DarkFairy’s Gedanken – 5

Seid gegrüßt.

Fast vier Monate sind seit meinen letzten Gedanken vergangen. Hmm… irgendwie klingt das jetzt falsch. Also ich meine, ich denke natürlich auch dazwischen, aber ich poste es hier dann nicht alles. Ihr wisst schon was ich meine 🙂

Jedenfalls gibt es heute mal DarkFairy’s Gedanken nicht, weil mir nichts anderes eingefallen ist, sondern ganz bewusst, weil ich mir halt Gedanken gemacht habe 😉
Da ich diese Woche ja unterwegs bin, habe ich diesen Beitrag vorbereitet. Das war letzte Woche. Da habe ich mich natürlich schon riesig auf diese Woche gefreut. Was mir dabei immer in den Sinn kam war ein Spruch, den ich mal so formuliert hatte.

 Eine Uhr ohne Zeiger.
Da Zeit in einer Freundschaft anderen Regeln folgt.

Wisst ihr, wieso ich an diesen Spruch denken musste? Weil ich von Montag bis gestern einen Freund besucht habe, den ich schon fast anderthalb Jahre nicht gesehen hatte und den ich genau so kennengelernt habe. Durch eine Uhr ohne Zeiger.
Ja, das ist eine schräge Geschichte, aber so ist das Leben nun mal. Schräg. Und auch Freundschaft ist schräg. Ähnlich wie Liebe. Einfach, weil man sie nicht erklären kann. Da gibt es auch eigentlich nicht wirklich was zu erklären. Warum auch?

Klar, Freunde kommen und gehen. Eine Freundschaft wächst über die Jahre und wurzelt immer tiefer. Aber es ist nicht wichtig, wie oft man einen Freund sieht, wie lange man ihn kennt oder ob es einen Altersunterschied gibt. Freundschaft beginnt einfach so. An ihrem Erhalt muss man arbeiten, das ist klar, aber einen wirklich guten Freund verliert man nicht, nur weil man ihn eine Weile nicht getroffen hat. Man sagt nicht „Das ist nicht mein Freund, weil wir nicht gleich alt sind“. Sowas wäre wirklich bescheuert, finde ich. Wenn man jemanden trifft, dem man aus irgendeinem unerfindlichen Grund vertraut, sollte man eine solche Freundschaft einfach als Geschenk annehmen.
Als Kind wird einem gesagt, dass es nur Geschenke gibt, wenn man brav ist. Und da ist was dran. Wer sich – auf gut Deutsch – scheiße benimmt und sich für niemanden außer sich selbst interessiert, der wird auch keinen echten Freund finden.

Wie bemerkt man, welches Geschenk man da bekommen hat?
Da braucht es schonmal etwas Zeit und Geduld. Vielleicht auch noch ein bisschen Glück.

Aber wie findet man Freunde, wenn nicht über eine Uhr ohne Zeiger?
Naja, das ist jetzt vielleicht eine Frage für Kleinkinder, aber sie ist eine wunderbare Überleitung zum nächsten Thema 😉
Denn Freunde findet man z.B. über die Gleichen Interessen. Musik zum Beispiel. Musik verbindet.

Auf dem Out&Loud-Festival, wo ich gerade bin, bieten Powerwolf eine „Special 10 Years Anniversary Show“ dar. Ja, die Band wird schon 10. Und ich kann mich irren, aber ich denke, man macht nicht so lange zusammen Musik, wenn da nicht auch eine Freundschaft wäre.

Daher möchte ich – für den unwahrscheinlichen Fall, dass einer der Wölfe das hier jemals lesen sollte – an dieser Stelle meine Glückwünsche aussprechen:

\m/ Heavy Birthday Powerwolf 😉
Ihr macht großartige Musik und gebt geniale Konzerte!
Macht so weiter!
Ihr habt wirklich tolle Fans.
Das weiß ich, weil ich ein paar davon kenne 😉

Und ich hoffe, dass ihr, wenn ihr irgendwann – in ganz ganz vielen Jahren – mal keine Musik mehr macht, immer noch Freunde bleibt, denn das ist es worauf es im Leben ankommt: Freunde.

Eure
DarkFairy

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

4 Comments

  1. Kommentare von Fissel:

    Voll schön <3 :3
    jetzt nur nicht weinen… D:

  2. Kommentare von Sani Hachidori:

    Schöner Beitrag. 🙂
    Werde ich glatt etwas sentimental. Denn du hast so recht! Freundschaft ist sonderbar, genau wie die Liebe. Und genauso sonderbar und einzigartig sind die Geschichten wie sie zustandekommen 😀
    Ich habe zwei sehr gute Freundinnen. Die eine kannte ich schon im Kindergarten. Allerdings wusste ich das nicht. Nachdem wir uns kennengelernt hatten (also Jahre später), kam auf einmal ihre Großmutter und legte uns ein Foto aus dem Kindergarten vor, auf dem wir Arm in Arm standen. Wir waren total perplex 😀
    Und meine andere Freundin habe ich an eine Bahnhaltestelle kennengelernt. Durch eine andere Freundin. Und weil wir ein gemeinsames Hobby hatten, haben wir 5 Stunden darüber gequatscht und seitdem sind schon ganze 8 Jahre vergangen ^^
    Das Gefühl der Freundschaft ist durch nichts zu ersetzen!

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen