Irgendwas unternehmen [Summer-Bucket-List]

Seid gegrüßt.

Letzte Woche gab es ja meinen Summer-Bucket-List-Check.
Ich hatte unter Punkt 7 „Irgendwas unternehmen“ erwähnt, dass ich eigentlich drei Haken setzen könnte. Und ich hatte erwähnt, dass es noch einen extra Beitrag zu diesem Punkt geben würde.
Also: Tada! Hier ist der Beitrag 😉

Nordsee-Campen

Spontan sind mein Freund und ich mit zwei Freunden – ich nenne sie jetzt einfach mal die beiden M’s – an die Nordsee gefahren. Das Ganze wurde einfach eine Woche vorher geplant und dann gings am 10.8. los. Gut, die Idee war schon etwas früher entstanden. Mein Freund hat nämlich vorher auch noch extra ein neues Zelt besorgt ^^

Wir fuhren also nach Schillig (in der Nähe von Jever und Wilhelmshaven) und wurden am dort ansässigen Campingplatz vorstellig. Schwupdiwup – bekamen wir dann auch schon einen Platz auf der – von mir im Affekt gewählten – Jugendwiese.
Die lauten, die halbe Nacht feiernden und trinkenden Nachbarn missfielen den drei Jungs allerdings sehr. Zum Glück wurde es in der zweiten Nacht wohl schon besser. Ich kann dazu nichts sagen. Wenn ich müde bin, schlaf ich. Also hab ich mich abends hingelegt und bin morgens wieder aufgewacht. Punkt Ende aus.

Füße im meerAbgesehen von Festivals war das hier mein erster Camping-Urlaub. Hat mir gut gefallen. Besonders die Lage war natürlich super: 200-300m bis an die Nordsee. Herrlich. Ich liebe das Meer doch so!

Wir haben uns aber auch Wilhelmshaven und Jever angeschaut. Was beides weniger gut für mein Portemonnaie war >.<
In Wilhelmshaven habe ich einen tollen Laden für nerdige Metalheads entdeckt. Comics, Mangas, Figuren, Vinyl und CDs in einem Laden – und zwar Secondhand. Ich konnte mich zum Glück noch beherrschen und habe nur 4 CDs im Wert von insgesamt 20€ gekauft. Uff, gerade nochmal gut gegangen. Vermutlich aber auch nur, weil irgendwann die beiden M’s mich und meinen Freund förmlich aus dem Laden gezerrt haben…

Schlosspark zu Jever

Schlosspark zu Jever

In Jever wiederum ist mein Festival-Ich voll durchgeschlagen. Neue BW-Hose und ein neuer BW-Parka. Und der Kerl in dem Laden war echt super nett und lustig. Wenn ich nochmal da oben bin werde ich dort auf jedenfall wieder einkaufen.

Aber die Städte hatten natürlich nicht nur Einkaufspassagen zu bieten. Jever z.B. hat einen traumhaft schönen Schlosspark. Mit Pfauen. 😀

Pfau, männlich ;)

Als wir donnerstags schon wieder heimfuhren – nachdem wir noch einen tollen Tag am Strand verbracht haben – haben wir noch Halt in meinem liebsten Restaurant gemacht.
.oO(Gut, mal abgesehen von dem von meinen Eltern vielleicht 😛 )
Seit wir (also meine Familie) nach Ostfriesland fahren – und das ist schon lange – gehen wir immer mindestens einmal dort essen. Die Häufigkeit korreliert mit der Entfernung unserer gewählten Ferienwohnung. Wir sind da dementsprechend auch schon bekannt. Die Inhaber sind einfach total nett und das Essen ist phantastisch *schwärm*. Solltet ihr mal in der Nähe von Detern sein, geht auf jeden Fall im Restaurant „Zur Koppel“ essen!

Kassel – documenta-Stadt und drittgrößte Stadt in Hessen

kassel

Kassel

Wie bereits letzte Woche erwähnt, wurden wir zu einem Wochenende in Kassel eingeladen. Die Eltern meines Freundes hatten 40.Hochzeitstag und haben damals in Kassel geheiratet. Daher haben sie ihre Söhne inkl. Anhang einfach mal dorthin eingeladen.

