Montagsfrage: Ausgefallener Schauplatz?

Seid gegrüßt.

Das ganze Wochenende war ich mit der Planung für meine UM morgen beschäftigt. Und jetzt habe ich es auch noch geschafft mich ordentlich zu erkälten. Ich arbeite schon fleißig gegen und verschwinde jetzt gleich wieder unter meiner Kuscheldecke.
Aber die Montagsfrage wollte ich trotzdem machen.

Heute fragt Svenja, das Buchfresserchen nach ausgefallenen Orten:

Erinnerst du dich an ein Buch mit ausgefallenem, realen Schauplatz?

montagsfrage_bannerDa muss ich erst mal in meiner Erinnerung kramen. Ich glaube viel fällt mir da nicht ein…

Ich reise manchmal in – wenn auch vergangene – entlegene Gegenden. Im Jahr 1284 habe ich z.B. eine Diözese im Südosten Frankreichs bereist. Das war im Buch „Das dreizehnte Dorf“ von Romain Sardou.
Und während meiner Reise mit der „Herrin der Lüge“ bin ich auch ganz schön rumgekommen, was ausgefallene Orte betrifft: Neben Konstantinopel, Venedig und anderen Orten, habe ich auch das damalige Zypern besucht.

Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, bereise ich scheinbar doch häufiger ausgefallene Orte, wenn man diese definiert wie Svenja:

Tatsächlich war es sehr schwer für mich ein Buch zu finden, das mal nicht irgendwo in Amerika oder Großbritannien erzählt wird.

Unter dem Aspekt komme ich doch etwas mehr rum. Liegt aber wohl daran, dass die meisten Bücher die kein Fantasy sind, Historienromane sind. Und zu der Zeit – meist das Mittelalter in meinem Falle – war Amerika ja noch gar nicht entdeckt. Außerdem waren damals doch eher Orte wie Rom und Konstantinopel die Weltstädte, die im Zentrum der politischen und wirtschaftlichen Interessen lagen.

Eure
DarkFairy

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

3 Comments

  1. Kommentare von Rissa:

    Ja, bei historischen Romanen kann man ganz schön herum kommen. Südfrankreich, Griechenland, Türkei, der Nahe Osten, Venedig, all diese Orte habe ich in den letzten Monaten auch besucht, einige davon auch mehrfach, weshalb sie für mich kaum noch ausgefallen sind. Es sei denn natürlich, der konkrete Ort ist zusätzlich besonders, wenn sich die Handlung beispielsweise auf sehr engem Raum abspielt.

    LG Rissa

  2. Kommentare von Anja:

    Hey,
    in historischen Romanen sind eher, zumindest für heutige Verhältnisse, außergewöhnliche Orte zu finden, jetzt wo du es sagst. Leider lese ich nur ganz selten historische Bücher, sodass ich mich auf Skandinavien beschränkten musste 😉
    Gute Besserung wünsche ich dir 🙂

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen