Wassermelonen – Sorbet

Seid gegrüßt.

Ich habe mal wieder ein Rezept ausprobiert. Auch dieses ist aus einer Daisuki. Aus der letzten, die erscheinen ist *schnüff* (Daiskui 06/2012).

Jedenfalls handelt es sich bei dem heutigen Rezept wieder um ein japanisches Rezept. Wieder ist es eher was für den Sommer, aber da ich hoffe, dass uns vielleicht noch der ein oder andere warme Tag in diesem Jahr vergönnt ist, dachte ich: „Hey, wenn nicht jetzt, wann dann?“ ;)

Ich hab das Rezept mit ca. der Hälfte der Zutaten ausprobiert. Das reichte für 3 kleine Dessertschälchen.

Zutaten: 3 EL Zucker, 3 EL Wasser, 1kg Fruchtfleisch von einer reifen Wassermelone, 1 EL Zitronensaft.

Zubereitung:
1. Zunächst vermischt ihr den Zucker und das Wasser und erhitzt das Ganze, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Ursprünglich sollte das in einem Topf gemacht werden, aber da so ziemlich jeder Topf für 3 EL Wasser total überdimensioniert ist, hab‘ ich mich für eine Kaffeetasse in der Mikrowelle entschieden. Funktioniert genau so gut. Ihr müsst einfach zwischendurch mal sehen, ob sich schon alles gelöst hat – wenn nicht, nochmal anmachen, wenn ja, sehr gut.

2. Als nächstes schneidet ihr das Fruchtfleisch der Wassermelone in Stücke, entfernt die Kerne und zerdrückt dieses dann – nach Rezept – mit einer Gabel.
ABER: Das spritzt wie sau und die ganze Küche klebt danach >.<

Mein Tipp daher: Füllt das Fruchtfleisch (ggf. portionsweise) in einen Gefrierbeutel und zerdrückt es einfach mit der Hand. Aber Achtung, denkt dran, dass ihr den Beutel zwecks Druckausgleich nicht ganz verschließt ;)

3. Das Wassermelonenmuß gebt ihr jetzt in eine Schüssel oder tiefkühlfähige Dose. Dazu gebt ihr den mittlerweile abgekühlten Zuckersirup und den Zitronensaft und rührt beides gut unter. Die Masse muss jetzt für ca. zwei Stunden bedeckt ins Gefrierfach.

Lasst es euch schmeckten.

Eure
DarkFairy

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Die Cookies sind für eine Dauer von einer Woche gültig. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klicken, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen