Tag Archive


#LoveWritingChallenge Autor Autorenleben Blog Buch Bücher Challenge Cover DarkFairy E-Book Fantasy Film funny Gedanken Geschichten Harry Potter Hobby Japan Koblenz Kurzgeschichten lesen lustig Manga Metal Mittelalter Montag Montags... ding Montagsfrage music Musik Paperthin Powerwolf Rezension rock Roman schreiben Sommer song sound Soundtrack SundaySound Sunday Sound Urlaub Video Weihnachten

Dämmerung der Dämonen – 5

Fortsetzung von Dämmerung der Dämonen – 4

Ela hatte den Kopf auf eine Hand gestützt, während sie sich Notizen auf ihren ausgedruckten Vorlesungsfolien machte. Sie mochte die Vorlesungen von Professor Schulz, bei dem sie auch gerade im Hörsaal saß. Professor Schulz hatte zu fast jedem Thema eine Anekdote oder interessante Zusatzinformation auf Lager. Aber auch persönlich mochte sie den Professor. Er war einer der wenigen Dozenten, der wirklich sehr bemüht um seine Studenten war und der sich bei Problemen immer hilfsbereit zeigte.
„Gut, ich sehe, wir sind schon wieder am Ende. Dann schauen Sie das doch bitte zuhause mal nach und dann sehen wir uns nächste Woche wieder“, schloss Herr Schulz.

Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Dämmerung der Dämonen – 4

Fortsetzung von Dämmerung der Dämonen – 3

Kambs machte auf dem Absatz kehrt und betrat das offenstehende Büro.
„Ähm… ehrlich gesagt weiß ich das nicht so genau…“, entgegnete er lächelnd.
An dem Schreibtisch saß ein Mann mittleren Alters. Er war recht hager und hatte eine sehr sympathische Ausstrahlung.
„Versuchen Sie es doch einfach mal“, meinte er freundlich und musterte den Priester interessiert.
„Gut. Mein Name ist Alexander Kambs und ich suche jemanden. Eine Studentin, um genau zu sein.“, begann Kambs.
„Ich weiß nur, dass sie Ela heißt und Bio und Chemie studiert. Ich weiß, dass ist nicht viel.“ Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Hintergrundinfos: Universität Koblenz

Seid gegrüßt.

Da (bisher) eine der Hauptpersonen meiner Fortsetzungsgeschichte in Koblenz an der Uni studiert, dachte ich, es kann nicht schaden euch dazu etwas zu erzählen. Ich versuche mich heute im Ausgleich zu letzter Woche kurz zu fassen ;)

Der sogenannte Mikadoplat mit dem dahinter liegenden Hauptgebäude

Außerdem versuche ich einen objektiv-beschreibenden Artikel zu verfassen und euch nichts vor zu heulen. Ich werde nicht über die zu hohe Studierendenzahl, mangelnde Kommunikation und die gigantischen Felsbrocken der Bürokratie, die einem regelmäßig in den Weg geschmissen werden, schreiben *hust* Aber mal ehrlich, an welcher Uni ist das nicht so. Eigentlich ist es bei uns doch ganz schön ;)

Also: Genaugenommen besteht die Universität aus zwei Campi (ja Campi. Das ist die Mehrzahl von Campus), da es korrekter Weise auch Universität Koblenz-Landau heißt. Der zweite Campus ist also weiter im Süden Rheinland-Pfalz‘, in Landau zu finden. Hier soll es aber nur um den Campus in Koblenz gehen, da auch nur der in meiner Geschichte relevant ist.

Der Campus in Koblenz liegt im Stadtteil Metternich (dass Koblenz tatsächlich eine Stadt ist, hatte ich ja an gegebener Stelle schon erwähnt; Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Dämmerung der Dämonen – 3

Fortsetzung von Dämmerung der Dämonen – 2

Mittlerweile hatte der Priester die Universität erreicht. Er stellte sein Fahrrad in einem der Fahrradständer ab, brachte das Schloss an und sah sich auf dem Campus um. Genaue Vorstellungen davon, wie er die Studentin finden wollte, hatte Kambs noch nicht. Er kannte schließlich nur ihre Studienfächer. Gerade fuhr eine Studentin mit ihrem Rad vor, musterte ihn kurz verwundert und machte sich daran ihr Fahrrad anzuketten.
„Entschuldigung“, sprach Kambs die junge Frau kurz entschlossen an. „Ich suche das Institut für Biologie oder das für Chemie. Kannst du mir vielleicht sagen, wo ich eins davon finde?“
Die Studentin überlegte kurz und meinte dann: Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Dämmerung der Dämonen – 2

Fortsetzung von Dämmerung der Dämonen – 1

In der Sakristei bot Kambs seinem Gast einen Stuhl an und setzte sich selber auf einen zweiten.
„Also, worum geht’s?“, meinte der Priester erwartungsvoll und sah die Frau an.
„Also… ich weiß nicht wie ich anfangen soll…“, druckste die eben noch so selbstbewusst wirkende junge Frau herum.
„Wie wär es mit deinem… Entschuldigung… Ihrem Namen? Ich bin Alexander Kambs, Priester wie Sie schon gemerkt haben“, lächelt Kambs aufmunternd. Er fragte sich, was die junge Frau wohl von ihm wollte, wenn nicht beichten. Schließlich kannten sie sich ja nicht.
Die junge Frau lächelte zurück.
Du ist schon in Ordnung. Ich heiße Ela. Ich studiere Bio und Chemie…“, setzte sie an, und schien dann einen Moment nach den richtigen Worten zu suchen, bevor sie fortfuhr: „…und ich kann Dämonen sehen.“ Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Durch das weitere Nutzen meiner Seite stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Die Cookies sind für eine Dauer von einer Woche gültig. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gestellt, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu geben. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen fortfahren, oder auf "Alles klar!" klicken, dann erklären Sie sich mit der Nutzung der Cookies einverstanden.

Schließen