Der weiße Hai – kein Film, sondern Realität!

Seid gegrüßt.

Hier geht es nicht um den Film „Der weiße Hai“, auch soll es in keiner anderen Weise um das „Monster“ gehen, das viele im weißen Hai sehen. Es soll um das – in meinen Augen – zutiefst missverstandene und faszinierende Tier gehen.
Denn Haie gehören, auch wenn das so manch einen irritieren mag, zu meinen Lieblingstieren. Naja, und da tät sich beim kommentieren des Gewinnspiels zum 200.Beitrag mehr „Wissen(schaft) für jedermann“-Beiträge gewünscht hat, dachte ich, ich picke einfach einen Hai raus und stell euch den mal vor.

Der Weiße Hai

Also der Weiße Hai (Carcharodon carcharias) gehört zur Familie der Makrelenhaie. Damit ist er sehr nahe mit Makohaien, Heringshaien und dem beinahe sagenumwobenen Megalodon verwandt.

Der Weiße Hai hat seinen Namen von seinem weißen Bauch, der zwar auch bei anderen Haien vorkommt hier aber wesentlich markanter ist. Der stromlinienförmige Körper erreicht Längen zwischen 3 und 6 m und wird bis zu 2 t schwer. Weibliche Weiße Haie sind meist größer.
Wie allen Makrelenhaien fehlt dem Weißen Hai die so genannte Nickhaut (sowas wie ein „drittes Augenlid“) an den Augen. Daher muss er seine Augen beim Zubeißen weit in die Augenhöhlen zurückziehen um sie zu schützen. Dieser freundliche Fisch sieht farbig – ist im Tierreich nicht immer so ;) .
Seine Schwanzflosse ist fast symmetrisch, groß und sichelförmig. Über den fünf großen Kiemenspalten findet sich bei jedem Tier ein individuelles Färbungsmuster (ja daran können tatsächlich einzelne Tiere unterschieden werden).
Unterhalb der konischen Schnauze findet sich das, mit mehreren Zahnreihen besetzte Maul. Bei erwachsenen Weißen Haien sind die Zähne an den Kanten gesägt, während Jungtiere glattrandige und extrem scharfe Zähne vorzeigen können. Die voreren Oberkieferzähne eine ausgewachsenen Weißen Hais können bis zu 7,5 cm lang werden – ich hab nachgemessen, dass ich etwa so lang wie mein Zeigefinger :D . Der weiße Hai ist übrigens das am stärksten zubeißende bekannte Lebewesen, was aber bei den scharfen Zähnen gar nicht nötig ist.
Haie – und somit auch unser heutiger Vertreter – besitzen keine Schwimmblase. Der Vorteil davon ist, dass sie sich nicht lange an neue Druckverhältnisse anpassen müssen und somit verdammt schnell – auf kurzen Distanzen erreicht der Weiße Hai immerhin rund 60 km/h – auf und abtauchen können. Der Nachteil ist: Bleibt der Hai stehen geht er unter – kein Witz. Daher muss er eben immer in Bewegung bleiben – scheint aber ja zu funktionieren.

Man ist nicht so richtig sicher ob Weiße Haie nun Einzelgänger sind oder nicht, man weiß aber, dass sie zuweilen bei Nahrungsquellen in bis zu 10 Tieren starken Gruppen mit klar definierter Sozialstruktur auftauchen.
Weiße Haie sind lebendgebärend.
.oO(Und wehe irgendwer verwechselt mir lebendgebärend mit Säugetier sein >.<)

Dieses faszinierende Wesen kommt weltweit in den gemäßigten Regionen – ja auch im Mittelmeer – vor. Es hält sich dabei gerne in Küstennähe auf. Neben dem Mensch ist sein einziger Feind der große Schwertwal (oder auch Orca).

So und jetzt noch zu dem Punkt, dass dieses arme Tier völlig missverstanden wird:

  1. 80% der gemeldeten Haiangriffe fanden in den Tropen statt, in denen der Weiße Hai nur selten vorkommt.
  2. Die Wahrscheinlichkeit von einem Weißen Hai angegriffen zu werden ist geringer als von einem Blitz getroffen zu werden.
  3. Entgegen der verbreiteten Meinung ist der Weiße Hai ein friedlicher und scheuer Meeresbewohner. Er meidet die Begegnung mit Menschen so weit wie möglich. Menschen passen auch nicht in sein Beuteschema. Wird die Aufmerksamkeit eines hungrigen Hais durch Geräusche und hektische Bewegungen auf einen Menschen gelenkt, testet das Tier, wenn überhaupt, durch einen Gaumenbiss, ob das Objekt fressbar ist.[1]

  4. Nichts und niemand ist von Geburt an böse – besonders keine Tiere, da nur Moralvorstellungen etwas böse werden lassen und die haben Tiere nicht.

Eure
DarkFairy

____________

Quellen:

  • WWF Arten Porträt Weißer Hai (PDF) (Stand: 02.10.14, 12:54Uhr)
  • Wikipedia (Stand: 02.10.14, 13:03Uhr)
  • [1] Ein Herz für Tiere (http://www.herz-fuer-tiere.de/ratgeber-tier/wildlife/wildtier-lexikon/w/weisser-hai.html) (Stand: 02.10.14, 15:12Uhr)

Abbildung:

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Die Cookies sind für eine Dauer von einer Woche gültig. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klicken, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen