Lost Place: Kloster Marienberg (Fotos)

Seid gegrüßt.

Ich bin wirklich kein Galileo-Fan, da viele wissenschaftliche Dinge einfach falsch dargestellt werden. Was Galileo allerdings gut kann, sind eher so mystische Beiträge. Ganz besonders liebe ich die Beiträge über „Lost Places“, die ich häufig schaue, wenn ich vorher in der Vorschau mitbekomme, dass sie anstehen.

Ich bin wirklich total fasziniert von diesen „Lost Places“. Um so begeisterter bin ich natürlich, dass ich mittlerweile auf meinem Weg zu Arbeit auch an einem „Lost Place“ vorbei komme. Um diesen soll es heute in meinem Beitrag gehen, da ja vielleicht auch ein paar von euch das interessant finden.

Da das Gelände in Privatbesitz und das Gebäude zudem einsturzgefährdet ist, gibt es nur Außenaufnahmen von mir. Und etwas Geschichte ;)

Lost Place: Kloster Marienberg in Boppard

kloster003
Im 12. Jahrhunder – genauer im Jahr 1120 – stifteten Bopparder Bürger das Kloster. Das Benediktinerinnenkloster, dessen Kapelle, diente bereits 1225 als Grablege für den Adel Boppards.

kloster016
Ich wusste nicht mal das Boppard schrecklich viel Adel hatte… Genausowenig wusste ich, dass es einen Bopparder Krieg gab. Es ist wirklich interessant sich mal ein bisschen mit der Geschichte zu befassen. Ich mach das ja gerne. Das Kloster bot eben einen guten Anlass ;)

Nachdem im Dreißigjährigen Krieg Schäden am Kloster entstanden waren, wurde zunächst die Kirche wiederhergestellt, bevor dann von 1695 bis 1736 verschiedenste Arbeiten innen und außen am Kloster stattfanden.
In der Nacht zum 10.03.1738 wurde das Kloster bei einem Brand dann nahezu vollständig zerstört. Es wurde im Barockstil komplett neu aufgebaut.

kloster008
Im Zuge der Säkularisation wurde das Kloster Marienberg – gemeinsam mit dem anderen Klöstern Boppards – am 25.07.1802 rechtlich aufgelöst. Die Kirche wurde daraufhin abgerissen.

1839 wurde Marienberg von einem Arzt zu einer Kaltwasseranstalt umgebaut.

kloster015
Im ersten Weltkrieg diente das Anwesen dann als Lazarett, bevor der Orden der Ursulinen das Kloster 1918 kaufte und eine Internatsschule einrichtete.

Während des zweiten Weltkrieges wurde das Gelände beschlagnahmt und als Reichsfinanzschule genutzt. Gegen Ende des Krieges fügten Bombentreffern dem Gebäude einigen Schaden zu.

1946 bekamen die Ursulinen das Gebäude dann zurück. Sie nahmen noch im selben Jahr den Betrieb der Mädcheninternatsschule wieder auf. Nachdem seit rund 9 Jahren auch Jungen zugelassen waren, gab der Orden im Schuljahr 1980/81 bekannt die Schule aufzugeben.

Seitdem steht das gebäude größtenteils leer. Im Juli 1982 wurden das Kloster und seine Parkanlage unter Denkmalschutz gestellt. Kloster Marienberg zählt zu den größten erhaltenen barocken Klosteranlagen in Deutschland.

Wenn jetzt jemand von euch noch neugierig sein sollte, kann ich empfehlen mal nach „Kloster Boppard“ zu googlen. Ihr werdet einige Bilder und auch Videos finden, in denen ihr auch einen Einblick ins Innere dieses Lost Place’s bekommt.

Eure
Marina
(DarkFairy)

__________________

Literaturquellen:

______
Hat dir mein Beitrag gefallen?
Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Die Cookies sind für eine Dauer von einer Woche gültig. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klicken, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen