Tag Archive


#LoveWritingChallenge 366in2020 Autor Autorenleben Blog Buch Bücher Challenge Cover DarkFairy fairyknipst Fantasy Film Fotos Gedanken Geschichten Harry Potter Hobby Japan kochen Kurzgeschichten lesen lustig Manga Metal Mittelalter Montag Montags... ding Montagsfrage music Musik Musikvideo Paperthin Powerwolf Rezension Roman schreiben Sommer song sound Sunday Sound SundaySound Urlaub Video Weihnachten

Mein Senf zu: Lilys Engelskostüm hat kaputte Flügel

Werbung || Rezensionsexemplare

Sei gegrüßt.

Hin und wieder bekomme ich Rezensionsanfragen von Selfpublishern, die meinen mit ihrem Buch meinen Literaturgeschmack zu treffen. Sehr oft liegen sie dabei allerdings meilenweit daneben – so weit, dass ich mich fragen muss, ob sie wirklich jemals mehr von meinem Blog gesehen haben, als das Impressum.
Im Juni bekam ich aber eine Anfrage, das passte. Das Buch klang wirklich interessant. Es zog noch etwas Zeit ins Land, bevor ich es dann tatsächlich anfragte, aber heute kann ich dir die Rezension zu diesem Buch präsentieren.

An dieser Stelle vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar an den die Autorin Hanna-Linn Hava und tredition.
Die Rezension gibt meine ehrliche Meinung wieder.

Allgemeine Infos

KlappentextEckdaten
“Die Leute klammern sich an die Hoffnung, als könnten sie von ihr gerettet werden. So was macht diese Schlampe aber nicht. Sie flüstert mit süßer Stimme Versprechungen und zeigt euch die Bilder, die ihr euch ersehnt. Und gerade dann, wenn ihr zu glauben beginnt, dass vielleicht doch alles gut werden könnte, lässt sie euch los. Und ihr fallt in einen bodenlosen, eisigen Abgrund, ihr höhnisches Gelächter im Ohr. Die Hoffnung flüsterte mir zu, ich könnte möglicherweise doch einfach ein normales Mädchen sein. Und ihre Stimme war süß wie billige Nougatpralinen.”

Aber Lily ist kein normales Mädchen. Und ihre Geschichte ist keine gewöhnliche Geschichte.

Eindringlich lässt Hanna-Linn Hava die 16-jährige Lily zu Wort kommen, die das Asperger Syndrom hat, ohne davon zu wissen, und eröffnet dabei nicht nur einen faszinierenden Blick in eine andersartige Seele, sondern hält auch der Gesellschaft erfrischend unmoralisch einen gnadenlosen Spiegel vor.

Titel  Lilys Engelskostüm hat kaputte Flügel
AutorIn  Hanna-Linn Hava
Verlag  Selfpublishing bei tredition
ISBN  978-3-347-08143-7
Seiten  236
Erscheinungsdatum  22.06.2020
Preis (Paperback)  12,00 €

Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Mein Senf zu: Nevermoor – Fluch und Wunder

Werbung || Rezensionsexemplar

Sei gegrüßt.

Ich darf im Moment den Einkauf für unsere kleinste Filiale zum Großteil übernehmen. Dabei entdecke ich jede Menge toller neuer Verlage und viel zu viele tolle Bücher, die bald erscheinen. Bereits als die Vorschauen der Oetinger Verlagsgruppe bei uns eintrafen – Dezember rum, denke ich – stieß ich auf ein jetzt gerade erschienenes Kinderbuch, das mich seeeehr neugierig machte.

Da ich das Buch mittlerweile gelesen habe und es mich total begeistert hat,
gibt es heute also meine Rezension dazu.
Vielen Dank an Dressler für das Leseexemplar!

Allgemeine Infos

KlappentextEckdaten
Morrigan Crow ist verflucht, an ihrem 11. Geburtstag zu sterben. Doch als die Zeiger auf Mitternacht zulaufen, wird sie vom wunderbar seltsamen Jupiter North gerettet und in sein Hotel in der geheimen Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es riesenhafte, sprechende Katzen, Zwergvampire und echte Freunde für Morrigan. Doch sie muss schwierige Prüfungen bestehen, um in ihrem neuen Zuhause bleiben zu dürfen, und außer ihr scheint hier jeder ein besonderes Talent zu haben. Oder kann Morrigan vielleicht mehr, als sie ahnt?

Klicke auf das Bild um dieses zu vergrößern.
Titel Nevermoor – Fluch und Wunder
Autor Jessica Townsend
ISBN-13 978-3-7915-0064-5
Verlag Dressler
Erscheinungsdatum 19. Februar 2018
Genre Kinder-/Jugendbuch (ab 10 Jahren) > Fantasy
Seiten 448
Preis (Hardcover) 19,00 EUR

Mein Senf

Als aller erstes möchte ich betonen, dass „Nevermoor“ nicht nur das All-Age-Potential besitzt, wie der Verlag in seiner Vorschau schrieb, sondern definitiv eine All-Age-Geschichte ist. Also nicht direkt denken „Kinderbuch interessiert mich nicht“, erst mal weiter lesen! Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Mein Senf zu: Väterland

Werbung || Rezensionsexemplar

Sei gegrüßt.

Vorletzte Woche habe ich es schon angekündigt: Ich habe noch eine Rezension für dich geplant. Die Rezension zu dem erwähnten, wirklich tollen Buch „Väterland“ .
Vorweg: Mixtvision bietet zu dem Buch sogar Unterichtmaterial an, da das Buch als Schullektüre durchaus geeignet ist.

An dieser Stelle auch vielen herzlichen Dank an Mixtvision,
die mir das Buch als Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben!
Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Montagsfrage: Kindheitserinnerungen?

Seid gegrüßt.

Gestern habe ich es leider nicht mehr geschafft, die Montagsfrage zu beantworten. Und auch heute ist die Zeit knapp – hab noch ein bisschen was vor – und ich bin müde.

Die Montagsfrage möchte ich aber auch nicht ganz ausfallen lassen.
Daher heute ein Mega-Kurz-Beitrag zu der folgenden Frage vom Buchfresserchen:

Hast du bestimmte Bücher aus deiner Kindheit, die schöne Erinnerungen hervorrufen?

Ich habe mich bei dieser Frage an eine andere Montagsfrage erinnert, die damals noch bei Paperthin gestellt wurde. Auch sie hatte mit Kinderbüchern zu tun; genauer mit Bilderbüchern. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Montagsfrage: Verbleibende Seiten?

Seid gegrüßt.

Zunächst möchte ich euch allen Frohe Ostern wünschen.
Und dann möchte ich zum Wochenanfang wie immer die Montagsfrage vom Buchfresserchen beantworten.

Heute fragt Svenja:

Wie viele Seiten liegen in deinem aktuellen Buch noch vor dir und freust du dich darauf?

montagsfrage_bannerIch lese derzeit „Das Orakel von Oonagh“ von Flavia Bujor und mir fehlen noch 277 Seiten.
Ob ich mich darauf freue? Naja, freuen ist vielleicht zu viel gesagt. Gespannt vielleicht. Lesen Sie den gesamten Eintrag »