Mein Senf zu: Guardians of the Galaxy

Seid gegrüßt.

Ich habe mir gestern noch mal einen Kinobesuch gegönnt. Ich habe endlich eingesehen, dass ich bei dem ganzen Stress mit der Masterarbeit zwischendurch auch eine Pause brauche. Mit meinem Freund zusammen habe ich mir „Guardians of the Galaxy“ angesehen, der am 28.08. in den deutschen Kinos angelaufen ist.

Wie immer zunächst die Handlung:
Peter Quill (Chris Pratt) hält sich für einen großen Outlaw. Naja, ein Outlaw ist er wohl, aber groß… niemand kennt „Star-Lord“, wie er sich selber nennt. Aber das wird sich sicher nach den Ereignissen des Films ändern 😉
Durch eine… nennen wir es Verkettung unglücklicher Umstände… gerät er mitten in einen Kampf um den Fortbestand der Galaxie.
Zum Glück trifft er aber dadurch auch auf Rocket (Stimme im original: Bradley Cooper) und seinen Kumpel Groot (Vin Diesel). Ein modifizierter Waschbär und eine .oO(jetzt hätte ich fast „Ent“ gesagt >.<) lebendige Pflanze. Dann gibt es da noch Gamora (Zoë Saldaña) und Drax (Dave Bautista).
Aber trotz neuer Verbündeter bleibt da dieser Kampf. Ronan (Lee Pace) will einen Planet zerstören und wenn er erst mal Blut geleckt hat, ist der Rest der Galaxie bestimmt auch nicht mehr sicher…

Hier mal der Trailer, auch wenn ich den ehrlich gesagt gar nicht mal so töffte finde…

Stil:
Bei „Guardians of the Galaxy“ handelt es sich um die neuste Marvel-Verfilmung. Und natürlich hat auch Stan Lee seinen obligatorischen Cameo-Auftritt. Ansonsten handelt es sich hier wohl um einen klassischen Sci-Fi-Actionfilm. Unhandliche Kanonen, Laserwaffen, Raumschiffe, Außerirdische.

Mein Senf:
Ich wurde sehr gut unterhalten. Ein lustiger, actiongeladener Film, nicht mehr und nicht weniger. Es wird nicht übermäßig viel Spannung aufgebaut und die Handlung, sowie die Beziehungen entwickeln sich in rasantem Tempo. Wobei die Handlung ab ungefähr der Mitte des Films ordentlich zulegt und vorher etwas langsamer verläuft.

Jetzt nach dem Film habe ich in einer Kritik gelesen, dass dem Verfasser die Oberflächlichkeit der Welten und der Charaktere missfallen hat. Naja, Grundlage war ja eine ganze Comicserie, die übrigens typisch Marvel-mäßig auch eine alternative Zeitlinie anbietet…
Ich kenne die Comics zwar nicht, aber es mag stimmen, dass nicht viel zu den Planeten, Völkern oder einzelnen Personen gesagt wird. Muss es aber auch gar nicht. Nicht bei dieser Art von Film. Ganz ehrlich, wenn ich intellektuelle Filme sehen will, schaue ich mir keine Sci-Fi-Action-Comic-Verfilmung an. Und bitte verschont mich jetzt mit Star Wars Philosophien oder ähnlichem. Ich möchte ja gar nicht abstreiten, dass nicht beides möglich ist, aber es muss nicht sein.

Wie gesagt: Mir hat der Film gefallen. Nichts hoch Anspruchsvolles, bei dem man viel denken muss. Eben so richtiges Popcorn-Kino. Guter Soundtrack, schöne Bilder, viel Action und auch viel Witz und Humor. Diese Gruppe aus unterschiedlichen Antihelden war mir durchaus sympathisch. Ich liebe Rocket und Groot. Die sind einfach super. Und ich mag diesen Mantel von Quill haben, den er am Anfang trägt. .oO(Wo ist der eigentlich plötzlich hin)
Ich gebe zu, die Gestaltung der Außerirdischen Lebensformen war jetzt nicht sooo berauschend, –

Spoiler
– aber das ist sie häufig nicht. Das ist sicher keine Entschuldigung, aber ich weiß ja auch nicht, was die Comicvorlage da bietet. Trotzdem wusste ich ja, dass wir viele Lichtjahre von der Erde entfernt in Galaxien vor gedrungen sind, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat .oO(Mist… falsche Serie 😉 ).

Eure
DarkFairy

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

6 Comments

  1. Kommentare von PoiSonPaiNter:

    Wenn, du jemals mit Doctor Who anfangen solltest, dann wirst du ein paar Aliens sehen, die aussehen wie Pfefferstreuer, mit Pömpeln (die für die Toilette, falls du dich an unsere Diskussion von neulich erinnerst 😉 ) und Mixern (Daleks), personifizierte „Schrei“e (Silents) und und und, aber meist stellen sich die Macher schon menschenähnliche Wesen vor, weil wir sind ja die Krone der Schöpfung und so. 😉

    Ich hab mir den Film am Sonntag angeguckt und wollte egtl. die Orginalfassung gucken, aber der Mensch an der Kasse hat mich in den falschen Saal gesteckt…
    Dadurch hatte der Film iwie nen negativen Beigeschmack…
    Mal schauen, vllt. schreib ich ja selbst noch ne Review. =/

  2. Kommentare von RodBelaFarin:

    Um das Mysterium aufzuklären: Es wurde sich sehr nah an die Comicvorlage gehalten und das im modernen Stil umgesetzt. Ich fand alle Charaktere super getroffen. Und … Achtung weiterer Spoiler!!! … Die Charaktere entstammen ja nicht nur einer eigenen Serie, sondern ursprünglich spielen sie meistens eine Nebenrolle bei einem „richtigen“ Superhelden-Comic.
    Warum die Comicvorlage so „humanoid“ ist, weiß ich aber auch nicht 😉
    Wie bereits erwähnt – da gibt es eigene Philosophien drüber. Ein Mitgrund ist eben sicherlich, dass gerade zu Zeiten der Superhelden (die ja gerade wieder neu aufblüht) ja eine gewisse Wunschvorstellung bestand „menschliche“ Lebensformen wo anders zu finden.

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Ahh, jemand der Licht ins Dunkel bringen kann und die Comics kennt =)

      Aber ja mit der Zeit magst du wohl Reht haben. Naja aber war ja trotzdem gut, auch wenn die Aliens eben irgendwie… wenige überzeugend waren zum größten Teil…

      • Kommentare von Fräulein Kirsten:

        Ich fand die Aliendarstellungen toll, gerade weil sie so trashig humanoid waren, das nimmt dem film diesen „uhhhhhh wir müssen alle möglichen computereffekte in die Ausarbeitung der achsoaußergewöhnlichsten Rassen stecken und es sieht doch eh nur nach pc-animation aus -.-“ dann lieber sehr gut gemachte humanoide Lebensformen <3 mir hats sehr sehr gut gefallen und vor allem: es passt ins Gesamtkunstwerk einfach hinein =) Es spiegelt ja auch den Humor der Marvel-Filme wieder!! Sie haben den dreh einfach raus, nicht übertrieben witzig sein zu wollen und sind aber auch nicht zu ernst. ich würde mal behaupten, dass man ein bisschen liebe zum Detail, zum Machen und zu den Comics überhaupt spürt 😉

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen