Montag – Mal ohne Montagsfrage

Seid gegrüßt.

Ihr seht’s am Titel, heute werde ich die Montagsfrage nicht beantworten.

Das hat verschiedene Gründe: Zum Einen weiß ich ehrlich gesagt nicht, welches Buch ich zuletzt gekauft habe, weil ich es unbedingt lesen wollte, das aber nun sein Dasein auf meinem SuB fristet. Echt. Keine Ahnung.
Zum Anderen hatte ich heute viel zu tun und muss jetzt immer noch eine Stunde fertig machen. Aber ich wollte mich zu mindest kurz melden 😉

Ich hab auch noch zwei kurze Nachrichten, die ich heute/gestern entdeckt habe, die ich gerne mit euch teilen würde, weil ich sie interessant fand.

Medizin-Nobelpreisträger bekannt gegeben

Der Nobelpreis für Medizin 2015 geht an drei Forscher – William Campbell (Irland), Satoshi Omura (Japan) and Youyou Tu (China) –  die Wirkstoffe gegen Parasiten entwickelt haben. Viele Krankheiten, besonders in den armen Regionen der Erde, werden durch Parasiten verursacht. Z.B. Malaria – etwa  ein Kind stirbt täglich an Malaria. Ein Wirkstoff dagegen ist natürlich genial. Jetzt müsste man den nur noch so verteilen, dass er was bringt…
Von den drei Forschern ist es dennoch eine grandiose Leistung, für die man auch mal einen Nobelpreis vergeben kann.

Outing im Vatikan

Ein katholischer Priester hat sich öffentlich zur Homosexualität bekannt. Finde ich klasse. Das ist nämlich ein Mordsschritt, den er da gewagt hat. Aber Krzysztof Charamsa – so heißt der gute Mann, der ursprünglich aus Polen stammt – formuliert das schon sehr treffend:

Der Augenblick ist gekommen, dass die Kirche die Augen gegenüber schwulen Gläubigen öffnet und begreift, dass die Lösung, die sie vorschlagen, die völlige Abstinenz vom Liebesleben, unmenschlich ist.

Quelle: t-online.de

Ja, sehe ich auch so. Könnten wir bitte aufhören so schrecklich unzeitgemäß zu sein, liebe Kirche? Und bitte: Reagiert doch nicht so wie sein Bistum, von wegen er solle „umkehren“. Klar, weil es das besser machen würde, wenn er sagen würde: „Sorry Fehlalarm, bin doch nicht schwul.“ Ich bin der Meinung, man sollte jeden so leben und lieben lassen, wie derjenige es für richtig hält, solange keinem anderen dabei geschadet wird. Und nein, dass die Herrn Bischöfe (etc.) das unnatürlich und/oder eklig finden, zählt nicht!

Hier gibt’s noch mehr Infos dazu: t-online.de, stern.de

Ach ja, und dass seit gestern 270 Bischöfe über Fragen der Ehe und Familie diskutieren ist ja sowie so total paradox, wie ich finde…

Eure
Marina
aka DarkFairy

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

4 Comments

  1. Kommentare von PoiSonPaiNter:

    Auch wenn das ein ernstes Thema ist, finde ich deine Formulierung mit dem Fehlalarm trotzdem toll… Die sagt auf ne lustige Art und Weise genau dass was die ganze Situation so absurd macht.
    Ich finde du solltest öfter über Nachrichten „herziehen“ 😀

    Oder wir machen das wirklich mal der Filmkritik >_<

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Hihi, danke für das Lob 😉
      Ich würde das auch gerne ein bisschen öfter machen, aber das würde ja voraussetzen, dass ich öfter Nachrichten lese *hust* 😉

  2. Kommentare von Ingrid/ile, die Bastelmaus:

    Über Nachrichten herziehen? Au ja!!!
    Der neue Papst bemüht sich ja wirklich, aber schaut Euch doch mal sein „Gremium“ an, alles*) „Holzköppe“, uralt, vielleicht sind die ja schon weg von „gut und böse“… und kennen oder kannten nie das Wort LIEBE!
    LG Ingrid
    *) Na ja, zumindest ein Großteil derer

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen