Mein Senf zu: Die Peanuts – Der Film

Seid gegrüßt.

Heute gibt’s meinen Senf zum neuen Peantus-Film!
Ich weiß, der Film läuft schon etwas länger in den Kinos. Ich selbst habe ihn auch noch im Dezember gesehen, aber zeitlich passte der Beitrag eben nicht früher.

Allgemeine Infos:

HandlungDaten
Charlie Brown ist wohl das, was man einen typischen Verlierer nennt. Ihm passiert ein Missgeschick nach dem anderen und nichts will ihm gelingen. So war es schon immer. Als aber eine neue Mitschülerin in seine Klasse kommt, beschließt er, dass dies ein für alle mal vorbei sein muss. Er will ein Gewinner werden, um die Gunst des kelinen rothaarigen Mädchens zu gewinnen. Dabei steht ihm natürlich sein bester Freund und Hund Snoopy zur Seite.
Originaltitel The Peanuts Movie
Produktionsland USA
Erscheinungsjahr 2015
Spieldauer 93 Minuten
FSK 0
Regie Steve Martino
Drehbuch Brian Schulz, Craig Schulz, Cornelius Uliano

Mein Senf:

Ich sollte euch wohl zunächst einmal sagen, dass es eine Zeit gab, in der ich praktisch alles über die Peanuts wusste. Wirklich alles. Ich weiß auch immer noch was Charlie Browns Oma für einen Hund hat ;)
Was ich damit sagen will: Ich bin wirklich ein Fan der Peantus.

So ist es nicht weiter verwunderlich, dass ich, als ich die ersten Bilder, die ersten Plakate zu dem Film sah, sehr schockiert war. Das waren nicht meine Peanuts. Diese Animationen fand ich einfach grausig.
Dann habe ich aber einen Trailer im Kino gesehen. Dieser überzeugte mich, dem Film eine Chance zu geben.
Ich kam mir dann schon ein bisschen komisch vor, als ich mit meinem Freund in den Saal spazierte und dort nur Kinder mit ihren Eltern saßen. Ich dachte, es würden vielleicht doch noch ein paar andere ältere Fans angelockt – was, dank eines älteren Ehepaares, dann auch der Fall war.

Heute bin ich froh, dass ich in dem Film war. Er war toll.
Trotz ungewohnten Animationen, schaffte es der Film den Zauber der Peanuts erneut zu entfachen und auf die Leinwand zu zaubern. Die Dialoge, Gags, einfach alles ist ganz im Stil der alten Zeichentrickfilme und -serie sowie den Comic-Strips, die ich aus meiner Kindheit noch kenne.
Charlie Browns Ungeschicktheit sorgt für einige Slapstick-Einlagen, was den Film zu einem lustigen Erlebniss für die ganze Familie macht.

Überrascht und auch erfreut war ich, dass der Peanutsfilm immer noch in den Händen der Familie Schulz liegt. So zeigen sich u.a. Charles M. Schulz’ Sohn Craig Schulz und sein Enkel Brian Schulz für das Drehbuch und die Produktion verantwortlich.

Ach, und keine Angst, ihr könnt den Film auch jetzt noch schauen. Es ist kein Weihnachtsfilm ;)

Eure
Marina
aka DarkFairy

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Die Cookies sind für eine Dauer von einer Woche gültig. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klicken, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen