Tag Archive


#LoveWritingChallenge 366in2020 Autor Autorenleben Blog Buch Bücher Challenge Cover DarkFairy fairyknipst Fantasy Film Fotos Gedanken Geschichten Harry Potter Hobby Japan kochen Kurzgeschichten lesen lustig Manga Metal Mittelalter Montag Montags... ding Montagsfrage music Musik Musikvideo Paperthin Powerwolf Rezension Roman schreiben Sommer song sound Sunday Sound SundaySound Urlaub Video Weihnachten

{Rezept} Vegane Kartoffel-Hack-Rolle

Sei gegrüßt.

Ich gebe es zu: Es gibt wieder ein Blätterteig-Rezept. ^^‘
Außerdem brauchst du für das heutige Rezept veganes Hack. Ich glaube, dass diese ganzen veganen Ersatzprodukte es einfach machen können, zumindest ab und zu einen veganen Tag einzulegen. Es ist immer einfacher mit bekanntem zu arbeiten. Veganes Hack ist ohne Tier, aber immer noch irgendwie Hack.

Zutaten für 2 Rollen

  • 2 Rollen Blätterteig
  • 200g veganes Hack
  • 400g Tomaten in Stücken
  • 1 Zwiebel
  • 5 Kartoffeln
  • 2 Knoblauchzehen

Außerdem: Salz, Pfeffer

Zubereitungszeit

ca. 60 Minuten (inkl. ca. 30 Minuten Backzeit) Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Mein Senf zu: Kochen wie in Japan

Werbung || Rezensionsexemplare

Sei gegrüßt.

Vorletzte Woche habe ich dir meine Tipps gegen Fernweh weitergegeben. Dabei war ein zentraler Tipp das Kochen von landestypischen Gerichten.
Da man ja i.d.R. selbst nicht aus dem Land stammt, nach dem man Fernweh hat, ist es hilfreich ein paar Rezepte zur Hand zu haben. Das Land nach dem es mich quasi immer verlangt ist Japan – wenig überraschend vermutlich. Ich habe zwar schon eine kleine Sammlung japanischer Kochbücher, aber da ist noch Platz im Regal.

Als ich auf NetGalley ein elektronisches Leseexemplar zu einem japanischen Kochbuch entdeckte, musste ich es einfach anfragen. Heute möchte ich es gerne vorstellen.

An dieser Stelle vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar an den Gräfe & Unzer (GU) Verlag.
Die Rezension gibt meine ehrliche Meinung wieder.

Allgemeine Infos

KlappentextEckdaten
Japanische Küche – das bedeutet Sushi, Ramen, Matcha-Desserts … aber noch so viel mehr! Egal, ob Japanreisender oder Restaurantbesucher – wer einmal original japanisches Essen probiert hat, schwärmt von einem wahren Fest für Auge und Gaumen. Autorin Kaoru Iriyama zeigt, wie Sie mit wenigen Zutaten aus dem Asiamarkt Misosuppe oder Sobanudeln, Teriyaki-Lachs oder Tempura zu Hause ganz einfach zubereiten können. Und wer Sushi, Algensalat oder japanischen Hotpot genießen möchte, findet auch dafür die passenden Einsteiger-Rezepte. Auch für Anime- und Manga-Fans ist gesorgt: Onigiri, Gyoza und Okonomiyaki bringen den Japan-Kult direkt auf den Teller! Fast so gut wie eine Reise ins Land der aufgehenden Sonne …

Titel  Kochen wie in Japan
AutorIn  Kaoru Iriyama
Verlag  GU
ISBN  978-3-8338-7304-1
Seiten  144
Erscheinungsdatum  06.05.2020
Preis  17,99 €

Lesen Sie den gesamten Eintrag »

{Rezept} (Vegane) Blätterteig-Pizza-Schnecken

Sei gegrüßt.

Seit ich herausgefunden habe, dass Blätterteig i.d.R. vegan ist, ist er Dauergast in unserem Kühlschrank.
Was natürlich nicht heißt, das da seit einer Ewigkeit die gleiche Rolle vor sich hingammelt O.O Ich meine nur, dass ich gerne ein oder zwei Rollen beim Einkaufen mitnehme.

Ich experimentiere gerne beim Kochen und Blätterteig liebe ich einfach.
Vor Kurzem kam dann etwas dabei heraus, dass ich dir nicht vorenthalten möchte.

Zutaten für 2 Personen

  • 2 Rollen Blätterteig
  • 400g Passierte Tomaten
  • 250g Champignons
  • (Veganer) Käse nach Belieben
  • 5-6 große Blätter frisches Basilikum

Außerdem: Salz, Pfeffer, Oregano

Zubereitungszeit

ca. 45 Minuten (inkl. ca. 30 Minuten Backzeit) Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Die wichtigste Mahlzeit des Tages

Sei gegrüßt.

Dank Home-Office komme ich endlich mal dazu richtig zu Frühstücken. Sonst frühstücke ich meist gar nicht – oder allerhöchstens unterwegs irgendwas vom Bäcker (Zimtschnecke oder so).
Ich gebe zu, dass ich eventuell jetzt das ein oder andere Mal etwas übertrieben habe, aber was soll’s. Dekadent geht die Welt zu Grunde.
Jedenfalls möchte ich dir heute zwei super leckere, vegane Frühstücks-Varianten zeigen. Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Mein Senf zu: Frankly in Love

Sei gegrüßt.

Als wir auf der Arbeit die Frühjahrs-Leseexemplare von Random House erhalten habe, sprang mir ein Buch im Paket direkt ins Auge: Frankly in Love. Mir gefiel das Cover einfach.
Ich gebe zu, die Farbgebung ist da nicht ganz unschuldig, aber ich mag auch die 3D-Optik.
Der Klappentext sprach mich auch an, also dachte ich, ich lese es mal. Da es mir wirklich gut gefallen hat, möchte ich es heute hier vorstellen.

Allgemeine Infos

KlappentextEckdaten

Als Sohn koreanischer Einwanderer in Kalifornien lebt Frank Li zwischen zwei Welten. Obwohl er fast kein Koreanisch spricht, respektiert er seine Eltern, die ihm alles ermöglicht haben. Doch sie haben eine Regel: Frank darf nur ein koreanisches Mädchen daten. Als Frank sich in Brit verliebt, ein weißes Mädchen, schließt er mit seiner Kindheitsfreundin Joy einen Pakt: Sie werden ein offizielles Paar, während sie heimlich jemand anderen treffen. Was soll da schon schiefgehen? Doch als Franks Leben eine unerwartete Wendung nimmt, merkt er, dass er rein gar nichts verstanden hat: weder die Liebe noch sich selbst…

Titel  Frankly in Love: Frank liebt Joy. Joy liebt Frank. Das erzählen sie jedenfalls ihren Eltern.
AutorIn  David Yoon
Verlag  cbj
ISBN  978-3-570-16575-1
Seiten  496
Erscheinungsdatum  02. März 2020
Preis  19,- € (Hardvcover)

Lesen Sie den gesamten Eintrag »

Mein Senf zu: Vegan Foodporn

Werbung || Rezensionsexemplare

Sei gegrüßt.

Vor gut fünf Wochen drehte sich in der Montagsfrage alles um Kochbücher. An dieser Stelle hatte ich erklärt, dass ich Kochbücher liebe und sie einem Blog vorziehe. Ich erwähnte auch eine Bloggerin, deren Kochbuch ich unbedingt haben wollte.
Tja, heute darf ich dir dieses Kochbuch vorstellen. Ich bin immer noch mega happy, dass ich das Kochbuch nun habe und blättere immer wieder durch die verschiedenen Rezepte.

An dieser Stelle vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar an den riva Verlag.
Die Rezension gibt meine ehrliche Meinung wieder.

Allgemeine Infos

KlappentextEckdaten
„Wow, und das ist vegan?!“ ist die häufigste Reaktion auf die Fotos von Food-Bloggerin und Instagram-Star Bianca Zapatka. Biancas Küche ist vegan – aber alles andere als langweilig. Ihre Kreationen sind ein wahrer Augenschmaus und so köstlich, dass nicht nur Veganer begeistert sind. Ob Vanille-Pancakes mit Blaubeer-Creme und weißer Schokolade, Burrito-Samosas mit Guacamole, Tortellini mit Mandel-Ricotta oder Erdnussbutter-Schokoladen-Torte – in ihrem außergewöhnlichen Kochbuch verrät dir Bianca ihre 100 liebsten Gerichte und zeigt, wie viel Spaß veganes Kochen machen kann. Mithilfe von Schritt-für-Schritt-Bildern und praktischen Tipps und Tricks kannst du die Rezepte leicht nachkochen und deinen eigenen Foodporn kreieren.
Titel Vegan Foodporn: 100 einfache und köstliche Rezepte
AutorIn Bianca Zapatka
Verlag riva
ISBN 978-3-7423-1145-0
Seiten 272
Erscheinungsdatum September 2019
Preis 22,- €

Lesen Sie den gesamten Eintrag »