Tag Archive


#LoveWritingChallenge Autor Autorenleben Blog Buch Bücher Challenge Cover DarkFairy E-Book Fantasy Film funny Gedanken Geschichten Harry Potter Hobby Japan Koblenz Kurzgeschichten lesen lustig Manga Metal Mittelalter Montag Montags... ding Montagsfrage music Musik Paperthin Powerwolf Rezension rock Roman schreiben Sommer song sound Soundtrack SundaySound Sunday Sound Urlaub Video Weihnachten

Montagsfrage: Inspirierendes Buch?

Sei gegrüßt.

Am Samstag sind die Bücher angekommen. Mein Buch ist also offiziell überall lieferbar – die ersten Exemplare haben sich heute auch schon auf den Weg gemacht. Ab Donnerstag wird das E-Book für eine Woche (also vom 05.09.-12.09.19) für 0,99€ zu haben sein, als kleine Einstiegsaktion. Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere zuschlagen würde!

Aber jetzt genug von meinem Buch. Für mich ist ja schon fast wieder Bettchenzeit, die Montagsfrage möchte ich trotzdem noch fix beantworten.
Heute fragt Antonia von Lauter&Leise:

Welches Buch hat dich das letzte Mal so richtig inspiriert?

Ha! Das ist einfach!
So richtig doll inspiriert hat mich „Alles über Elfen“ von Jonas Wolf – es lieferte mir nämlich die zündende Idee zu meinem Buch. Über das ich aber ja nicht schon wieder so viel reden wollte.
Daher habe ich noch zwei andere Bücher im Angebot, die mich in der letzten Zeit inspiriert haben. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Montagsfrage: Wichtigkeit des Autoren?

Sei gegrüßt.

Ich warte immer noch nervös auf meinen Probedruck. Aber ich habe schon ein paar ermutigende Kommentare und Chats gehabt. Das wird schon alles mit dem Buch. Irgendwie.
Ich rede übrigens von meinem letzten Donnerstagsbeitrag, falls du keine Ahnung hast, was ich hier gerade brabble.

Irgendwie passt die heutige Montagsfrage, auch wenn sie wirklich schwierig zu beantworten ist.
Denn Antonia von Lauter&Leise fragt heute:

Wie wichtig ist der Autor eines Buches?

Ich präzisiere diese Frage zunächst mit einem Zitat aus Antonias eigener Antwort:

Doch wenn das Buch erst einmal im Regal gelandet ist, darum geht es in der heutigen Montagsfrage, wie wichtig ist der Autor dann noch?

Diese Frage lässt sich in einem von zwei Extremen oder Schattierungen dazwischen beantworten. Das eine Extrem wäre zu sagen, der Autor sei das wichtigste an der Geschichte. Daraus ließe sich schlussfolgern, dass alles, was der Autor im Nachhinein über die Geschichte sagt oder zusätzlich zu einem abgeschlossenen Buch oder einer abgeschlossenen Buchreihe im Nachhinein in Prequels oder Sequels noch niederschreibt, Gesetz ist. Das andere Extrem wäre, einen Autor mit Veröffentlichung des Buches oder mit Beendigung einer Buchreihe, vollkommen von den Büchern zu trennen. Das heißt, alles, was der Autor im Nachhinein über das Buch oder die Bücher noch sagt, keine Rolle spielt, weil das einzige, was wirklich zählt, das ist, was in den Büchern steht.

Mein erster Impuls war: Bitte? Mann kann doch nicht den Autoren von seinem Werk trennen? Er hat es erschaffen, es ist seins.
Dann fing ich an hier zu tippen und ging das Alles noch mal im Kopf durch. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

DarkFairy’s Gedanken 35 – Update, Upgrade, Release

Sei gegrüßt.

Ich dachte, ich schreibe nochmal einen DarkFairy’s Gedanken Post und setze dich so allgemein auf den neusten Stand was mich betrifft. Bei der Formulierungssuche stolperte ich über die drei eher im PC-Bereich verwendeten Begriffe „Update“, „Upgrade“ und „Realease“, die witzigerweise eigentlich sehr gut zu den Themen in diesem Beitrag passen. Also leihe ich sie mir mal kurzerhand aus und berichte über zwei Themen die mich persönlich betreffen und eines, das vielleicht irgendwie auch dich betrifft. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Montagsfrage: Blut gefrieren lassen?

Sei gegrüßt.

Es ist schon wieder Montag. Die Zeit rennt im Moment nur so dahin. Ich meine Ende der Woche ist schon August. August! Das waren doch jetzt noch keine sieben Monate bisher, oder? Wo war ich denn bitte?

Seit Dienstag schreibe ich wieder Tagebuch. Ausgelöst wurde das durch ein Buch das ich da gerade beendet hatte und das mit zwei Tagebucheinträge abschloss. Da dachte ich: „Ja könnte ich auch nochmal machen.“ Gesagt getan. Und es macht echt Spaß :D

Jetzt aber zur Montagsfrage.
Antonia von Lauter&Leise ist mittlerweile aus dem Urlaub zurück und möchte heute folgendes wissen:

Können Bücher bei euch das Blut in den Adern gefrieren lassen?

Ja aber definitiv! Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Montagsfrage: Sommerurlaub im Buch?

Sei gegrüßt.

Ich habe heute schon gelesen und Sport gemacht. War Duschen, einkaufen und habe mir leckere Brötchen geschmiert. Jetzt fix die Montagsfrage, dann noch Wäsche aufhängen und dann kann ich auch schon fast los zur Arbeit.

Die heutige Montagsfrage dreht sich wieder um Urlaub, also so ziemlich genau um das Gegenteil meines heutigen Tages ^^‘
Heute möchte Antonia von Lauter&Leise folgendes wissen:

Gibt es ein Buch, in dem du gern einmal Sommerurlaub machen würdest?

Ich dachte erst, dass mir da sicher nichts einfällt. Zwar wäre Fuseta aus der „Lost in Fuseta„-Reihe genau das richtige Fleckchen für einen Sommerurlaub, aber es wäre ja in dem Buch und auf eine Mordermittlung in meinem Urlaub habe ich nun wirklich keine Lust.

Die meisten Buchschauplätze bzw. -handlungen wären mir glaube ich zu anstrengend für einen Sommerurlaub. Aber dann fiel mir ein Ort und damit ein Buch ein, was gehen würde: Buchhaim.

Kleine Warnung: Ich werde im folgenden Beitrag so über „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ von Walter Moers reden,
dass ich nicht garantieren kann, dass das nicht vielleicht für den ein oder anderen schon als Spoiler gilt. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Montagsfrage: Lese-Reise?

Sei gegrüßt.

Vielleicht hast du in den letzten Beiträgen im P.S. einen kleinen Countdown entdeckt. Vielleicht aber auch nicht. Wäre jetzt auch kein Weltuntergang, ich wollte nur ein kleines bisschen neugierig machen.
Jedenfalls stand beim gestrigen SundaySound „Noch einer“. Heute löse ich also das Rätsel auf. Und was soll ich sagen? Wow. Dies hier ist mein 1000. Beitrag. *Konfetti werf*
Krass, oder? 1000 Beiträge sind also ab heute auf meinem Blog online. Das ist mal ne Hausnummer, finde ich. Und mir fallen immer noch neue Sachen ein. Wie mein Vater mich schon seit Jahren fragt: Woher kommen nur all die Ideen, dass ich immer so viel schreiben kann?

Manchmal ist es ja ganz einfach, weil jemand anderes das Thema vorgibt. Zum Beispiel bei der Montagsfrage. .oO(Diese Überleitung!)
Heute fragt Antonia von Lauter&Leise folgendes:

Sollte man auf Reisen lesen?

Da ich im ersten Moment über die Frage verwirrt war, aber dank Antonias Erklärung dann verstand, was sie zu dieser Frage bewegt hat, möchte ich noch einen zweiten Fragenteil nachschieben: … oder verpasst man dann zu viel und verliest seine Tage?
Ein bisschen geht es also in meiner Auffassung auch darum, ob man später vielleicht bereut, dass man seine Tage, besonders im Urlaub, verlesen hat, statt sich z.B. das Land anzuschauen. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Die Cookies sind für eine Dauer von einer Woche gültig. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klicken, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen