitrag der bereits im Mai online ging, aber absolut zeitlos ist. Sie hat eine wirklich sehr interessante und informative Kolumne über „Parasoziale Beziehungen zu fiktionalen Figuren und ihre sozialen Funktionen“ geschrieben.

Gerade den Punkt Mental Health kann ich sehr gut nachfühlen. Immer wenn es mir schlecht geht schaue ich mir – ich weiß gar nicht mehr zum wie vielen Mal – „The Mentalist“ an. Ich schaue es aber auch, wenn es mir gut geht und ich Lust darauf habe. Patrick Jane ist einfach so eine Figur, zu der ich eine enge Bindung aufgebaut habe und die ich nicht mehr missen möchte.

Nimm dir wirklich mal die Zeit – wenn nicht jetzt, speichere den Artikel für später – und lies den wirklich gut recherchierten Beitrag von Nicole.

Sprachkenntnisse Pflicht?

Hach Japan. Irgendwann werde ich dich besuchen, versprochen. Bis dahin übe ich weiter deine wundervolle Sprache.
Der Frage, ob es wirklich nötig ist, die Sprache zu können, bzw. wie viel davon, um eine Reise ins Land der aufgehenden Sonne richtig genießen zu können, geht Elisa von Japanliebe in ihrem Blogbeitrag „Sprachkenntnisse – Japanisch lernen vor der Japanreise?“ nach.

Sie ist der Meinung die Sprache muss vielleicht nicht sein, aber die Schrift, die wäre sinnvoll. Aber lies selbst bei Elisa, was sie zu sagen hat ;-)

Und wo wir schon dabei sind…

Da wir gerade bereits von Japanisch sprechen – ja, also gut, ich spreche davon, du hörst nur zu (im übertragenen Sinne) – da möchte ich noch einen neu entdeckten YouTube-Kanal hier anführen: Japan Connect. Besonders angetan bin ich von dem ganz neuen Videoformat.

Fabienne Hofer-Uji hat nämlich ein zweisprachiges Video erstellt und da sollen wohl noch weitere kommen.
Für mich ist das grandios um ein bisschen mein Hörverstehen zu trainieren. Erst kommt der japanisches Text, dann die deutsche Übersetzung. Dabei spricht sie deutlicher und v.a. um Längen langsamer als ein Muttersprachler. Zum Üben also perfekt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So, das waren meine neusten Fundstücke. Und jaaa, ich weiß, hat irgendwie wieder viel mit Japan zu tun, aber daran musst du dich auf meinem Blog eben gewöhnen, falls du es nich schon getan hast ;-)

Deine
Marina
(DarkFairy)

Ausblick Ähm. Ja. Gute Frage? Lassen wir uns doch mal überraschen XD
______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.