Tag Archive


#LoveWritingChallenge 366in2020 Autor Autorenleben Blog Buch Bücher Challenge Cover DarkFairy fairyknipst Fantasy Film Fotos Gedanken Geschichten Harry Potter Hobby Japan kochen Kurzgeschichten lesen lustig Manga Metal Mittelalter Montag Montags... ding Montagsfrage music Musik Musikvideo Paperthin Powerwolf Rezension Roman schreiben Sommer song sound SundaySound Sunday Sound Urlaub Video Weihnachten

Mein Senf zu: Kochen wie in Japan

Werbung || Rezensionsexemplare

Sei gegrüßt.

Vorletzte Woche habe ich dir meine Tipps gegen Fernweh weitergegeben. Dabei war ein zentraler Tipp das Kochen von landestypischen Gerichten.
Da man ja i.d.R. selbst nicht aus dem Land stammt, nach dem man Fernweh hat, ist es hilfreich ein paar Rezepte zur Hand zu haben. Das Land nach dem es mich quasi immer verlangt ist Japan – wenig überraschend vermutlich. Ich habe zwar schon eine kleine Sammlung japanischer Kochbücher, aber da ist noch Platz im Regal.

Als ich auf NetGalley ein elektronisches Leseexemplar zu einem japanischen Kochbuch entdeckte, musste ich es einfach anfragen. Heute möchte ich es gerne vorstellen.

An dieser Stelle vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar an den Gräfe & Unzer (GU) Verlag.
Die Rezension gibt meine ehrliche Meinung wieder.

Allgemeine Infos

KlappentextEckdaten
Japanische Küche – das bedeutet Sushi, Ramen, Matcha-Desserts … aber noch so viel mehr! Egal, ob Japanreisender oder Restaurantbesucher – wer einmal original japanisches Essen probiert hat, schwärmt von einem wahren Fest für Auge und Gaumen. Autorin Kaoru Iriyama zeigt, wie Sie mit wenigen Zutaten aus dem Asiamarkt Misosuppe oder Sobanudeln, Teriyaki-Lachs oder Tempura zu Hause ganz einfach zubereiten können. Und wer Sushi, Algensalat oder japanischen Hotpot genießen möchte, findet auch dafür die passenden Einsteiger-Rezepte. Auch für Anime- und Manga-Fans ist gesorgt: Onigiri, Gyoza und Okonomiyaki bringen den Japan-Kult direkt auf den Teller! Fast so gut wie eine Reise ins Land der aufgehenden Sonne …

Titel  Kochen wie in Japan
AutorIn  Kaoru Iriyama
Verlag  GU
ISBN  978-3-8338-7304-1
Seiten  144
Erscheinungsdatum  06.05.2020
Preis  17,99 €

Lesen Sie den gesamten Eintrag »

{Nihongo} Hallo und Tschüss

Sei gegrüßt. | Konnichiwa. | こんにちは。

Ich habe mir jetzt überlegt, hin und wieder einen Japanisch-Beitrag zu schreiben. So muss – und kann – ich mich mit der Sprache auseinander setzen und du lernst nebenbei ein klitzekleines bisschen Japanisch ;)

{Nihongo} Zahlen auf Japanisch; Beitrag vom 17. Mai 2018

Jaaa… also… ähm. Das hat wohl nicht so gut geklappt mit dem „hin und wieder einen Japanisch-Beitrag“ schreiben ^^‘
Da ich aber derzeit wieder einen VHS-Kurs besuche (endlich wieder!), bin ich motiviert, in dem Bereich noch mal was zu schreiben. Keine Angst, so lang und umfangreich wie mit den Zahlen wir es diesmal nicht. Ich dachte da an etwas alltagstauglicheres: Begrüßungen und Verabschiedungen. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Montagsfrage: Wunsch-Wahlsprache?

Sei gegrüßt.

Ich begrüße dich an diesem düster-kalten und verregneten Montag zur – für mich – einfachsten Montagsfrage aller Zeiten. Schon auf dem Weg zur Arbeit heute morgen habe ich schon mal geschaut, was denn die Frage ist, um gegebenenfalls darüber nachdenken zu können, bis ich nach hause komme.
Naja… Nachdenken war nicht so. Die Antwort stand fest, noch bevor ich überhaupt die Frage vollständig gelesen hatte.

Heute fragte Antonia von Lauter & Leise nämlich folgendes:

Wenn ihr euch eine Sprache aussuchen…

Japanisch!

Nein. Stop. Erst wir die Frage vernünftig gestellt…

Wenn ihr euch eine Sprache aussuchen könntet, in der ihr gern (neben denen, die ihr bereits kennt,) flüssig lesen könntet, welche wäre das?

Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Mein Senf zu: Japan in Berlin

Sei gegrüßt.

Du weißt ich liebe Japan. Und wie du vermutlich auch weißt, war ich leider noch nie dort – glaube mir, du hättest es mitbekommen wäre ich dort gewesen! Um nach Japan zu fliegen fehlt mir leider (noch) das nötige Kleingeld. Irgendwann wird es klappen.
Bis dahin versüße ich mir die Wartezeit damit mir Japan in kleinen Portionen zu mir zu holen. Als ich bei meiner Planung unseres Berlin-Urlaubs auf dieses Buch stieß, war klar, dass ich es haben muss.
Und falls du zwar Japan-Fan bist, aber Berlin für dich ebenfalls unerreichbar ist, verschwinde nicht gleich wieder, es gibt nämlich noch andere Bücher über andere Städte von diesem Autor ;-)

Allgemeine Infos

KlappentextEckdaten
Der ultimative Berlin-Führer für Japan-Fans:
Über 100 Japan-Restaurants gibt es in Berlin, doch haben nicht alle meine hohen Erwartungen erfüllt. 42 Restaurants und 50 Geschäfte, die wirklich zu empfehlen sind, werden in diesem Buch vorgestellt. Qualität, Ambiente, Spezialitäten und Tipps stehen im Vordergrund. Egal ob Nudelsuppen, gegrilltes Fleisch oder Süßes, die japanische Küche hat außer Sushi noch viel mehr zu beiten.

Der Autor lebte mehrere Jahre in Japan und hat alle Restaurants in Berlin persönlich getestet.

 Titel  Japan in Berlin: Sushi, Suppen & Shopping
 AutorIn  Axel Schwab
 Verlag  Books on Demand (BoD)
 ISBN  978-3-7386-0724-6
 Seiten  96
 Erscheinungsdatum  2018 (4. Auflage)
 Preis  9,99 €

Infos und Updates online unter: www.japanin.berlin

Lesen Sie den gesamten Eintrag »

#250 SundaySound – Heartless Scat

Immer wieder sonntags *sing*SundaySound

Wenn man an japanische Bands denkt, denkt man meist an solche Idol- oder Visual-Kei-Bands.
Ich bin auf Youtube nun über eine gestolpert, die als Urgestein der japanischen Metalszene bezeichnet werden könnte, zumindest ihrem Alter bzw. dem Alter ihrer Member nach. Der jüngste der drei Herren wird dieses Jahr immerhin 53. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

#244 SundaySound – PONPONPON

Immer wieder sonntags *sing*SundaySound

Ich stecke im Moment wieder in so einer Fernweh-nach-Japan-Phase. Heißt ich lese viel aus und über Japan, schaue Anime und höre japanische Musik.
Unter anderem höre ich da Kyary Pamyu Pamyu. Ich liebe ihre Musik – auch wenn die Videos allesamt echt schräg sind Ô.o – denn ich bekomme dabei einfach direkt gute Laune. Lesen Sie den gesamten Eintrag »