Untergebracht mitten in der Stadt in einem 4-Sterne Hotel, hatten wir also die Gelegenheit Kassel zu erkunden. Für mich war es der erste Besuch in dieser Stadt. Muss aber nicht der letzte gewesen sein. Kassel ist ganz hübsch. Außerdem hatten wir gar nicht so viel Zeit, dass ich alles sehen konnte, was ich wollte.
Der Samstag begann mit einer Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus. Unterwegs wuchs meine Liste mit Orten, die ich gerne sehen würde. Allerdings hatten wir nach der Stadtrundfahrt nur ca. 3 Stunden Zeit, bis wir abends ins Restaurant los mussten, wo ein Tisch reserviert war. Es war das Restaurant, in dem meine Schwiegereltern in spé ihre Hochzeit gefeiert hatten – und das witzigerweise so hieß wie das Restaurant meiner Eltern 😉 .

Jedenfalls haben mein Freund und ich uns nach der Rundfahrt auf gemacht um das „Museum für Sepulkralkultur“ zu besuchen. Dieses Museum beschäftigt sich mit allem rund um das Thema Tod. War echt interessant.

Abends waren wir wie gesagt essen. War lecker aber ein für meinen Geschmack etwas zu feines Restaurant. Aber mein Nachtisch sah schon hübsch aus…

Am Sonntag war dann leider echt blödes Wetter, weswegen wir den Besuch des Herkules dann doch haben sein lassen. Wir sind aber noch etwas durch den Park Wilhelmshöhe spaziert, bevor wir gefahren sind. Die Löwenburg ist auch hübsch – ein Nachbau einer englischen Ritterburg.

Bamberg – Besuch eines alten Freundes

Vom 1.-3.September war ich in Bamberg. Diese paar Tage waren einfach so toll. Ich habe einen Freund besucht, den ich seit über einem Jahr nicht mehr gesehen habe und den ich seit fast 9 Jahren kenne. Er ist mir sehr wichtig und es war schön ihn nochmal wieder zu sehen. Davon abgesehen waren diese Tage gefühlt erholsamer als die restlichen 5 Wochen Ferien. Ich konnte einfach richtig gut abschalten. Ich bin sehr dankbar, dass ich dort sein durfte.

Zwar war Bamberg für mich der schönste Ausflug, aber auch irgendwie der persönlichste. Daher werde ich euch nicht mehr erzählen. Aber ich kann nur sagen, ein Besuch im Kloster ist einfach wirklich erholsam und etwas ganz besonders.

Kreuzgang

Tja, das habe ich also alles in meinen Ferien unternommen. Dafür das ich ursprünglich gar nicht wegfahren wollte, bin ich dann ja doch ganz schön rumgekommen. Ich hatte schöne Sommerferien, auch wenn sie eindeutig viel zu kurz waren. Seltsam… als Schülerin waren mir 6 Wochen immer zu lang. Aber ich denke jetzt ist mein Schulalltag auch etwas stressiger als als Schülerin… etwas…

Eure
DarkFairy

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

2 Comments

  1. Kommentare von PoiSonPaiNter:

    Ist das letzte Foto die „eingebaute Wiese“? 😀

    Ich bin die ganze Zeit schon am Überlegen, ob ich damals mit Nazgul auch im Museum für Sepulkralkultur war…ich meine ja, aber so wirklich erinnern kann ich mich nicht mehr…waren zu viele Museen und is ja auch schon wieder sechs Jahre her.
    Habt ihr bei der Führung in der Löwenburg mitgemacht? Wenn nicht, solltet ihr das nochmal nachholen, das war ziemlich interessant. Die Rüstungen waren toll. 🙂

    Also wenn du nochmal zur Museumsschau nach Kassel willst, nimm viel Zeit mit, die haben ne Menge zu bieten! Besonders empfehlenswert: Gebrüder Grimm-Museum, die Kunstsammlung im Wilhelmshöher Schloss, Technikmuseum bzw. Sternenwarte in der Orangerie (auf dem Park-Gelände steht auch noch was von der documenta) und bisschen außerhalb ist die Sababurg auch interessant, da is sogar ein Tierpark mit dran. 😉

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Hey,

      jop das ist die “eingebaute Wiese” 😉

      Die Führung in der Löwenburg haben wir nicht mitgemacht. Aber ich möchte sowieso irgendwann nochmal nach Kassel, da sämtliche Empfehlungen von dir bereits vor deinem Kommentar auf meiner Besichtigungsliste standen 😉 Aber wir hatten halt einfach zu wenig Zeit.

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen