Fairy fachsimpelt von Feiertagen – Christi Himmelfahrt

Seid gegrüßt.

Lange schon habe ich euch keinen Beitrag in der Kategorie „Wissen(schaft) für Jedermann“ mehr präsentiert. Doch das ändere ich heute. Und dann auch noch mit einer so tollen Alliteration im Titel.
Heute ist ja Christi Himmelfahrt, ein Feiertag also. Es passiert immer häufiger, dass die Menschen gar nicht mehr wissen, warum es diese Feiertage gibt. Gut, zugegeben, bei Christi Himmelfahrt dürfte es leichter zu erraten sein, als bei Weihnachten oder Ostern, immerhin verrät der Name ja schon worum es geht: Christis Fahrt in den Himmel 😉

Bevor ihr jetzt meckert, weil unten Wikipedia als Quelle steht und meint „Toll, die weiß selbst nicht worum es geht. Die zitiert bloß“, will ich euch sagen: Ich weiß sehr wohl, was Christi Himmelfahrt ist, aber ich wollte eben mehr Fakten haben 😉

Wann und wo wird gefeiert?

church-578535_1280

Der heutige Feiertag wird in der katolischen, orthodoxen und anglikanischen Kirche als Hochfest begangen und findet immer 39 Tage nach Ostersonntag statt (daher immer ein Donnerstag, aber immer ein anderes Datum).
Christi Himmelfahrt liegt somit irgendwo zwischen dem 30. April und dem 03. Juni.

In Deutschland ist Christi Himmelfahrt seit den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts ein gesetzlicher Feiertag. Selbiges ist es auch in einigen anderen Ländern.

Warum wird überhaupt gefeiert?

Naja, wie gesagt: Der Name des Festes verrät das Wesentliche bereits.

Als kirchliches Hochfest ist es nicht so überraschend, dass in der Bibel an diversen Stellen die Grundlage für das Fest zu finden ist. Jesus ersteht von Toden auf, zeigt sich in einer Zeitspanne von 40 Tagen immer mal wieder seinen Jüngern und fährt dann in den Himmel auf, um zur Rechten seines Vaters zu sitzen.

Übrigens ergibt das Stoff für Debatten: Auferstehung = Himmelfahrt – ja oder nein?
Scheinbar ja nicht, aber da gibt es wohl unterschiedliche Meinungen.

Wie wird gefeiert?

Vor Christi Himmelfahrt finden vielerorts Bittprozessionen statt, die als Fürbitte für eine gute Ernte gedacht sind. Daher heißen die Tage davor auch Bitttage.

In einigen Gegenden gibt es scheinbar auch den Brauch – und das war mir z.B. auch neu – eine Statue des Auferstandenen Jesus durch das sogenannte Heiliggeistloch auf den Speicher der betreffenden Kirche zu ziehen.

Weitere Fakten

  • Der Freitag danach – also morgen 😉 – wird als Hagel- oder Schauerfreitag bezeichnet. Ich hoffe ja, dass das Wetter sich dem nicht anpasst.
  • Es kann passieren, dass Christi Himmelfahrt und der Maifeiertag auf einen Tag fallen. Zuletzt war das 2008 der Fall. Allerdings ist dies selten. Davor trat diese Kombination 1913 auf und das nächste Mal erst wieder 2160.

Außerdem ist heute auch Vatertag. Daher hier ein Gruß an meinen Papa: Ich freue mich, dass du meinen Blog so oft es geht liest und dass du immer wieder sagst, wie toll du es findest, dass mir soviel zu schreiben einfällt!

Eure
Marina
(DarkFairy)
_________________

Literaturquelle:

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

6 Comments

  1. Kommentare von Sven Lennartz:

    Hallo Fairy,

    Dass heute ein Feiertag ist, habe ich gestern im Supermarkt erfahren. Mich stört das eher. Ich finde Feiertage langweilig und die damit verbundenen Umstände hinderlich. Ich finde Feiertage sogar seltsam. Die eigenartigen Rituale, die damit verbunden sind. Religion ist schon eine sehr spezielle Sache. Du hast es gut erklärt.

    Aber dann das öffentliche Zelebrieren von Trunkenheit. Für mich ein Grund heute daheim zu bleiben. Und zu arbeiten. Dann können die Herren die Straße für sich haben. Meine Aufgabe für heute: Kommentare schreiben.

    Mein Kommentar ist Teil der #ConterestCommentsChallenge

    • Kommentare von therealdarkfairy:

      Hey Sven,

      danke für deinen Kommentar. Coole Challenge hast du dir da gestellt 🙂

      Da ich als Lehrerin arbeite finde ich Feiertage wie diesen heute ganz nett, da das in der Regel ein langes Wochenende für mich bedeutet (Brückentage und so 😉 ).
      Liebe Grüße

  2. Ping von Einen Tag lang Kommentare schreiben: Die Conterest Comments Challenge — @conterestblog:

    […] Fairy fachsimpelt von Feiertagen – Christi Himmelfahrt […]

  3. Kommentare von meerderwoerter:

    Machst du dann zu Pfingsten auch einen Beitrag?

    Da weiß ich auch einiges, z.B., dass es immer 50 Tage nach Ostern ist.

    Ich finde solche Beiträge immer toll, denn du weist ja: Harry Potter hat mir eines erklärt: Wissen ist Macht!

  4. Kommentare von Fräulein Kirsten:

    Huhuuu.
    Jedes Jahr lese ich nach was Pfingsten bedeutet und kann es mir einfach nicht merken. 😀

    Warscheinlich würde ich Feiertage immer vergessen, aber wenn man ein Kind hat wird man immer daran erinnert. Danke an die Schule 😉

    Vieeeeeeele pangalaktische Grüße
    :*

  5. Kommentare von waltraud:

    Liebe Marina, danke für das Thema „Feiertage“. Der Kontext unserer traditionellen ist so oft verloren gegangen, wir keine die Erinnerungskultur mehr, statt dessen werden die Feiertage als Sonderurlaubstage oder zum Einkaufs Event im nahen Ausland oder Bundesland ohne Feiertag missbraucht. Spannend finde ich auch, dass mit der kulturellen Vielfalt auch neue Feiertage dazukommen! Das eröffnet neuen Perspektiven auf die Welt!
    Mein Lieblingsfeiertag ist übrigens das Fronleichnamsfest!!! Es gibt ein wunderschönes Bild von Waldmüller: „An Fronleichnams-Morgen“ …

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen