Montagsfrage von Paperthin: Hast du schon mal versuchst ein Buch zu schreiben?

Seid gegrüßt.

Heute wieder eine tolle Montagsfrage, zu mindest für mich 😉 Die heutige Frage von Paperthin lautet:

Hast du schon mal versuchst ein Buch zu schreiben?

Schon mal? Ich habe 5 angefangene Bücher hier rum liegen.

Plus noch eins, dass ich mit einer Freundin zusammen schreibe. Dieses ist derzeit das am weitesten fortgeschrittene Buch und auch das, welches wohl als erstes „das Licht der Welt erblickt“, wenn ihr versteht was ich meine 😉 Genau genommen ist „+1“ eigentlich falsch. Es sind vielmehr drei Bücher, die zusammen eine Geschichte ergeben 😉 (mehr dazu unter DF.PP Entertainment).

Zu den Büchern, die ich alleine schreibe: Ich liebe das Schreiben einfach über Alles. Lesen ist super, klar, aber noch schöner ist es, wenn man sich die Welten selbst erdenken kann, in die man reist. Ich weiß, fertig ist noch keines meiner Bücher, zumindest nicht auf dem Papier. In meinem Kopf sind die Storyline-mäßig fertig. Sie müssten halt nur noch geschrieben werden.
Und genau hier kommen wir zum Problem: Ich habe entweder keine Zeit oder aber keine Muse zu schreiben. Wenn ich schreibe ohne wirklich Lust drauf zu haben, lösche ich das eh wieder und fang von vorne an….

Zu dem, was Paperthin geschrieben hat, also dass sie das Schreiben lieber denen überlässt, die es auch können:
Das ist, glaube ich, alles eine Übungssache. Klar, ein gewisses Grundtalent sollte da sein, wie bei allem, aber den Umgang mit Wörtern lernt man, wenn man viel liest und viel schreibt schon irgendwann.
Meine Geschichten aus der ersten Klasse sind wohl auch weit von literarischer Höchstleistung entfernt, aber heute schreibe ich ganz gut, denke ich. Also bisher hat’s den meisten gefallen, die was gelesen haben, wenn nicht thematisch, dann aber immerhin vom Stil her 😉 Einen Eindruck davon, wie ich so schreibe kann man entweder direkt durch meine Blogeinträge, oder aber durch meine Fortsetzungsgeschichte bekommen, wo aber wegen Zeitmangel noch nicht so viel passiert ist bisher 😉
An dieser Stelle möchte ich auch noch kurz Rainer Maria Rilke zitieren:

Sie sehen nach außen, und das vor allem dürften Sie jetzt nicht tun. Niemand kann Ihnen raten und helfen, niemand. Es gibt nur ein einziges Mittel. Gehen Sie in sich. Erforschen Sie den Grund, der Sie schreiben heißt; prüfen Sie, ob er in der tiefsten Stelle Ihres Herzens seine Wurzeln ausstreckt, gestehen Sie sich ein, ob Sie sterben müßten, wenn es Ihnen versagt würde zu schreiben.

– Rainer Maria Rilke, „Briefe an einen jungen Dichter“

Frei „übersetzt“ heißt das so viel wie:
Du willst ein Autor sein? Wenn du aber morgens wach wirst und an nichts anderes mehr denken kannst als an das Schreiben, dann bist du bereits ein Autor. (Vielleicht kennt wer diese Aussage. So oder ähnlich kommt diese „Übersetzung“ in Sister Act 2 vor 😉 )

In diesem Sinne:
Eure Autorin
DarkFairy

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

1 Kommentar

  1. Kommentare von Fissel:

    Hallo erstmal,

    auch ich hab schon die ein oder andere Geschichte geschrieben und auch ein angefangenes Buch (yay *o/* ) auch wenns wahrscheinlich nicht jedem gefällt und auch nicht vom Stil durchgängig genießbar ist 😛
    Und ich muss dir zustimmen, ich denke, dass jeder schreiben kann, wenn er will. Die Grundveranlagung ist vllt sogar nur schreiben zu können und ein Funken Phantasie zu haben. Durch viel lesen entwickelt man natürlich ein Gefühl für den Umgang mit Worten und ich denke dass auch niemand anfängt zu schreiben, wenn man nciht auch gerne liest. Es fängt auhc keiner an zu singen, wenn man Musik hasst 😛
    Je mehr man liest und je mehr verschiedene Sachen man liest, um so mehr lernt man auch. Aus den ganzen verschiedenen Stilen entwickelt sich dann irgendwann „Der eigene Stil“.
    Wenn man erstmal seinen Stil gefunden hat macht es glaub ich auch noch mehr spaß zu schreiben und man fühlt sich nciht immer so als würd man sachen klauen 😛
    Damit hab ich glaub ich alles gesagt was mir einfiel

    Fissel

    P.s.: Sister Act ist ein genialer Film auch der zweite 😉

Eigenen Senf dazu geben

%d Bloggern gefällt das:

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Keksen... ähm Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klickten, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen